Welt, Gesellschaft und Staat erforschen

Die Fakultät für Staats- und Sozialwissenschaften versteht sich als forschungsorientierte Fakultät. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Fakultät arbeiten aus interdisziplinären Perspektiven zu theoretischen, normativen, methodischen und empirischen Fragen, die ein tieferes Verständnis gesellschaftlich relevanter Fragestellungen ermöglicht. Die Fakultät für Staats- und Sozialwissenschaften ist eine der führenden Fakultäten der Universität mit Blick auf Publikationstätigkeit und ist aktiv im Einwerben von Drittmitteln. Detailinformationen zu den Forschungsaktivitäten an der Fakultät finden Sie auf den Institutsseiten.

Forschungskooperationen

Die Fakultät für Staats- und Sozialwissenschaften ist federführend am Forschungsinstitut RISK beteiligt. Professor Dr. Wolfgang Bonß ist einer der beiden Sprecher von RISK. Zahlreiche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaflter der Fakultät für Staats- und Sozialwissenschaften tragen durch Forschungsprojekte und andere Aktivitäten zur Arbeit von RISK bei, insbesondere mit Blick auf die Themenschwerpunkte Risiko-, Sicherheits- und Konfliktforschung.

Promotion und Habilitation

Bewerberinnen und Bewerber, die ein Master-, Magister- oder Diplomstudium mit überdurchschnittlichen Erfolg absolviert haben und wissenschaftlich interessiert sind, bietet die Fakultät für Staats- und Sozialwissenschaften die Möglichkeit zur Promotion (Dr. rer. pol., Dr. phil., Dr. jur.) an. Weiterführend kann der wissenschaftliche Weg mit einer Habilitation (Dr. habil.) fortgeführt werden. Die zugehörigen Regularien sind in der Promotionsordnung und in der Habilitationsordnung festgelegt.
Informationen über freie (Promotions-)stellen finden Sie hier.