Masterseminar

Masterseminar

Das Master-Seminar an der Professur für Allgemeine BWL, insbesondere quantitative Methoden deckt mehrere Themenbereiche auf dem Gebiet der nachfrageorientierten Optimierung von Wertschöpfungsprozessen ab. Dies sind unter anderem die Produktlinienoptimierung, die Modellierung von Kundenwahlverhalten mit Hilfe verhaltenswissenschaftlicher Ansätze, das Netzwerk Revenue Management sowie das Dynamic Pricing. Der Fokus liegt dabei auf Entscheidungs- und Planungsproblemen, zu deren Lösung quantitative Modelle und Methoden eingesetzt werden. Alternativ können aber auch grundsätzlich professurfremde Themen mit den angesprochenen Fragestellungen kombiniert und erabeitet werden. In jedem Jahr gibt es ein bestimmtes Oberthema, dem sich die verschiedenen Aufgaben zuordnen lassen.

Zum Ende des 3. Trimesters im Herbst werden die aktuellen Projektthemen seitens der Professur kommuniziert. Dies findet in Form eines Aushangs neben dem Sekretariat statt. Selbstverständlich ist es auch möglich, eigene Themenvorschläge einzubringen. Diese können im Idealfall dann in einer späteren Masterarbeit wissenschaftlich vertieft werden.

Im Rahmen des Seminars ist die entsprechende wissenschaftliche Literatur aufzuarbeiten. Neben bestehender Fachliteratur bieten sich dabei auch diverse wissenschaftliche Veröffentlichungen an. Sämtliche Erkenntnisse, Kritikpunkte oder Vergleiche mit anderen Modellen werden dann in einer schriftlichen Ausarbeitung dargelegt. Zudem ist es wünschenswert, anhand eines selbst gewählten Beispiels Anwendungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Abschließend werden die Ergebnisse im Rahmen einer gemeinsamen Präsentation unter allen Teilnehmern diskutiert.

Das Masterseminar bietet eine sinnvolle Möglichkeit, weitere Fähigkeiten im Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten sowie in den oben angesprochenen Themenbereichen zu erlernen. Zudem ist es eine optimale Vorbereitung für eine spätere Masterarbeit an unserer Professur. Der Besuch des Masterseminars ist dafür allerdings keine notwendige Voraussetzung.

Das Thema des diesjährigen Seminars sowie die Ergebnisse der letztjährigen Veranstaltungen finden Sie hier.

 

Allgemein

Das Modul besteht aus einem Seminar. Jedes Institut bietet mindestens ein Seminar an. Der Inhalt des Seminars orientiert sich regelmäßig an aktuellen Forschungsthemen und -projekten der am Institut beteiligten Professuren; Struktur und Ablauf hängen von den Vorgaben der beteiligten Professuren ab.

Ziel des Seminarmoduls ist es, den Studierenden des Vertiefungsfeldes die Möglichkeit zu bieten, ihr theoretisches Wissen durch wissenschaftliches Arbeiten zu vertiefen. Dies steigert nicht nur die Fachkompetenz der Studierenden, sondern fördert insbesondere ihre wissenschaftliche Methodenkompetenz und das analytische Denkvermögen.

 

Modulinformationen

Modulnummer: 1300
Modultyp: Pflicht
ECTS-Punkte: 5
TWS: 2 Stunden
Leistungsnachweis: Seminararbeit
Modulverantwortlicher: Prof. Dr. rer. pol. Claudius Steinhardt