Im 2. bzw. 4. Trimester erfolgt eine Schwerpunktsetzung: Die Studierenden entscheiden sich entweder für die Vertiefungsrichtung „Staatliche Strukturen und gesellschaftlicher Wandel“ (StuG) oder „Internationales Recht und Politik“ (IRuP).

In der Vertiefungsrichtung „Staatliche Strukturen und gesellschaftlicher Wandel“ stehen die Fächer Politikwissenschaft und Geschichtswissenschaft im Vordergrund. Verpflichtend kommen Lehrveranstaltungen aus den Fächern Soziologie und Ethik hinzu. Im weiteren Verlauf des Studiums befassen sich die Studierenden mit den politischen und sozialen Charakteristika verschiedener Staats- und Gesellschaftssysteme in Geschichte und Gegenwart und untersuchen neben deren ideengeschichtlichen Grundlagen u.a. gesellschaftliche Konfliktlinien, Globalisierungsstrategien sowie verschiedene Muster und Formen der Bildung kollektiver Identitäten.