PD Dr. Elsbeth Bösl

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Professur für Wirtschafts-, Sozial und Technikgeschichte

+49 89 6004 3488
elsbeth.boesl@unibw.de

Forschungsschwerpunkte

Wissenschafts- und Technikgeschichte
Disability History
Geschlechtergeschichte

Zur Person

Lebenslauf

SoSe 2020

  • Gastprofessorin am Programm "Vielfalt der Wissensformen" der HU Berlin.

Seit Oktober 2018
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektleiterin BMBF-Projekt DisHist

März 2018 - August 2019
  • Elternzeit
2017
  • Habilitation im Fachgebiet Neuere und Neueste Geschichte mit Schwerpunkt Wissenschafts- und Technikgeschichte
Seit 2015
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Wirtschafts-, Sozial- und Technikgeschichte der UniBw
2012 - 2014
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Technikgeschichte der TU München

2011 - 2012
  • Elternzeit
2010 - 2011
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentralinstitut für Technikgeschichte der TU München
2010 - 2018
2009
  • Forschungsstipendiatin der Fritz-Thyssen-Stiftung an der TU München für das Projekt „Behinderung und Barriereabbau in öffentlichen Räumen der Bundesrepublik Deutschland seit den 1970er Jahren“

2008
  • Promotion zum Dr. phil., summa cum laude: Dissertation zum Thema „Behindertenpolitik in der Bundesrepublik 1949-1974. Thematisierungen, Rehabilitation, Normalisierung“

2007
  • Elternzeit
2005 - 2008
  • Promotionsstipendium der Hans-Böckler-Stiftung im Graduiertenkolleg „Arbeit, Gender, Technik. Koordinaten postindustrieller Modernisierung“ am Deutschen Museum, München
2003 - 2004
  • wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „Zwangsarbeit im Landkreis München 1939-1945“, Historisches Seminar, LMU München

1998 - 2003
  • Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes

1997 - 2003
  • Studium an der LMU München und an der University of Edinburgh, Magisterstudiengang: Neuere und Neueste Geschichte, Mittelalterliche Geschichte, Prähistorische Archäologie

Stipendien

2017 - 2019
  • Fast Track Förderprogramm der Robert-Bosch-Stiftung
2009
  • Forschungsstipendium der Fritz-Thyssen-Stiftung
2008 - 2009
  • Forschungs- und Berufseinstiegsstipendium der Hans-Böckler-Stiftung
2005 - 2008
  • Promotionsstipendium der Hans-Böckler-Stiftung im Graduiertenkolleg Ar­beit, Gender, Technik. Koordinaten postindustrieller Modernisierung am Deut­schen Museum, München
1999 - 2003
  • Studienstipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes

Preis

2018
  • Forschungspreis des Deutschen Museums München für die Habilschrift

Publikationen

Monographien

AncientDNA_100x153.jpg

Doing Ancient DNA
Zur Wissenschaftsgeschichte der aDNA-Forschung
Bielefeld: Transcript 2017.


 

PolitikenDerNormalisierung_100x153.jpg

Politiken der Normalisierung
Zur Geschichte der Behindertenpolitik in der Bundesrepublik Deutsch­land
Bielefeld: Transcript 2009.



 

DieVielenGesichterDerZwangsarbeit_100x153.jpg

Die vielen Gesichter der Zwangsarbeit
„Ausländereinsatz“ im Landkreis München 1939-1945
Mün­chen: Saur 2005
(zus. mit Nicole Kramer/Stephanie Linsinger).


Herausgeberschaften: Jahrbuch mit Themenschwerpunkt

  • Inklusion/Exklusion in regionalgeschichtlicher Perspektive, Westfälische Forschungen 65 (2015), Münster 2015.

Herausgeberschaften: Sammelbände

VerflüssigungVonArbeitUndZeit_100x153.jpg

Verflüssigung von Arbeit und Zeit
Neubiberg: e-book 2011
(zus. mit Michael Bolte).


 

DisabilityHistory_100x153.jpg

Disability History
Konstruktionen von Behinderung in der Geschichte
Eine Einführung
Bielefeld: Transcript 2010
(zus. mit Anne Klein und Anne Waldschmidt).

