PD Dr. Roman Köster

Vertretung der Professur für die Geschichte der Frühen Neuzeit

PD Dr. Roman Köster

Forschungsschwerpunkte

Wirtschafts- und Unternehmensgeschichte
Umweltgeschichte
Geschichte des ökonomischen Denkens

Forschungsschwerpunkte

Veröffentlichungen

Mongraphien

  • Einführung in die Wirtschaftsgeschichte. Theorien – Methoden – Themen (erscheint Ende 2019 bei Schöningh als UTB-Einführung).
  • Seidensticker. Die Geschichte eines Familienunternehmens 1919-2019, Essen: Klartext 2019.
  • Hausmüll. Abfall und Gesellschaft und Westdeutschland 1945-1990. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2017 (= Umwelt und Gesellschaft Bd. 15).
  • Zus. mit Jan-Otmar Hesse und Werner Plumpe: Die Große Depression. Die Weltwirtschaftskrise 1929-1939. Frankfurt/M.: Campus 2014.
  • Zus. mit Birgit Wörner: Henry Oswalt, Wirtschaftsbürger und Mäzen. Frankfurt/M.: Societäts-Verlag 2014 (=Biographienreihe der Goethe- Universität Frankfurt am Main, Bd.8).
  • Zus. mit Raymond G. Stokes und Stephen C. Sambrook: The Business of Waste. Great Britain and Germany, 1945 to the Present. Cambridge/New York: Cambridge University Press 2013.
  • Hugo Boss, 1924-1945. Eine Kleiderfabrik zwischen Weimarer Republik und „Drittem Reich“. München: C.H. Beck 2011 (= Schriftenreihe zur Zeitschrift für Unternehmensgeschichte, Bd. 23).
  • Die Wissenschaft der Außenseiter. Die Krise der Nationalökonomie in der Weimarer Republik. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2011 (= Kritische Studien zur Geschichtswissenschaft, Bd. 198).
  • Die Konzentrationsbewegung in der Dortmunder Brauindustrie 1914-1924. Das Beispiel der Dortmunder Actienbrauerei. Essen: Klartext 2003 (= Bochumer Schriften zur Unternehmens- und Industriegeschichte, Bd. 10).

Herausgeberschaften

  • Zus. mit Ralf Banken und Ben Wubs: Business in the Third Reich. Sonderheft der Zeitschrift „Business History“ (erscheint im Herbst 2019).
  • Zus. mit Werner Plumpe, Bertram Schefold und Korinna Schönhärl: Das Ideal des schönen Lebens und die Wirklichkeit der Weimarer Republik. Vorstellungen von Staat und Gemeinschaft im George-Kreis. Berlin: Akademie 2009.

Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden mit Peer-Review-Verfahren

  • Zus. mit Julia Schnaus: Sewing for Hitler? The Clothing Industry during the Third Reich (Aufsatz zur Veröffentlichung akzeptiert. Erscheint 2019 in der Zeitschrift “Business History”).
  • Private Companies and the Recycling of Household Waste in West Germany, 1965-1990, in: Hartmut Berghoff/Adam Rome (Hg.), Green Capitalism? Business and the Environment in the Twentieth Century, Philadelphia 2017, S. 172-186.
  • Waste to Assets. How household waste recycling evolved in West Germany, in: Ruth Oldenziel/Helmuth Trischler (Hg.), ReCycling. Stories of Sustainability, New York 2015, S. 168-182.
  • Transformationen der Kapitalismusanalyse und Kapitalismuskritik in Deutschland im 20. Jahrhundert, in: Werner Abelshauser/David Gilgen/Andreas Leutzsch (Hg.), Kulturen der Weltwirtschaft, Göttingen 2012, S. 284-303.
  • Der lange Abschied vom Luftschiff. Die Diversifizierung des Zeppelin-Konzerns nach dem Ersten Weltkrieg, in: Zeitschrift für Unternehmensgeschichte 54 (2009/1), S. 73-99.
  • Die Schmalenbachkontroverse während der Weltwirtschaftskrise. Ein Fallbeispiel für die ökonomische Wissensrezeption, in: Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte 50 (2009/1), S. 229-244.
  • "Schauspielhaus Oberursel." Die Geschichte der Motorenfabrik Oberursel 1918-1956, in: Zeitschrift für Unternehmensgeschichte 49 (2004/1), S. 67-92.

Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden ohne Peer-Review-Verfahren

  • Konsumgüterindustrien, in: Marcel Boldorf (Hg.), Handbuch Wirtschaft im Ersten Weltkrieg (erscheint 2019 bei Oldenbourg).
  • Invasive Märkte. Der Topos der Kommerzialisierung in der Kapitalismuskritik des 20. Jahrhunderts, in: Rüdiger Graf (Hg.), Ökonomisierung. Debatten und Praktiken in der Zeitgeschichte, Göttingen 2019, S. 55-72.
  • Recycelte Sprachbilder. Kleine Geschichte deutscher Abfalldiskurse bis 1990, in: Aus Politik und Zeitgeschichte 49/50 (2018), S. 36-41.
  • Technologische Arbeitslosigkeit, in: Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken 70 (Nr. 808, September 2016), S. 81-87.
  • Prognosen, in: Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken 70 (Nr. 802, März 2016), S. 49-54.
  • Hugo Eckener: Der Abenteurer als Unternehmer, in: Patrick Bormann/Judith Michel/Joachim Scholtyseck (Hg.), Unternehmer in der Weimarer Republik, Stuttgart 2015, S. 121-132.
  • Geplante Obsoleszenz, in: Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken 69 (Nr. 796, September 2015), S. 60-66.
  • Die neue Ordnung nach dem Ersten Weltkrieg, in: Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken 69 (Nr. 793, Juni 2015), S. 76-81.
  • Zum Verhältnis von akademischer und angewandter Unternehmensgeschichte, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 66 (2015/3,4), S. 141-151.
  • Aluminium for the Airship. Zeppelin and the Adaption of a „new“ Construction Material, in: Dominique Barjot/Marco Bertilorenzi (Hg.), Aluminium. Du métal de luxe au métal de masse (XIXe - XXe siècle), Paris 2015, S. 77-95.
  • Keine Zwangslagen? Anmerkungen zu einer neuen Debatte über die deutsche Wirtschaftspolitik in der Großen Depression, in: Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte 63 (2015/2), S. 321-337.
  • Abschied von der „verlorenen Verpackung“. Das Recycling von Hausmüll in Westdeutschland 1945-1990, in: Technikgeschichte 81 (2014), S. 33-60.
  • Die Kartell- und Monopoldebatte der Nationalökonomie in der Weimarer Republik, in: Peter Collin (Hg.), Treffräume juristischer und ökonomischer Regulierungsrationalitäten, Frankfurt/M. 2014, S. 211-233.
  • Alfred Colsman und der deutsche Luftschiffbau, in: Werner Plumpe (Hg.), Der Unternehmer. Fakten und Fiktionen, München 2014, S. 125-142.
  • Zeppelin, Carl Berg, and the Development of Aluminium Alloys for German Aviation (1890-1930), in: Cahiers d´histoire de l´aluminium 50 (Juni 2013), S. 70-85.
  • Die Deutschland AG im Lichte historischer Kapitalismustheorien, in: Ralf Ahrens/ Boris Gehlen/Alfred Reckendrees (Hg.), Die "Deutschland AG".
    Historische Annäherungen an den bundesdeutschen Kapitalismus, Essen 2013, S. 117-139.
  • Vor der Krise. Die frühe Keynes-Rezeption in der Weimarer Republik, in: Mittelweg 36 (3/2013), S. 32-46.
  • Das Gespenst des Kapitals. Anmerkungen aus dogmenhistorischer Sicht, in: Hanno Pahl/Jan Sparsam (Hg.), Wirtschaftswissenschaft als Oikodizee? Diskussionen im Anschluss an Joseph Vogls Gespenst des Kapitals, Wiesbaden 2012, S. 213-228.
  • Konjunkturen, Krisen, Konzentration: Die Entwicklung des deutschen Biermarktes vom ausgehenden 19. Jahrhundert bis zur Weltwirtschaftskrise – Dortmunder Beispiele, in: Karl-Peter Ellerbrock (Hg.), Zur Geschichte der westfälischen Brauwirtschaft im 19. und 20. Jahrhundert, Dortmund 2012, S. 109-131.
  • Nationalökonomie und ordnungspolitische Diskussion in der Weimarer Republik, in: Werner Plumpe/Joachim Scholtyseck (Hg.), Der Staat und die Ordnung der Wirtschaft. Vom Kaiserreich bis zur Berliner Republik, Stuttgart 2012, S. 43-60.
  • Die deutsche Nationalökonomie in den 1920er Jahren und die Einführung des Diplomexamens, in: Rainer Pöppinghege/Dietmar Klenke (Hg.), Hochschulreformen früher und heute. Autonomie oder gesellschaftlicher Gestaltungsanspruch, Köln 2011, S. 80-100.
  • Universalismuskonzepte der Nationalökonomie in der Weimarer Republik, in: Roman Köster/Werner Plumpe/Bertram Schefold/Korinna Schönhärl (Hg.), Das Ideal des schönen Lebens und die Wirklichkeit der Weimarer Republik. Vorstellungen von Staat und Gemeinschaft im George-Kreis, Berlin 2009, S. 47-61.
  • Zwang zur Neuorientierung des Konzerns. Zeppelin 1918-1929, in: Stadt Friedrichshafen (Hg.), Zeppelin. Unternehmen und Stiftung 1908-2008, München 2009, S. 81-111.
  • Gem. mit Werner Plumpe, Hexensabbat der Moderne. Max Webers Konzept der rationalen Wirtschaft im zeitgenössischen Kontext, in: Westend. Neue Zeitschrift für Sozialforschung 2/2007, S. 3-22.
  • Technikkonzeptionen der Nationalökonomie in der Weimarer Republik, in: Prokla. Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft 145 (4/2006), S. 563-582.
  • Die Stillegung einer Legende. Die Geschichte der Motorenfabrik Oberursel 1900-1934, in: Akkumulation. Mitteilungen des Arbeitskreises für kritische Unternehmens- und Industriegeschichte 17/2003, S. 7-12.

