Das Master-Studium Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften gliedert sich

  • in Module einer zu wählenden Vertiefungsrichtung (Pflichtmodule im Umfang von 50 ECTS) einschließlich einem Anteil von Modulen aus dem Begleitstudium studium plus (5 ECTS),
  • eine frei zusammenstellbare Anzahl von Modulen aus einer Liste von Wahlpflichtveranstaltungen (im Umfang von mind. 50 ECTS),
  • der Master-Arbeit (mit 20 ECTS).

Der Gesamtumfang beträgt 120 ECTS, der in einem Zeitraum von 5 Trimestern beim Regelstudium durch den Studierenden zu erbringen ist. Die Vertiefungsrichtungen KI und UI stellen eine Fortsetzung der bereits im Bachelor-Studium an der Universität der Bundeswehr München vorgenommenen Profilierung dar, eine zwingende Fortsetzung einer einmal eingeschlagenen Profilierung besteht für den Studierenden jedoch nicht. In den Vertiefungsrichtungen und in der sich üblicherweise auch in diesem Bereich anschließenden Master-Arbeit lernen die Studierenden vor allem wissenschaftliche Problemstellungen eigenständig zu bearbeiten.

In den Vertiefungsrichtungen Konstruktiver Ingenieurbau (KI) sowie Umwelt und Infrastruktur (UI) wird die aus einem forschungsorientierten Bachelor-Studium bereits vorhandene Methodenkompetenz erweitert und vertieft. In den weiteren Modulen der Vertiefungsrichtungen werden dann auf einer breiten Basis die grundlegenden und vertieften Kenntnisse für die Anforderungen an einen Bauingenieur und Umweltwissenschaftler vermittelt.