  • Sendling 1933 bis 1945. Beiträge zur Geschichte des Stadtteils im Nationalsozialismus, München 2005 (zus. mit Sabine Schalm).

Herausgeberschaften: Wissenschaftliche Reihe

  • Disability History, zus. mit Gabriele Lingelbach und Maren Möhring, Campus: Frankfurt a.M./New York.

Aufsätze in Zeitschriften

  • Ancient Human DNA. A History of Hype (then and now), in: Journal of Social Archaeology 21 (2021), 2, pp. 236-255, doi.org/10.1177%2F1469605321990115 (zus. mit Elizabeth D. Jones), Open Access https://journals.sagepub.com/doi/10.1177/1469605321990115

  • Das Wissensobjekt DNA interdisziplinär lehren. Erfahrungen aus einem Semesterprogramm an der Humboldt-Universität zu Berlin, in: Mittelalter. Interdisziplinäre Forschung und Rezeptionsgeschichte 3 (2020), S. 98–119, Open Access, DOI: 10.26012/mittelalter-25896 (zus. mit Jörg Feuchter u.a.)
  • Ancient DNA: Chancen und Herausforderungen, in: NTM 27 (2019), S. 178-184.

  • Genetic History. Eine Herausforderung für die Geschichtswissenschaften, in: Neue Politische Literatur 64 (2019), S. 237-268.

  • Zur Wissenschaftsgeschichte der ancient DNA-Forschung, in: NTM 25 (2017), S. 99-142. (peer review)
  • Ge­schlecht ansprechen. Archäologische und anthropologische Anspracheverfahren aus der Perspektive der Wissenschaftsgeschichte, in: Feministische Studien 35 (2017) H. 2, S. 318-334. (peer review)
  • „Eine tiefgreifende Kurskorrektur“? Geschlecht in der Technikgeschichte: Gegenstand, Kategorie, Kri­tik, in: Technikgeschichte 82 (2015) H. 4, S. 303-328. (peer review)
  • „Landfrau und Kamerad Maschine“. AgrarexpertInnen der frühen Bundesrepublik über Technik und Ge­schlecht, in: Ariadne 63 (2013), S. 52-63.
  • Die Geschichte der Behindertenpolitik in der Bundesrepublik aus Sicht der Disability History, in: Aus Po­li­tik und Zeitgeschichte, (23/2010), 7.6.2010, S. 6-12.
  • H-soz-u-kult-Forschungsbericht: Dis/ability History: Grundlagen und Forschungstand. In: H-Soz-u-Kult, 07.07.2009.
  • Integration durch Arbeit? Westdeutsche Behindertenpolitik unter dem Primat der Erwerbsarbeit 1949–1974, in: Traverse. Zeitschrift für Geschichte (2006), Nr. 3, S. 113-123.
  • Ancient human DNA. A history of hype (then and now). In: Journal of Social Archaeology 21 (2021), DOI: 10.1177/1469605321990115, https://journals.sagepub.com/doi/full/10.1177/1469605321990115 (zusammen mit Elizabeth Dobson Jones). Open Access.

Aufsätze in Sammelbänden

  • Technikgeschichte im Geschichtsunterricht?, in: Sebastian Barsch (Hrsg.): Geschichtsdidaktische Perspektiven auf die Geschichte des 20. und 21. Jahrhunderts, Kiel: Universitätsverlag 2022 (eingereicht).

  • Behinderung, Technik und gebaute Umwelt: Uneindeutigkeiten und Ambivalenzen beim Abbau baulich-technischer Hindernisse in der Geschichte der Bundesrepublik, in: Helga Pelizäus/Ludwig Nieder (Hg.): Das Risiko – Gedanken übers und ins Ungewisse. Interdisziplinäre Aushandlungen des Risikophänomens im Lichte der Reflexiven Moderne. Eine Festschrift für Wolfgang Bonß, Wiesbaden: Springer 2019, S. 369-388.

  •  Wissenschafts- und Technikgeschichte in „interdisziplinären“ Master-Studiengängen. Ein Erfahrungs­be­richt aus München, in: Marcus Popplow (Hg.): Technik- und Wissenschaftsgeschichte in der uni­versi­tären Lehre. Formate, Adressaten, Konzepte, Karlsruhe: KIT 2019, S. 109-129 (zus. mit Désirée Schauz).

