Die Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V. (SG),  mit Sitz in Köln und Berlin, ist seit nahezu 85 Jahren eine zentrale Plattform für den Dialog von betriebswirtschaftlicher Forschung, Lehre und Praxis. Die gemeinnützige Vereinigung arbeitet unabhängig und nicht gewinnorientiert. Aktuell haben sich 1.700 Persönlichkeiten aus Wirtschaftswissenschaft und -praxis und rund 220 Unternehmen unterschiedlicher Größen und Branchen der SG angeschlossen.

Ihr Ziel ist es, den Erfahrungsaustausch zwischen Wissenschaft und Praxis zu intensivieren und neue betriebswirtschaftliche Erkenntnisse zu aktuellen Fragen der Wirtschaftspraxis und -gesetzgebung zu erarbeiten. Hierzu veranstaltet sie Tagungen und Kongresse, insbesondere alljährlich im Frühjahr die Schmalenbach-Tagung und im Herbst den Deutschen Betriebswirtschafter-Tag. Im Auftrag der Schmalenbach-Gesellschaft erscheinen die Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung (zfbf) sowie das Schmalenbach Business Review (sbr).

Eine wesentliche Grundlage zur Umsetzung ihrer Ziele bilden Arbeitskreise, in denen über 600 Vertreter aus Wissenschaft und Praxis tätig sind. Professor Kaiser leitet den traditionsreichen Arbeitskreis Unternehmensführung. Aus den Diskussionen des Arbeitskreises Unternehmensführung heraus ist das Sonderheft "Zukunftsfähige Unternehmensführung zwischen Stabilität und Wandel" entstanden. Im ZfbF-Sonderheft zum 75-jährigen Bestehen der Arbeitskreise ist der Beitrag „Führung und Arbeit in einer digitalisierten und datengetriebenen Welt: Ein konfigurationstheoretischer Zugang“ zu finden.

Bei Fragen zur Schmalenbach-Gesellschaft und zum Arbeitskreis Unternehmensführung können Sie sich jederzeit an Professor Dr. Stephan Kaiser wenden.

                                     Logo Schmalenbachgesellschaft