Prof. Dr.-Ing. Philipp Höfer

ist seit Januar 2019 Professor für Leichtbau am gleichnamigen Institut der Fakultät für Luft- und Raumfahrttechnik. Er beschäftigt sich in Lehre und Forschung unter anderem mit der Frage, wie Bauteile besonders leicht, aber trotzdem tragfähig und langlebig gestaltet werden können.

Prof. Dr.-Ing. Philipp Höfer

Prof. Höfer ist die Universität der Bundeswehr München seit vielen Jahren bestens vertraut, da er als ehemaliger Technischer Offizier der Luftwaffe an der Fakultät für Luft- und Raumfahrttechnik studiert und später auch promoviert hat. Zudem war er vor seiner Berufung ans Institut für Leichtbau zuletzt Professor für Verbundwerkstoffe und Technische Mechanik im neugegründeten Studiengang Aeronautical Engineering der Fakultät für Maschinenbau. Während und nach seiner Dienstzeit bei der Bundeswehr arbeitete Prof. Höfer über viele Jahre als Entwicklungsingenieur in der Luftfahrtindustrie. In dieser Zeit war er an diversen militärischen und zivilen Luftfahrtprojekten wie dem Eurofighter, der H160 und der X6 beteiligt.

In Forschung und Lehre widmet sich Prof. Höfer den strukturmechanischen Eigenschaften von Leichtbaustrukturen aus modernen und zukunftsfähigen Werkstoffen, im Schwerpunkt Faserverbundwerkstoffen. Dabei untersucht er unter anderem die Betriebsfestigkeit der Verbundwerkstoffe, aber auch das Werkstoff- und Bauteilverhalten unter hochdynamischen Belastungen, wie sie z. B. bei Crashvorgängen auftreten können. Darüber hinaus beschäftigt sich Prof. Höfer mit den Möglichkeiten neuer Herstellungsverfahren für den Leichtbau, so unter anderem auch der additiven Fertigung. Dem Institut steht zur Unterstützung seiner Lehr- und Forschungsaktivitäten ein umfassendes Prüflabor zur Untersuchung von mechanischen Werkstoff- und Bauteileigenschaften zur Verfügung. Dieses möchte Prof. Höfer in den nächsten Jahren um neue Prüfmöglichkeiten im Bereich der hochdynamischen Prüfung sowie neuer Fertigungstechnologien des Leichtbaus erweitern.


Fakultät für Luft- und Raumfahrttechnik


Institut für Leichtbau