Prof. Dr.-Ing. Tobias Dickhut

ist seit April 2020 Professor für Verbundwerkstoffe und Technische Mechanik an der Fakultät für Maschinenbau.

Prof. Dr.-Ing. Tobias Dickhut

Verbundwerkstoffe haben Herrn Prof. Dickhut in seiner beruflichen Laufbahn von Anfang an begleitet. Nach dem Diplom-Studium der Kunststofftechnik an der Hochschule Darmstadt studierte er im Masterstudiengang Mechanical and Process Engineering an der Technischen Universität Darmstadt mit der Vertiefung Leichtbau mit Faser-Kunststoff-Verbunden. In der anschließenden Promotion an der TU Darmstadt und in seiner Tätigkeit als Post-Doc am Fachgebiet Konstruktiver Leichtbau und Bauweisen beschäftigte er sich mit der wissenschaftlichen Konstruktionsforschung von Faser-Kunststoff-Verbunden und den dazu speziell benötigten Krafteinleitungsproblemen. Parallel zu Studium und Promotion konnte er durch ein Stipendium der Airbus Deutschland GmbH Einblicke in den Flugzeugbau gewinnen.

In seiner Industrietätigkeit bei MT Aerospace als Chefingenieur und stellvertretender Abteilungsleiter der Fertigungsentwicklung war Prof. Dickhut mitverantwortlich für die Entwicklung der CFK-Booster und den kryogenen CFK-Oberstufentanks der neuen Trägerrakete Ariane 6. Parallel dazu leitete er unter anderem Forschungsprojekte in Kooperation mit dem DLR zu den Themen Structural Health Monitoring und Schwingungsdämpfung von Verbundwerkstoffen zur Anwendung in Raumfahrtstrukturen.

In Forschung und Lehre an der Universität der Bundeswehr München wird sich Prof. Dickhut mit der wissenschaftlichen Konstruktionsforschung und Auslegung mit Faser-Kunststoff-Verbunden beschäftigen, insbesondere mit den Fragestellungen der leichtbaugerechten (hybriden) Krafteinleitung in hochbelastete Strukturbauteile aus Verbundwerkstoffen. Der Professur steht ein neues Labor mit den aktuellsten Fertigungsmöglichkeiten für Luft- und Raumfahrtstrukturen zur Verfügung, die Prof. Dickhut aktiv nutzen und in den nächsten Jahren noch weiter ausbauen möchte.


Fakultät für Maschinenbau Professur für Verbundwerkstoffe und Technische Mechanik Weitere Neuberufene der Universität