Was verändert sich? Und warum verändert sich etwas? Wer bestimmt den Lauf der Dinge? Die Professur vertritt die Geschichte Deutschlands und des nordatlantischen Raums vom ausgehenden 18. Jahrhundert bis ins 20. Jahrhundert in ihrer ganzen Breite. Es ist die Zeit, in der viele Menschen zu der Überzeugung kamen: Geschichte ändert sich, es gibt Fortschritt – und Menschen können ihr Leben und das ihrer Umwelt mitbestimmen. Es ist die Zeit des aufbrechenden Kapitalismus, der Globalisierung und der Demokratisierung mit ihrer ungeheuerlichen Idee der Gleichheit und Selbstermächtigung.