Willkommen

Wir alle sind täglich Gefahren ausgesetzt. Doch während sich der Einzelne gegen viele Gefahren des alltäglichen Lebens schützen kann, gibt es Gefahren, die über den persönlichen Bereich hinausgehen und denen aufgrund ihrer Komplexität und Signifikanz für die gesamte Gesellschaft besondere Bedeutung zukommt. Insofern ist es wichtig, auf der Basis der Gefahren Risikoanalysen durchzuführen.

Die Arbeit von RISK widmet sich der Sicherheit "kritischer Infrastrukturen" in technischer, politischer und sozialer Hinsicht. Diese Infrastrukturen sind in das Spannungsfeld von politischen Vorgaben, gesellschaftlicher Akzeptanz und ökonomischer Zahlungsbereitschaft eingebettet und werden gleichzeitig werden sie von Risikosituationen wie beispielsweise Naturkatastrophen, internationalem Terrorismus und organisierter Kriminalität auf die Probe gestellt. Auf Grund ihrer großen Bedeutung für die gesamte Gesellschaft, müssen diese kritischen Infrastrukturen besonders sorgfältig auf ihre Sicherheit hin optimiert werden.

Zielsetzung

Das Forschungszentrum RISK (Risiko, Infrastruktur, Sicherheit und Konflikt) der Universität der Bundeswehr München hat es sich zum Ziel gesetzt, den Zusammenhang von Risiko, Infrastruktur, Sicherheit und Konflikt zu erforschen. Dazu bündelt es die Kompetenzen aus den Sozial-, Natur- und Ingenieurswissenschaften und beleuchtet unterschiedliche Risiko- und Sicherheitsperspektiven multidisziplinär und auf multimethodische Weise. Forschungsschwerpunkte des Zentrums sind Risiko & Entscheidung, Infrastruktur & Sicherheit, Sicherheit & Freiheit sowie Konflikt & Regulierung. Es untersucht die „Logik“ von Entscheidungen unter Unsicherheit ebenso wie die komplexen Wechselbeziehungen zwischen den Konzepten „Sicherheit“ und „Freiheit“ und leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Schutz besonders bedeutender Infrastrukturen.
Eine wichtige Rolle spielt in diesem Kontext auch die Nachwuchsförderung. Dadurch entsteht eine Plattform für die interdisziplinäre Zusammenarbeit von und mit den Nachwuchswissenschaftlern.

Kontakt

Prof. Dr.-Ing. Norbert Gebbeken, Gebäude 33/400, Zimmer 2417 Prof. Dr. Wolfgang Bonß, Gebäude 33/100, Zimmer 3153 Alina Scheitza, Gebäude 33/400, Zimmer 2416 Prof. Dr.-Ing. Norbert Gebbeken, Gebäude 33/400, Zimmer 2417 Prof. Dr. Wolfgang Bonß, Gebäude 33/100, Zimmer 3153 Alina Scheitza, Gebäude 33/400, Zimmer 2416

Legende

  • 1: Prof. Dr.-Ing. Norbert Gebbeken, Gebäude 33/400, Zimmer 2417
  • 2: Prof. Dr. Wolfgang Bonß, Gebäude 33/100, Zimmer 3153
  • 3: Alina Scheitza, Gebäude 33/400, Zimmer 2416