„ProfiLehrePlus – Hochschullehre 2020“

Das hochschuldidaktische Verbundprojekt der Bayerischen Universitäten

Die Qualität der Lehre verbessern − im Verbundprojekt „ProfiLehrePlus – Hochschullehre 2020“ haben sich die hochschuldidaktischen Einrichtungen der neun bayerischen Landesuniversitäten und der zwei assoziierten Partneruniversitäten zu einem gemeinsamen Weiterbildungsraum zusammengeschlossen. In fächerübergreifenden Grundlagen- und Aufbaukursen sowie in zielgruppenspezifischen Seminaren können Lehrende ihr didaktisches Fachwissen zu Lehren und Lernen vertiefen sowie in der Hochschuldidaktik relevante Kompetenzen, Fertigkeiten und Fähigkeiten praxisorientiert ausbauen, um für den Lehralltag gut gerüstet zu sein.

NEWS

Nächste Vertiefungsstufe 2020/2021 an der UniBw M ab HT 2020

Sie haben bereits weiterbildende Seminare im hochschuldidaktischen ProfiLehrePlus-Programm durchlaufen und die Aufbaustufe des Hochschulzertifikats der Bayerischen Universitäten mit 120 Arbeitseinheiten im Herbst 2020 erreicht? Sie möchten Ihr Wissen zu zeitgemäßem Lehren/Lernen vertiefen, sich mit anderen Lehrenden der UniBw M austauschen sowie hochschuldidaktische Fähigkeiten und Fertigkeiten ausbauen?

Dann nehmen Sie an der Vertiefungsstufe 2020/2021, die im Herbsttrimester 2020 startet, teil!

Hier das Wichtigste zusammengefasst:
Umfang: 80 Arbeitseinheiten
Ziel: Hochschulzertifikat der Bayerischen Universitäten mit einem Gesamtumfang von 200 Arbeitseinheiten
Zielgruppe: Das Programm findet in einem kleinen Kreis von bis zu 6-7 Lehrenden statt. Zielgruppe sind: DoktorandInnen, HabilitandInnen, wissenschaftliche MitarbeiterInnen und ProfessorInnen.
Voraussetzung: Alle Teilnehmenden sollten für das Lehrprojekt mit Kollegialer Hospitation aktiv in der Lehre sein – insbesondere im Winter-oder Frühjahrtrimester 2020 eine Übung, Vorlesung oder Seminar halten.
Zeitraum: November 2020 bis Juli 2021. Die einzelnen Termine werden von den Teilnehmern festgelegt.

Formate/Methoden sind:
- Präsenzseminare (Auftakt, Lehrportfolio, Didaktik-Seminar durch externen Dozierenden Abschluss)
- Selbstlernphasen (Reflexion, Vorbereitung Lehrprojekt, Erstellung Lehrportfolio)
- Individuelle Lehrberatung (1:1 Beratung durch hochschuldidaktische Begleitung)
- Lehrprojekt: Abhalten einer Lehrveranstaltung
- Kollegiale Hospitation
- Austausch und Feedbackrunden (Peer-to-Peer)

Ausführlichen Infos zur Vertiefungsstufe finden Sie weiter unten.
Interessiert? Dann lade ich Sie herzlich ein, sich mit einem Kurzprofil bis spätestens zum 20. September 2020 für die Vertiefungsstufe 2020/2021 anzumelden (nina.sitkowski@unibw.de; Durchwahl – 2709, oder persönlich Geb. 38, Raum 0110). Wir haben leider nur eine beschränkte Anzahl an Plätzen. Für eine persönliche Beratung stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung!

Wer ist die Zielgruppe von ProfiLehrePlus?

Das ProfiLehrePlus-Seminarangebot bietet sowohl für hauptamtliche LehranfängerInnen als auch für HochschullehrerInnen mit Berufserfahrung die passende Weiterbildung.
Zielgruppe sind alle universitätsinternen Personen, die an Lehre beteiligt sind, wie
• HochschulprofessorInnen
• HabilitandInnen
• DoktorandInnen
• wissenschaftliche MitarberInnen und
• TutorInnen.

Die Kompetenzbereiche im Kursprogramm von ProfiLehrePlus

Https://Www.Unibw.De/Casc/Profilehreplus/Csm_Zertifikat_Bereiche_01-10-2014_75E1252Fa9.Png

individuelle hochschuldidaktische Seminare für Fakultäten/Institute

Wünschen Sie als Fakultät/Institut/Lehrstuhl ein hochschuldidaktisches Seminar für einen ausgewählten (geschlossenen) Teilnehmerkreis? Ihrem Themenwunsch entsprechend und auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse zugeschnitten, organisiere ich gerne als Projektkoordinatorin für ProfiLehrePlus die für Sie passende Weiterbildung rund um die Themen Lehre und Hochschuldidaktik aus den Themenfeldern:

„Lehr- und Lernkonzepte“
„Präsentation und Kommunikation“
„Prüfen“
„Reflexion und Evaluation“
„Beraten und Begleiten“

Beliebte Themen sind u.a. Urheberrecht in der Lehre und Forschung, Prüfungsrecht/
Recht der Lehre, digitale Lernumgebungen, Gamifikation, Visualisierung, Stimmtraining, Einsatz von aktivierenden Methoden, Moderation und Diskussionsleitung, Präsentation usw..

Anregungen für Seminarthemen können Sie sich auch auf der ProfiLehrePlus-Verbundwebseite im Bereich Seminare holen.

Die drei Zertifikatsstufen des Zertifikats Hochschullehre der Bayerischen Universitäten

Das Zertifikat kann in drei folgenden, aufeinander aufbauenden Ausführungen erworben werden: Grundstufe (60 AE), Aufbaustufe (120 AE) und Vertiefungsstufe (200 AE)

Https://Www.Unibw.De/Casc/Profilehreplus/Stufen_Csm_Zertifikat_Uebersicht_01-10-2014_B9704E4B18.Png

Die verschiedenen Bausteine der Vertiefungsstufe

Https://Www.Unibw.De/Casc/Profilehreplus/Leistungen-Vertiefungsstufepng.Png

Was sind die Vorteile des PLP-Verbundes?

Was sind die Vorteile des PLP-Verbundes?
Die professionalisierte Zusammenarbeit der bayerischen Universitäten im Verbund hat Vorteile, weil -
- ein gemeinsam entwickeltes Zertifikatsprogramm die einheitliche Überzeugung bzgl. professioneller Kompetenzentwicklung in zeitgemäßer Didaktik nach außen signalisiert.
- sie als Verbund stärker auftreten und mehr für die Verbesserung der Lehre erwirken können.
- mit Hilfe einer zentralen Anlauf- und Informationsstelle sich Weiterbildungsinteressierte schnell und bequem einen Überblick über das Gesamtangebot verschaffen können.
- das Fortbildungsangebot im Verbund umfassender und differenzierter ist als das Angebot einer Universität alleine.
- die Lehrenden auch an den Kursen der anderen Universitäten teilnehmen und Arbeitseinheiten für das Zertifikat sammeln können.
- die Lehrenden sich Einheiten aus vorherigen hochschuldidaktischen Kursen für das Zertifikat auch nach beruflichen Wechseln anrechnen lassen können.
- Kurse, die aufgrund von zu geringer Nachfrage von Teilnehmern der eigenen Universität hätten ausfallen müssen, nun durch zusätzliche Teilnehmer anderer Universitäten aufgestockt werden und doch stattfinden können.

Projektkoordination ProfiLehrePlus

Das Verbundprojekt ProfiLehrePlus sitzt am casc  - Institut für wissenschaftliche Weiterbildung

Legende