Neue Projektlinie: GNSS-Signalkompatibilität

Die Satellitennavigation wird weltweit kontinuierlich weiterentwickelt. Zum Beispiel sind die Signale für das europäische Galileo-System der 2. Generation in der finalen Definitionsphase, aber auch Südkorea möchte zeitnah ein eigenes Satellitennavigationsystem in Betrieb nehmen. Da alle Systeme weltweit die gleichen Frequenzen nutzen, müssen die Signal untereinander hochgenau aufeinander abgestimmt werden. 

Die Professur für Satellitennavigation entwickelt dafür Softwaretools und führt entsprechende Rechnungen aus. Diese geschieht in zwei Drittmittelprojekten im Unterauftrag von Airbus Defense and Space für die europäische Raumfahrtagentur ESA und für die Koreanische Agentur ADD (Agency for Defense Development).

 


Laufzeit: 01.01.2022 bis 30.06.2023
Förderung: European Space Agency (ESA) | Agency for Defense Development (ADD)