Ziel des Moduls ist die Erlangung eines fundierten Verständnisses der für das wirtschaftswissenschaftliche Studium relevanten wissenschaftlichen Methoden. Das Modul setzt sich deshalb aus einer einführenden Pflichtveranstaltung im Umfang von 2 CPs und einer anschließenden, vertiefenden Wahlpflichtveranstaltung im Umfang von 4 CPs zusammen. Im Pflichteil sollen die Studierenden ein Verständnis für die metawissenschaftlichen Fragestellungen entwickeln, die wissenschaftstheoretischen Leitdifferenzen verstehen und wichtige Erkenntnistheorien und Wissenschaftsprogramme kennen. Im Wahlpflichtteil werden für die jeweilige Studienausrichtung benötigte Methoden bereitgestellt, die nach erfolgreicher Modulteilnahme selbständig angewendet werden können.

Grundlegende Kenntnisse der im Rahmen eines wirtschaftswissenschaftlich orientierten Bachelorstudiums angewendeten Methoden werden erwartet.

Die Veranstaltung Wissenschaftliche Methoden gibt einen ausführlichen Überblick über die in den verschiedenen Vertiefungsfeldern benötigten Methoden. Die Wahl der Wahlpflichtveranstaltung sollte auf die Wahl der Vertiefungsfelder abgestimmt werden, um in diesen auf eine breite Wissenbasis der dort verwendeten Methoden zurückgreifen zu können.