'Wenn es eng wird‘. Gewalt und Raum in den Schlachten des Siebenjährigen Krieges

'Wenn es eng wird‘. Gewalt und Raum in den Schlachten des Siebenjährigen Krieges

10. 03. 2021 | 11.30 Uhr - 12.30 Uhr

Bildquelle: Hyacinth de La Pegna (1706-1772), Der Überfall bei Hochkirch am 14. Oktober 1758, 1759/60, Heeresgeschichtliches Museum Wien

 

Prof. Dr. Marian Füssel spricht im Gastvortrag über Eskalation der Gewalt aufgrund räumlicher Enge im Siebenjährigen Krieg anhand von Schlachten in Zorndorf, Sumpf, Leithen, Kirchhof und Hochkirch.

 

Eingeladen sind Gäste wie auch Angehörige der Universität der Bundeswehr.

 

Bitte melden Sie sich über das Anmeldeformular für die Veranstaltung an, um die Zugangsdaten zur Zoom-Konferenz per E-Mail zu erhalten.

 


Marian Füssel_175x200.jpgProf. Dr. Marian Füssel ist Autor des Werks "Der Preis des Ruhms. Eine Weltgeschichte des Siebenjährigen Krieges 1756-1763" (München, 2019) und Professor für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Georg-August-Universität Göttingen.

 

 

Veranstalter:
Prof Dr. Isabelle Deflers, Dr. Anke Fischer-Kattner
Ausrichtung:
Professur für Geschichte der Frühen Neuzeit
Ort:
online (Zoom)
Termin übernehmen: