EAA - Professur für Elektrische Antriebstechnik und Aktorik

Die Professur für Elektrische Antriebstechnik und Aktorik (EAA) an der Universität der Bundeswehr München beschäftigt sich mit allen Aspekten elektrischer Antriebssysteme. Im Fokus stehen hierbei die Themen:
- Systemanalyse / Systemauslegung
- Entwurf von elektrischen Maschinen und Aktoren (einschließlich analytischer und numerischer Magnetkreisberechnung)
- Dimensionierung der Ansteuerung und Regelung

Die Entwicklung und Optimierung neuer Systeme und Komponenten sowie die Integration von Antrieben in Applikationen sind ein wesentlicher Bestandteil der Arbeiten, die als Grundlagenforschung und in Kooperation mit namhaften Industrieunternehmen durchgeführt werden. Die hohe Qualität der Arbeiten wird durch das exzellente Know-how der Mitarbeiter sichergestellt; unterstützend wirkt der Einsatz modernster Hilfsmittel und zum Teil einzigartige Prüfstände.

Gastprofessor

Wissenschaftliche Mitarbeiter (EAA + FEAAM)

Auszubildende (FEAAM)

zur Zeit keine Auszubildenden

Lehrbeauftragte

Lehrbeauftragte für folgende Lehrveranstaltungen:
Industrielles Projekt- und Produktmanagemant (IPPM) - Dr.-Ing. Ralf Geßlein
Moderne elektrische Antriebstechnik in Kraftfahrzeugen (KFZ) - Dr.-Ing. Andreas Greifelt
EMV in der Energietechnik (EMV) - Dipl.-Ing. Frank Meier
FEM in der Antriebstechnik (FEM) - Dr.-Ing. Oleg Moros
Gewerblicher Rechtsschutz für Ingenieure (GRS) - Dr.rer.nat. LL.M. Thomas Pott

Externe Mitarbeiter

zur Zeit keine externen Mitarbeiter

Hilfsassistenten (Stand: Dezember 2019)

Ebru Avci
Wissenschaftliche Hilfskraft (extern)
Email:

Leon Eckhardt
Studentische Hilfskraft (JG ME-2017)
Email: leon.eckhardt@unibw.de

Timo Wurmbäck
Studentische Hilfskraft (JG ME-2017)
Email: timo.wurmbaeck@unibw.de

Ehemalige Mitarbeiter (Stand: Mai 2018)

Aufgrund der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO),
die seit 25.05.2018 in Kraft ist, dürfen hier keine personenbezogenen Daten mehr über
ehemalige Mitarbeiter veröffentlicht werden.

Ehemalige Hilfsassistenten (Stand: Mai 2018)

Aufgrund der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO),
die seit 25.05.2018 in Kraft ist, dürfen hier keine personenbezogenen Daten mehr über
ehemalige Hilfsassistenten veröffentlicht werden.