Masterpreis an Björn Wanja Masterpreis an Björn Wanja

Auf der diesjährigen Masterfeier erhielt Björn Wanja den Preis der ESG für seine Studienleitungen. Seine Masterarbeit zum Thema „Konzeptionierung eines Formel-1-Rennflugzeuges mit elektrischem Antrieb“ wurde an der Professur von Dr.-Ing. Strohal betreut und mit Bestnote bewertet.

MasterUAS: Erste Feldversuche MasterUAS: Erste Feldversuche

20. November 2019. Im Projekt MasterUAS wurde die Versuchsphase eingeläutet. Zusammen mit den Kollegen der F.U.N.K.E Avionics sowie des Institutes für Informationstechnologie erfolgten erste Konnektivitätstests zwischen dem fliegenden Versuchsträger und der LTE-Infrastruktur auf unserem Versuchsgelände.

Illustrer Besuch im Hause Illustrer Besuch im Hause

10. Oktober 2019. Organisiert durch unser Institut sowie die RAeS Munich Branch besuchte heute der Chief Executive der Royal Aeronautical Society, Sir Brian Burridge, die Fakultät für Luft- und Raumfahrttechnik. Im anschließenden Vortrag zum Thema »The Future of Aerospace: Known Knowns und Known Unknowns« ging er auf aktuelle Trends und Herausforderungen für die Luftfahrt ein. ca. 100 Zuhörer folgten seinen Ausführungen.

Besuch beim JPL Besuch beim JPL

Anlässlich der AIAA SciTech in San Diego vom 7. bis 10. Januar gings für Prof. Stütz, Franziska Funk, Marc Schmitt und Markus Zwick ins (etwas wärmere) Kalifornien. Dabei statteten Sie auch dem Jet Propulsion Lab in Pasadena einen Besuch ab.

Prof. P. Stütz wird neuer Studiendekan Prof. P. Stütz wird neuer Studiendekan

In der Fakultätsratssitzung vom Oktober 2018 wurde Prof. P. Stütz auf Vorschlag der Studierenden zum neuen Studiendekan der Fakultät für Luft- und Raumfahrttechnik gewählt. Damit ist innerhalb des Professoriums zuständig für alle Belange des LRT-Studium und Anlaufstelle für studentische Anliegen.

Projektbeginn AutoSens Projektbeginn AutoSens

Oktober 2018. Mit AutoSens wird die erfolgreiche Zusammenarbeit der Professur aus SAGITTA und OPIRA fortgesetzt. Dabei soll der entwickelte Systemrahmen des Sensor- und Perzeptionsmanagementsystems um Funktionen zum Sensorscheduling erweitert werden. Der Herausforderung stellt sich Simon Koch als neuer Doktorand.

Uber Elevate @ IFS Uber Elevate @ IFS

Am 5. Oktober besuchte Dr. Thomas Prevot, Alumni der UniBwM das Institut und trug zum Programm Uber Elevate vor. Nach einer langjährigen Tätigkeit bei NASA Ames übernahm er die Stelle als Director Aerospace Systems bei Uber und leitet dort die Aktivitäten im Bereich Urban Air Mobility.

Tag der offenen Tür an der UniBw M Tag der offenen Tür an der UniBw M

Am 3. Juli 2018 lud die UniBw M zum Tag der offenen Tür der abermals viele Interessierte aus Nah und Fern auf unseren Campus lockte. Für die Professur führte Alexander Schelle seinen Demonstrator zur gestenbasierten Führung einer Drohne vor. Die Süddeutsche berichtete.

Kick-Off für KoKo II Kick-Off für KoKo II

25. Juli 2018. Heute war Kick-Off für unser LuFo V.3 Projekt »KoKo II« bei unserem Projektpartner und Verbundführer Hensoldt in Ulm. Ca. vier Jahre stehen uns nun zur Verfügung, um Funktionen zur Wolkenerkennung im Sense&Avoid-Umfeld zu untersuchen.

Exkursion zur ILA 2018 Exkursion zur ILA 2018

Es ist schon Tradition, dass Studenten des dritten Bachelorstudienjahres und des ersten Masterstudienjahres alle zwei Jahre zu einer Exkursion zur ILA aufbrechen. Am 26. April 2018 fuhr diesmal eine Gruppe von ca. 50 Studenten nach Berlin. Das Programm, welches wie immer von der Professur für Luftfahrttechnik organisiert wurde, bot unseren Studierenden am Vormittag die Möglichkeit, mit kleineren und größeren Luftfahrtunternehmen ins Gespräch zu kommen. Der Nachmittag gehörte natürlich den Flugvorführungen draussen.

