The Complexity of Evil: Perpetration and Genocide

7 Januar 2021

Warum beteiligen sich Menschen an Völkermord? Herr Prof. Timothy Williams gibt in seinem neuen Buch „The Complexity of Evil. Perpetration and Genocide“ eine Antwort auf diese grundlegende Frage. Mit Ansätzen aus der Politikwissenschaft, Soziologie, Kriminologie, Anthropologie, Sozialpsychologie und Geschichte entwickelt er ein Modell, das Täterschaft in verschiedenen Fällen erklären kann und diskutiert vor allem den Holocaust, den Völkermord an den Tutsi in Ruanda 1994 sowie den Völkermord der Roten Khmer in Kambodscha Ende der 1970er. Das Buch bietet eine Zusammenführung bisheriger Literatur mit neuen Feldforschungsdaten aus Interviews mit ehemaligen Mitgliedern der Roten Khme. Somit ist das Modell sowohl systematisch und abstrakt als auch empirisch fundiert und bietet ein Werkzeug zum Verständnis der individuellen Beteiligung an verschiedenen Fällen von Völkermord. Letztlich hebt das Buch hervor, dass die Gründe für die Beteiligung an Völkermord sowohl komplex in ihrer Vielfalt als auch banal in ihrer Gewöhnlichkeit und Alltäglichkeit sind.

Mehr über das Buch erfahren Sie unter den beiden Links: Link (externer Link), Link (interner Link).

Das Buch ist bereits in Deutschland bestellbar.