Lexikonartikel

In der „Enzyklopädie der Neuzeit“, im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen und in Verbindung mit den Fachwissenschaftlern herausgegeben von Friedrich Jaeger, Stuttgart 2004 ff.:

  • „Wirtschaft“ (gem. mit Werner Plumpe, Bd.14, Sp.1122-1141).
  • „Wirtschaftsethik“ (Bd.14, Sp.1148-1155).
  • „Wirtschaftskreislauf“ (Bd.14, Sp.1160-1163).
  • „Schottische Aufklärung“ (Bd.11, Sp.847-853).
  • „Protestantische Ethik“ (Bd.10, Sp.489-493).
  • „Ökonomie, Politische“ (gem. mit Werner Plumpe, Bd.9, Sp.389-406).
  • „Ökonomische Klassik“ (gem. mit Werner Plumpe, Bd. 9, Sp.413-419).
  • „Laissez faire“ (Bd.7, Sp.443-446).
  • „Kapitalbildung“ (Bd.6, Sp.358-362).
  • „Impôt unique“ (Bd.5, Sp.802-805).
  • „Handelskapitalismus“ (Bd.5, Sp.103-106).
  • „Gerechter Preis“ (Bd.4, Sp.507-510).
  • „Eigentum, ökonomisch“ (Bd.3, Sp.103-108).

Conference Paper (Auswahl)

  • The men´s shirt as a global product: The internationalization of Seidensticker during the 1950s and 1960s (EBHA, 6.-8. 9. 2019, Ancona)
  • Sewing for Hitler? The Clothing Business during the Third Reich (BHC - Business History Conference, 13.-15.3.2014, Frankfurt/M.)
  • Aluminium and Aviation in German Warfare: A Case Study in the Relations between Business and State during WW I (Strategizing Raw Materials: Business, Government, History & Planning, Strathclyde University, 24.-26. 6. 2013, Glasgow)
  • Aluminium for the airship. Zeppelin and the adaption of a “new” construction material (CREALU Conference – Aluminium. From Luxury Metal to Mass Commodity, Sorbonne, 6.-7. 12. 2012, Paris).
  • Coerced misunderstandings? The transfer of the concept of capitalism from Germany to the United States (Power and the History of Capitalism Conference, New School of Social Research, 15.-16. 4. 2011, New York).
  • On the threshold to dominance: Private business in German waste management, 1945-1980 (EBHA, 26.-28.8. 2010, Glasgow).
  • Zus. mit Stephen Sambrook (Glasgow): Learning to cope with consumerism: The management of domestic waste in Britain and West Germany, 1945 to the mid-1970s (EBHA, 11.-13. 6. 2009, Mailand).
  • Zeppelin: The Airship and the need for diversification after WW I 1918-1929 (EBHA, 12.-14. 8. 2008, Bergen).
  • Taunus - History of a textile printing company in a shrinking market 1946-1997 (EBHA, 18.-20. 8. 2006, Copenhagen).
  • Zus. mit Jan-Otmar Hesse (Bayreuth): German economic´s image of the entrepreneur between post-WW I inflation and the 1960s (EBHA, 2.-4. 9. 2005, Frankfurt/M.).