  • Medizintechnik und Lifestyle-Produkt: Milchpumpen, Muttermilchdiskurs und Konzepte von Mutter­schaft, in: Eva Tolasch/Rhea Seehaus (Hg.): MUTTERSCHAFT sichtbar MACHEN. Diskurse und Pra­xen in den Kultur- und Sozialwissenschaften, Leverkusen: Barbara Budrich 2016, S. 43-57.
  • Bundesdeutsche Behindertenpolitik im „Jahrzehnt der Rehabilitation“. Umbrüche und Kontinuitäten um 1970, in: Gabriele Lingelbach/Anne Waldschmidt (Hg.): Kontinuitäten, Zäsuren, Brüche. Le­bens­la­gen von Menschen mit Behinderungen in der deutschen Zeitgeschichte, Frankfurt a.M./New York: Cam­pus 2016, S. 82-115.
  • Wie sich Disability History und Wissenschafts- bzw. Medizingeschichte begegnen könnten: Das Bei­spiel Querschnittslähmung, in: Ylva Söderfeldt/Dominik Groß (Hg.): „Disability Studies“ meets „History of Science“: Kör­perliche Differenz und sozio-kulturelle Konstruktion von Behinderung aus der Per­spek­tive der Me­di­zin-, Technik- und Wissenschaftsgeschichte, Kassel: Kassel university press 2017, S. 11-47. (peer review)
  • Geschlecht als Kategorie in der Technikgeschichtsforschung, in: Anne Conrad/Johanna E. Blu­me/Jennifer J. Moos (Hg): Frauen, Männer, Queer. Ansätze und Perspektiven aus der historischen Gen­der­forschung, St. Ingbert: Röhrig 2015, S. 47-66.
  • Perspektiven der Disability History auf die Rolle konfessioneller Akteure bei der Co-Konstitution von Be­hin­derung in der Bundesrepublik in der 1950er bis 1970er Jahre, in: Katharina Kunter/Traugott Jäh­ni­chen/Wilhelm Damberg (Hg.): Neue soziale Bewegungen als Herausforderung sozialkirchlichen Han­delns. Zur Neuformatierung der Zivilgesellschaft seit dem Ende der 1960er-Jahre, Stuttgart: Kohl­hammer 2014, S. 115-136.
  • The Contergan Scandal: Media, Medicine, and Thalidomide in 1960s West Germany, in: Susan Burch/Michael A. Rembis (Hg.): Disability Histories, Urbana/Chicago: Univ. of Illinois Press 2014, S. 136-162. (peer review)
  • Frauen, Männer und der Käse – geschlechtsbezogene Arbeitsteilung im Wandel: Die Allgäuer Milch­wirt­schaft vom 19. Jahrhundert bis ca. 1950, in: Barbara Lochbihler/Sabine Schalm (Hg.): All­gäuerin­nen, Berlin: Edition Ebersbach 2013, S. 69-88.
  • Was ist und wozu brauchen wir die Disability History?, in: Hans-Walter Schmuhl/Ulrike Winkler (Hg.): Welt in der Welt. Heime für Menschen mit geistiger Behinderung in der Perspektive der Disability His­tory, Stuttgart: Kohlhammer 2013, S. 21-41.
  • „An unbroken man despite losing an arm“. Corporeal reconstruction and embodied difference – prosthe­tics in Western Germany after the Second World War (c. 1945-1960), in: Kevin McSorley (Hg.): War and the Body. Militarisation, practice and experience, London/New York: Routledge 2012, S. 167-180. (peer review)
  • Behinderungen, Technik und gebaute Umwelt. Zur Geschichte des Barriereabbaus in der Bundes­re­pu­blik Deutschland seit dem Ende der 1960er Jahre, in: Anja Tervooren/Jürgen Weber (Hg. für die Stif­tung Deutsches Hygiene-Museum und die Klassik Stiftung Weimar): Wege zur Kultur. Barrieren und Barrierefreiheit in Kultur- und Bildungseinrichtungen, Köln/Weimar/Wien: Böhlau 2012, S. 29-51.
  • Die vielen Gesichter der Zwangsarbeit. Merkmale des „Ausländereinsatzes“ im Landkreis München, in: Andreas Heusler/Mark Spoerer/Helmuth Trischler (Hg.): Rüstung, Kriegswirtschaft und Zwangs­ar­beit im „Dritten Reich“, München: Oldenbourg 2010, S. 149-162 (zus. mit Nicole Kramer und Stephanie Lin­sin­ger).
  • Der „andere“ Teil der Bevölkerung? Verfolge, Ausgegrenzte und Unangepasste in Fürstenfeldbruck, in: Ferdinand Kramer/Ellen Latzin (Hg.): Fürstenfeldbruck in der NS-Zeit. Eine Kleinstadt bei Mün­chen in den Jahren 1933 bis 1945, Regensburg: Schnell&Steiner 2009, S. 281-343 (zus. mit Sa­bine Schalm).
  • „…damit alle Behinderten – unabhängig von der Ursache ihrer Behinderung – den Schutz des Ge­set­zes haben…“ Über Chancenungleichheiten und Hierarchien in der westdeutschen Behindertenpolitik, in: Erich Otto Graf/Cornelia Renggli/Jan Weisser (Hg.): Die Welt als Barriere. Deutschsprachige Bei­trä­ge zu den Disability Studies, Bern: Universitätsverlag 2006, S. 57-65.
  • „Fremde“ in ihrer Heimatstadt. Die Ausgrenzung und Verfolgung der jüdischen Münchner 1933–1945, in: Angela Koch (Hg.): Fremd? Minderheiten in München von 1880 bis heute, Berlin: Metropol 2005, S. 269-288.
  • „Fremd“-Arbeit – Zum Zwangsarbeitereinsatz in München 1939–1945, in: Angela Koch (Hg.): Fremd? Minderheiten in München von 1880 bis heute, Berlin: Metropol 2005, S. 293-303 (zus. mit Nicole Kra­mer).

