Serverschrank

Für Code-Entwicklung, kleine Problemstellungen, Pre- und Postprocessing steht am Institut folgende Hardware zur Verfügung:

 

  • Lokales Computing Cluster
    • 750 Kerne Intel Xeon E5 CPUs
    • 1536 GB RAM (verteilt)
    • 512 GB RAM (im Frontend)
    • Infiniband-Vernetzung
  • 160TB Dateiserver
  • Desktop-Arbeitsplätze mit 128-512GB RAM

 

Für große Produktionsläufe mit mehr als 1 Milliarde Rechenzellen existiert umfangreiche Erfahrung mit High Performance Computing Systemen wie dem SuperMUC Petascale Computer.

Ein Softwarelabor mit 5 Terminals und einem separaten Cluster mit 128-Kernen kann für die Durchführung Iher Bachelor- oder Masterarbeit genutzt werden.

Für studentische Projekte und für die 3D-Visualisierung von Strömungsstrukturen steht ein Dual Extruder 3D-Drucker zur Verfügung.