Sonstiges

  • Zus. mit Werner Plumpe und Jan-Otmar Hesse, Die Weltwirtschaftskrise 1929-1939. Studienbrief für die Fernuniversität Hagen (2013).
  • Vom Recycling zur Mülllawine und zurück, in: Politische Ökologie 30, Juni 2012, S.17-22.
  • Taunus. Geschichte eines Textildruckunternehmens 1946-1997 (unveröffentlichtes Manuskript, 2006).
  • Querschnittsbericht zum Historikertag 2004: Schwerpunkt Wirtschafts- und Unternehmensgeschichte. Online veröffentlicht auf H-Soz-Kult.
  • Rezensionen und Tagungsberichte in/auf: Archiv für Sozialgeschichte, Bankhistorisches Archiv, Business History, Business History Review, German History, H-Soz-Kult, History and Philosophy of the Life Sciences, History of Economic Ideas, Sehepunkte, Technikgeschichte, Vierteljahrsschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Westfälische Forschungen, Zeitschrift für Ideengeschichte, Zeitschrift für Unternehmensgeschichte.

Zur Person

Wissenschaftliche Tätigkeit

Oktober 2017 - September 2018

  • Vertretung der Professur für Frühe Neuzeit an der Universität der Bundeswehr München
Oktober 2018 - Dezember 2018
  • Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität der Bundeswehr München
Oktober 2017 - September 2018
  • Vertretung der Assistenz am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte Westeuropas an der Albert-Ludwigs Universität Freiburg (Lehrstuhlinhaber Prof. Dr. Jörn Leonhard)
März 2018
  • Aufenthalt in Paris im Rahmen eines Karl-Ferdinand- Werner-Fellowships des Deutschen Historischen Instituts in Paris
April 2016 - September 2017
  • Vertretung des Lehrstuhls für Wirtschafts-, Sozial- und Umweltgeschichte an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Lehrstuhlinhaber Prof. Dr. Dr. Franz Brüggemeier)
Oktober 2009 - März 2016
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschafts-, Sozial- und Technikgeschichte an der Universität der Bundeswehr München. Arbeit am Habilitationsprojekt: Die Kehrseite des Wohlstands. Die Abfallwirtschaft in Westdeutschland 1945-1990. Abgabe der Habilitation im Juni 2015.
April 2008 - September 2009
  • Research Associate am Centre for Business History in
    Scotland (University of Glasgow). Mitarbeit in einem
    Projekt zur Geschichte der britischen und westdeutschen
    Abfallwirtschaft nach dem Zweiten Weltkrieg.
Oktober 2004 - März 2008
  • Nebenberuflich Mentor an der Fernuniversität Hagen. Betreuung kulturwissenschaftlicher Modulveranstaltungen
September 2004 - März 2008
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für
    Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Goethe-
    Universität Frankfurt/M. Bearbeiter des von der Fritz-
    Thyssen-Stiftung geförderten Projekts: „Zwischen
    ökonomischer Theorie und Sozialphilosophie. Die Krise
    der Nationalökonomie in der Weimarer Republik“.
Februar 2003 - Februar 2004
  • Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Goethe-Universität Frankfurt/M. (Prof. Dr. Werner Plumpe)
November 2002 - Januar 2003
  • Aufenthalt am Deutschen Historischen Institut in Washington D.C. Recherchen für das Dissertationsprojekt zur Geschichte der Volkswirtschaftslehre in der Weimarer Republik

Preise und Auszeichnungen

2009
  • Preis des Hilmar Kopper-Stiftungsfonds der Goethe-Universität Frankfurt/M. für die Dissertation
2002
  • Bochumer Universitätspreis für die beste Abschlussarbeit im Fach Geschichte

Stipendien

März 2018
  • Karl-Ferdinand-Werner-Fellowship des Deutschen Historischen Instituts in Paris
November 2002 - Januar 2003
  • Doctoral-Fellowship des Deutschen Historischen Instituts in Washington D.C.

