Kein Bauwerk ohne Vermessung

Die Aufgaben der Vermessung bei Bauvorhaben bestehen in der messtechnischen Aufnahme zur Beschreibung der Ist-Situation vor Baubeginn, z. B. der Geländeverhältnisse, der Projektierung von z. B. den Hauptachsen eines Bauwerkes, der Absteckung, d. h. der Übertragung des Plan-Solls in die Örtlichkeit sowie der Bestandsdokumentation und der Überwachung, also dem Feststellung von Veränderungen eines Bauwerkes im Laufe der Zeit.

Diese Aufgaben beginnen bereits bei den durch das amtliche Vermessungswesen vorgehaltenen Geobasisinformationen, z. B. zu den eigentumsrechtlichen Verhältnissen im Liegenschaftskataster, und den Bodenordnungsmaßnahmen, ohne die eine Projektierung eines Bauvorhabens, etwa die Ausweisung eines Neubaugebietes, nicht möglich ist.

Das Institut für Geodäsie besteht aus der Professur für Ingenieurgeodäsie mit dem angegliederten Geodätischen Labor und der Professur für Landmanagement.

Direkt zur Instituts-Seite >>


Ansprechpartner und Adressen

Universität der Bundeswehr München
Institut für Geodäsie

• Ingenieurgeodäsie
Univ. Prof. Dr.-Ing. Otto Heunecke
Tel. 089 6004-4666
Gebäude 35  Raum 0401
85577 Neubiberg

• Landmanagement
Univ. Prof. Dr.-Ing. Karl-Heinz Thiemann
Tel. 089 6004-4598
Gebäude 37  Raum 0154
85577 Neubiberg