Die Bewerberauswahl und Vergabe von Erasmus+-Fördermitteln erfolgt an der UniBw München im Rahmen folgender Auswahl- und Vergabeverfahren (KA 103) :


Studierendenmobilität (SMS/SMP)

Studierende der UniBw München, die sich für die Teilnahme am Erasmus+ Programm interessieren, müssen sich zunächst über das offizielle Bewerbungsverfahren des Auslandsbüros für einen Auslandsaufenthalt bewerben. Die Bewerberauswahl erfolgt anhand der Vorgaben des Kriterienkatalogs.

Diejenigen Bewerberinnen und Bewerber, die eine Zusage für einen Auslandsaufenthalt erhalten haben und die Förderkriterien für eine Teilnahme am Erasmus+ Programm erfüllen, erhalten vom Auslandsbüro eine separate Mitteilung über die Möglichkeit und Modalitäten einer Förderung durch das Erasmus+ Programm (Voraussetzung: Mittelzusage des DAAD).

► zur Bewerbung


Personalmobilität (STA/STT)

Die Auswahl für Erasmus+-Mobilitätsmaßnahmen von Dozierenden und Mitarbeiter/innen der UniBw München erfolgt im Rahmen einer Begutachtung aller eingegangenen Bewerbungen durch ein Auswahlgremium. Letzteres entscheidet nach Ablauf der jeweiligen Bewerbungsfristen über eine Förderung anhand folgender  Kriterien:

  • Erfüllung der Erasmus+ Förderkriterien für die Maßnahmen STA bzw. STT
  • Motivation
  • Relevanz und Mehrwert der Mobilität für den eigenen Arbeitsbereich an der UniBw München
  • ggf. Sprachkenntnisse
  • Bereitschaft Gegenbesuche zu empfangen und zu betreuen
  • Mittelzusage des DAAD