Handbuchartikel

  • Disability History, in: Anne Waldschmidt (Hg.): Handbuch Disability Studies, Springer: Frankfurt a.M. (zus. mit Bianca Frohne), erscheint 2022.
  • Disability History, in: Kerstin Ziemen (Hg.): Lexikon Inklusion, Göttingen: V&R 2016, S. 56-57.
  • Nach­einander/Miteinander: Disability Studies und Disability History, in: Cordula Nolte/Bianca Frohne/Uta Halle/Sonja Kerth (Hg.): Dis/ability History der Vormoderne. Ein Handbuch, Affalterbach: Didymos 2017, S. 40-49. (zus. mit Anne Waldschmidt).

Rezensionen und Gutachten u.a. für:

  • Technology &Culture
  • Technikgeschichte
  • Jahrbuch für Volkskunde
  • H-soz-u-kult
  • H-Disability

Funktionen und Mitgliedschaften

Funktionen

  • Vertrauensdozentin der Hans-Böckler-Stiftung

  • Programmausschuss der Gesellschaft für Technikgeschichte

  • Deutsches Nationalkomitee der Division of History of Science and Technology of the International Union of History and Philosophy of Science and Technology (IUHPST-DHST)

  • 2009-2018: Koordinatorin der Region Süd des Arbeitskreises für Historische Frauen- und Geschlechterforschung

Mitgliedschaften

  • Arbeitskreis Historischen Frauen- und Geschlechterforschung

  • Gesellschaft für Geschichte der Wissenschaften, Medizin und Technik GWMT

  • Gesellschaft für Technikgeschichte GTG

  • Verband der Historikerinnen und Historiker Deutschlands VHD

  • Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft GEW

Campus

Universität der Bundeswehr München
Fakultät für Sozialwissenschaften

Historisches Institut

Werner-Heisenberg-Weg 39

Gebäude 33, Raum 3125
85577 Neubiberg

Tel.: +49 89 6004 3488
elsbeth.boesl ( at ) unibw.de

 

Sprechzeiten

nach Absprache

Gebäude 33, 3. Stock, Bauteil 100, Raum 3125 Gebäude 33, 3. Stock, Bauteil 100, Raum 3125

Legende

  • 1: Gebäude 33, 3. Stock, Bauteil 100, Raum 3125