CASIMUS beendet– CASIMUS II begonnen CASIMUS beendet– CASIMUS II begonnen

17./18. April 2018. Mit einem zweitägigen Symposium endet offiziell das Projekt CASIMUS. Vertreter des Auftraggebers (BAAINBW L1.1) sowie weitere Gäste von Forschungsinstituten und Industrie waren eingeladen, den Präsentationen der wissenschaftlichen Mitarbeitern zu Ihren Forschungsergebnissen zu folgen. Fortgesetzt werden die Untersuchungen im Umfeld Hubschrauber MUM-T nun im Projekt CASIMUS II.

Flugzeuge – Wie werden wir in die Zukunft fliegen? Flugzeuge – Wie werden wir in die Zukunft fliegen?

Die erste Vorlesung der Kinderuni Ende Februar beschäftigt sich mit dem Thema „Wie werden wir in Zukunft fliegen?“ Prof. Dr.-Ing. Peter Stütz begeistert sein junges Publikum mit spannenden Fakten rund um das Thema „Luftfahrt“ und verrät, was sich schon bald beim Fliegen alles verändern wird.

Abschluss von StraVARIA Abschluss von StraVARIA

9. Februar 2018. Nach 3 Jahren Laufzeit endet StraVARIA mit einem Abschlussreview am 9. Februar 2018 beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Oberpfaffenhofen. In diesem Projekt, welches sich zum Ziel setzte die wetterabhängige Missionsplanung und -führung zu automatisieren untersuchte Franziska Funk erfolgreich grundlegende Methoden zur Wolkendetektion für HAPS-UAV.

CASIMUS – Abschlussversuche begonnen CASIMUS – Abschlussversuche begonnen

Dezember 2017. Nach fünf Jahren Projektdauer starten nun die Abschlussuntersuchungen im Hubschraubersimulator des Institutes. In einer mehrwöchigen Testkampagne mit Mehreren Hubschrauberbesatzungen werden das Gesamtsystem aber auch die einzelnen Funktionskomplexe einem kritischen Test unterzogen und aus wissenschaftlicher Sicht bewertet. Mit dabei von der Professur sind Christian Ruf und Marc Schmitt.

VBA beginnt VBA beginnt

Herbst 2017. Mit dem Projekt Virtuelle Umgebung luftgestützter Bildauswertung (VBA) finden, finanziert durch das BAAINBE T1.6, die Arbeiten zum Einsatz virtueller Trainings- und Testdaten für luftgestützten Bildverarbeitungsroutinen eine Fortsetzung.

Wissenschaftliche Weihen für Christian Hellert Wissenschaftliche Weihen für Christian Hellert

26. April 2019. Auch für Christian Hellert war es nun soweit. Er schloss seine Arbeiten am Institut am 26. April 2019 mit einer erfolgreichen Promotionsprüfung ab. Er überzeugte die Prüfungskommission mit einer herausragenden Leistung, mit der er sich ein summa cum laude verdiente. Seine in der Dissertation mit dem Titel Algorithmenauswahl für den adaptiven Sensoreinsatz an Bord unbemannter Luftfahrzeuge beschriebenen Ansätze stellen ein Kernstück für die situationsgerechten Automatisierung von Sensornutzlastsystemen dar. Die von ihm entwickelte Vorgehensweise zur Algorithmenauswahl sowie die Leistungsmodelle von Aufklärungsalgorithmen sollen in einigen weiteren Projekten weiterverwendet werden.

Sten Morawietz zum Dr.-Ing. promoviert Sten Morawietz zum Dr.-Ing. promoviert

7. März 2019. Mit seiner Dissertation zum Thema Konzipierung und Umsetzung eines Unterstützungssystems zur vergleichenden Bewertung von Luftfahrzeugen legte Sten Morawietz sich den Grundstein für seinen heutigen wissenschaftlichen Erfolg. Insbesondere sein mehrschichtiges Konzept der Systemarchitektur sowie die darin eingebettete Methodik der multi-kriteriellen Bewertung von Luftfahrzeugen überzeugte. Eine Anwendung im Umfeld FCAS / NGWS ist nun natürlich naheliegend.

Denis Smirnov verteidigt seine Dissertation Denis Smirnov verteidigt seine Dissertation

Mit der Verteidigung seiner Dissertation am 15. Oktober 2018 schließt Denis Smirnov seine Promotion erfolgreich an der Professur für Luftfahrttechnik ab. Mit seiner Arbeit im Umfeld der Projekte SAGITTA und OPIRA zum Thema Ontologiebasierte Modellierung perzeptiver Ressourcen an Bord unbemannter Luftfahrzeuge untersuchte er erstmals Ansätze zur abstrakten Erfassung und Modellierung von sensorischen Komponenten für Aufklärungsmissionen, welche in der Folge für die koordinierte Zusammenarbeit mehrere UAV verwendet werden sollen.