Prof. Dr.-Ing. Roman Keppeler

ist seit April 2021 Professor für Strömungsmaschinen an der Fakultät für Maschinenbau.

Roman Keppeler studierte Maschinenwesen an der TU München mit der Vertiefung Numerische Simulation und Thermofluiddynamik. Er promovierte an der Universität der Bundeswehr München am Institut für Thermodynamik und Wärmeübertragung auf dem Gebiet der Modellierung und Simulation der Verbrennung in Gasturbinen und führte Wärmeübertragungsberechnungen von Gasturbinenschaufeln durch.

In der Industrietätigkeit arbeitete er zunächst im Motorsportbereich bei KLK-Motorsport und führte Festigkeits- und Strömungsberechnungen durch. Nach dem Wechsel in die Vorentwicklung der Siemens AG war er zuständig für die Auslegung, Berechnung und Entwicklung von Gasturbinenkomponenten im Heißgaspfad und untersuchte Methoden zur Simulation von Ablagerungen in Anlagen zur Energieerzeugung. Zuletzt leitete er bei Hirschvogel Gerg Innovationszentrum die Entwicklung einer Mikrogasturbine. 

Herr Keppeler beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit Strömungsmaschinen sowie konservativen und zukünftigen Methoden der Energieversorgung. Ein Schwepunkt seiner Forschungs ist der Umgang mit Wasserstoff, der Verbrennung von Wasserstoff und der Simulation sowie der Aufbau eines entsprechenden Labors.

Er ist Autor bzw. Co-Autor wissenschaftlicher Beiträge zu internationalen Konferenzen sowie Fachzeitschriften.

 


Fakultät für Maschinenbau Weitere Neuberufene der Universität