Mitgliedschaften in Fachverbänden

  • Gesellschaft für Unternehmensgeschichte
  • Arbeitskreis für kritische Unternehmens- und Industriegeschichte (Akku)
  • Verein für Socialpolitik (Gewähltes Mitglied im Wirtschaftshistorischen Ausschuss)
  • Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands

Gutachtertätigkeit

  • Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte
  • Zeitschrift für Unternehmensgeschichte
  • Journal for Modern European History
  • Zeitschrift für Kulturwissenschaft
  • Technikgeschichte
  • Global Environment

Organisation von Sektionen und Konferenzen

10.-11. Oktober 2018
  • Organisation der Konferenz „Futures Past. Economic Forecasting in the 20th and 21st Century“ zusammen mit Ulrich Fritsche, Universität Hamburg, und Laetitia Lenel, HU Berlin, Universität Hamburg
6.-8. September 2018
  • Organisation des Panels „Fashion Hubs“ zusammen mit Alice Janssens, Erasmus Universiteit Rotterdam, European Business History Conference, Ancona
23.-25. Oktober 2014
  • Mitarbeit bei der Organisation eines internationalen Workshops: „Whose Waste, Whose Problem?“ in München, ausgerichtet vom Center for Advanced Studies (CAS) der Ludwig Maximilians-Universität München.
2012
  • Organisation der Sektion „Zwischen Knappheit und Überfluss: Abfall als Problem und Ressource in der Geschichte“ zusammen mit Heike Weber, Karlsruhe (Sektion auf dem Historikertag 2012 in Mainz)
2010
  • Organisation der Sektion „Grenzgänge zwischen Wirtschaft und Wirtschaftswissenschaften. Zur historischen Semantik einer gesellschaftlichen >Leitwissenschaft<“ zusammen mit Jan-Otmar Hesse, Bayreuth (Sektion auf dem Historikertag 2010 in Berlin)
2007
  • Organisation der Konferenz „Das Ideal des schönen Lebens und die Wirklichkeit der Weimarer Republik. Vorstellungen von Staat und Gemeinschaft im George-Kreis zusammen mit Bertram Schefold, Werner Plumpe und Korinna Schönhärl, Frankfurt/M. (Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt/M.)

Radiointerviews

15. Januar 2014
  • Der Müll und die Deutschen - Vom Wandel im Umgang mit den Produkten unseres Alltags. Bayern 2, Sendung „Notizen“
12. September 2011
  • Historiker: Hugo Boss hat nachweislich vom Nationalsozialismus profitiert. Deutschland Radio Kultur
7. September 2011
  • Modehaus Boss: Geld verdient mit Nazi-Uniformen. SWR 2, Sendung „Journal am Mittag“

Sonstige Tätigkeit

März 2004 - August 2004
  • Mitarbeiter bei Smith & Jessen Headhunters Frankfurt/M. in der Abteilung „Research“
Oktober 2002 - November 2002
  • Arbeit auf Werkvertragsbasis bei der Firma Rolls-Royce Deutschland (Oberursel). Recherchen zur Geschichte des Produktionsstandorts Oberursel

Campus

Universität der Bundeswehr München
Fakultät für Sozialwissenschaften

Historisches Institut

Werner-Heisenberg-Weg 39
Gebäude 33, Raum 3376
85579 Neubiberg

+49 89 6004 3488
roman.koester ( at ) unibw.de

 

Sprechzeiten (während des Trimesters)

Montag 14.00 - 15.30 Uhr
und nach Absprache

Gebäude 33, 3. Stock, Bauteil 300, Raum 76 Gebäude 33, 3. Stock, Bauteil 300, Raum 76

Legende

  • 1: Gebäude 33, 3. Stock, Bauteil 300, Raum 76