Vernetzung

Vernetzung

 

GOR-Arbeitsgruppe Pricing & Revenue Management

Die GOR-Arbeitsgruppe “Pricing & Revenue Management” stellt die größte Plattform zum intellektuellen Austausch auf den Gebieten Pricing und Revenue Management im deutschsprachigen Raum dar. Seit ihrer Gründung im Jahr 2004 hat sie sich für Industrie und Wissenschaft zu einem einmaligen und spannenden Forum etabliert. Schwerpunktmäßig werden in der Arbeitsgruppe quantitative Ansätze zur Lösung praxisrelevanter Entscheidungsprobleme des Pricing und des Revenue Managements diskutiert.

Die zentrale Plattform der Arbeitsgruppe ist eine jährlich stattfindende Sitzung, an der regelmäßig bis zu 100 Personen teilnehmen. Bei deutlich mehr als der Hälfte der Teilnehmer handelt es sich üblicherweise um Fach- und Führungskräfte aus der Industrie. Dabei sind Unternehmensangehörige unterschiedlichster Branchen vertreten, neben Repräsentanten der wichtigsten deutschen Fluggesellschaften, Touristikdienstleister und Automobilvermietungen unter anderem beispielsweise auch Systemanbieter und Beratungsunternehmen. Die übrigen Teilnehmer kommen von Universitäten und anderen Forschungseinrichtungen. Bei der Durchführung der Sitzungen wird eng mit Kooperationspartnern aus der Industrie zusammengearbeitet. So konnten in den vergangenen Jahren etwa IBM, Deutsche Lufthansa, Sixt, Lufthansa Systems, Deutsche Bahn und FICO als Sitzungsgastgeber gewonnen werden.

Die Sitzung findet stets im Januar oder Februar statt und besteht aus einem eintägigen Workshop mit verschiedenen Vorträgen aus Theorie und Praxis. Ein informelles Vorabendtreffen bietet zudem die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen und sich über die neuesten Trends und Entwicklungen im Pricing und Revenue Management auszutauschen.

Prof. Steinhardt ist derzeit Vorsitzender der Arbeitsgruppe.

Weitere Informationen zur GOR-Arbeitsgruppe Pricing & Revenue Management können über die Community-Plattform der Arbeitsgruppe unter www.pricing-und-revenue.management abgerufen werden.

 

Graduate Program in Operations Management

Gegründet im Jahr 2004, adressiert das “Graduate Program in Operations Management” fortgeschrittene quantitative Methoden zur Lösung komplexer Planungs- und Entscheidungsprobleme der betrieblichen Praxis aus den Bereichen Produktion, Logistik und Dienstleistungen. Das Programm stützt sich auf die Expertise einer Reihe von Professoren verschiedener südbayerischen Universitäten. Seit Anfang 2014 ist neben Lehrstühlen der TU München, der KU Eichstätt-Ingolstadt sowie der Universität Augsburg auch die Universität der Bundeswehr München mit der Professur für ABWL, insbesondere quantitative Methoden (Univ.-Prof. Dr. Claudius Steinhardt) an dem Programm beteiligt. Es stellt eine hervorragende Möglichkeit der Forschungsvernetzung in den genannten Bereichen dar.

Das Programm beinhaltet eine Vorlesungsreihe für Doktoranden, die insbesondere eine breite und intensive methodische Ausbildung auf dem Gebiet des Operations Research zum Ziel hat. Ferner werden regelmäßig Gastvorträge von renommierten Wissenschaftlern und angeboten. Kern des Programms ist ein zweimal jährlich stattfindender Workshop (sog. „Süd-Workshop für quantitative Methoden“). Im Rahmen des Workshops, der im Wechsel von den beteiligten Professuren ausgerichtet wird, präsentieren Doktoranden und Habilitanden ihre Forschungsarbeiten und erhalten qualifiziertes Feedback im Rahmen einer ausführlichen Diskussion.

Weitere Informationen zum Graduate Program in Operations Management können unter http://gpom.in.tum.de/ abgerufen werden.

Einen Bericht zum GPOM 2014 an der Universität der Bundeswehr in München finden Sie hier.

 

Weitere Vernetzung

Ferner beteiligt sich die Professur aktiv an den folgenden Arbeitsgruppen und Doktorandenprogrammen:

Darüber hinaus erfolgt die regelmäßige Teilnahme an nationalen sowie internationalen Konferenzen und Fachtagungen auf dem Gebiet des Revenue Managements sowie allgemeiner des Operations Research.