Busse
 
Dr. Jan Busse
 
Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professor für Internationale Politik und Konfliktforschung

 

Jan Busse ist seit September 2014 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Internationale Politik und Konfliktforschung. Im Mai 2016 erfolgte die Promotion zum Dr. phil. an der Fakultät für Staats- und Sozialwissenschaften der Universität der Bundeswehr München. Zudem verfügt er über einen Master-Abschluss in Global Politics von der London School of Economics and Political Science (LSE) und einen Bachelor-Abschluss in Politikwissenschaft von der Universität Bielefeld.

Von Januar 2013 bis Mai 2014 war Jan Busse Promotionsstipendiat bzw. Gastwissenschaftler in der Forschungsgruppe Naher / Mittlerer Osten und Afrika der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) in Berlin. Zuvor arbeitete er dort von 2010 bis 2012 als Forschungsassistent. Anfang 2009 arbeitete er im Rahmen eines 5-monatiges Traineeship im Kabinett des Präsidenten der Europäischen Kommission José Manuel Barroso in Brüssel zu Fragen der EU-Außenpolitik. Im Rahmen der Promotion unternahm er Forschungsaufenthalte in Palästina und Israel und war in dieser Zeit Gastwissenschaftler am Democracy and Human Rights Program der Birzeit University, Palästina.

 

Forschungsinteressen

Jan Busses Forschungsinteressen umfassen historische und internationale politische Soziologien in den Internationalen Beziehungen und hier insbesondere Foucaultscher Poststrukturalismus und (de-) konstruktistische Theorien globaler Ordnungsbildung. Sein regionaler Schwerpunkt liegt auf politischen und gesellschaftlichen Dynamiken des Nahen Ostens und Nordafrika. In seiner Dissertation beschäftigte er sich mit weltgesellschaftlicher Ordnungsbildung und gouvernementalen Machtpraktiken in Palästina/Israel.

Darüber hinaus verbindet er seine Leidenschaft für den Fußball mit dem Interesse am Nahen Osten durch Forschung zur politischen Bedeutung des Fußballs im Kontext der Globalisierung. In diesem Zusammenhang konzentriert sich Jan Busse vor allem auf die Rolle der Ultras bei den Umbrüchen in Ägypten seit 2011.

 

Aktuelle Forschungsschwerpunkte

Derzeit beschäftigt er sich erstens mit der Bedeutung von Grenzräumen für die regionale und weltgesellschaftliche Ordnung des Nahen Ostens. Zweitens setzt er sich damit auseinander, welche Rolle Mechanismen von Diffusion und Entkopplung im Sinne der Stanford School of Sociology für die Ankunft der Moderne im Nahen Osten spielen. Drittens arbeitet er an einem Projekt, das einen Beitrag zur Area-Studies-Kontroverse liefern soll, indem es sich mit der sozialen und politischen Konstruktion von Räumlichkeit auseinandersetzt.

 


Akademische Ausbildung

05/2016: Promotion zum Dr. phil. (summa cum laude), Fakultät für Staats- und Sozialwissenschaften, Universität der Bundeswehr München

10/2007–10/2008: Master of Science, Global Politics (Merit), London School of Economics and Political Science

10/2003–01/2007: Bachelor of Arts, Politikwissenschaft, 1.4 (sehr gut), Universität Bielefeld

 

Praktische Erfahrungen

seit 07/2017: Mitglied der Arab German Young Academy of Sciences and Humanities

seit 09/2014: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Internationale Politik und Konfliktforschung, Institut für Politikwissenschaft, Fakultät für Staats- und Sozialwissenschaften, Universität der Bundeswehr München

seit 09/2014: Leiter des Israeli European Policy Network (IEPN) (zusammen mit Dr. Werner Puschra, Dr. Roby Nathanson und Dr. Rem Korteweg)

01/2014–06/2014: Gastwissenschaftler, Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) Berlin, Forschungsgruppe Naher / Mittler Osten und Afrika

01/2013–12/2013: Promotionsstipendiat des Forum Ebenhausen, Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) Berlin, Forschungsgruppe Naher / Mittler Osten und Afrika

08/2012–10/2012:Gastwissenschaftler, Democracy and Human Rights
10/2011–11/2011 Program, Birzeit University, Westbank, Palästina

01/2010–12/2012: Forschungsassistent, Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) Berlin, Forschungsgruppe Naher / Mittler Osten und Afrika (Teilzeit 50%)

03/2009–08/2009: Traineeship im Kabinett des Präsidenten der Europäischen Kommission José Manuel Barroso, Brüssel

 

Stipendien und Preise

10/2017: Forschungspreis der Universität der Bundeswehr in Annerkennung hervorragender wissenschaftlicher Leistungen für die Dissertation mit dem Titel "Observing Power as Governmentality: De-Constructing the Dynamics of World-Societal Order".

01/2013–12/2013: Forum Ebenhausen e.V.: Promotionsstipendium

08/2012–10/2012: Deutscher Akademischer Austausch Dienst (DAAD):
10/2011–11/2011  Forschungsstipendium

10/2007–10/2008: Deutscher Akademischer Austausch Dienst (DAAD): Vollstipendium für das Masterstudium an der London School of Economics and Political Science

10/2007: London School of Economics and Political Science: Graduate Merit Award

10/2007: British Chamber of Commerce in Germany (BCCG)-Foundation: Stipendium für das Masterstudium an der London School of Economics and Political Science

 

Akademische Mitgliedschaften

International Studies Association (ISA) – International Political Sociology Section

European International Studies Association (EISA)

Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW)

Arbeitskreis ‚Soziologie der Internationalen Beziehungen‘ der DVPW

Deutsche Arbeitsgemeinschaft  Vorderer Orient (DAVO)

 

Gutachtertätigkeiten

International Political Sociology

Review of International Studies

Mediterranean Politics

Palgrave Communications

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

European Council on Foreign Relations (ECFR)

 

Sprachkenntnisse

Deutsch: Muttersprache

Englisch: fließend

Französisch: gut

Arabisch: erweiterte Grundkenntnisse

Russisch: Grundkenntnisse