Technology for Self-Removal of Spacecraft

TeSeR LogoDer Weltraum füllt sich zunehmend mit Trümmern und kleinen Teilchen. Weltraummüll bedroht raumbasierte Infrastrukturen, die für das Leben auf der Erde lebenswichtig sind. Unbenutzte Raumfahrzeuge sind eine potenziell gefährliche Quelle von Weltraummüll. TeSeR, das für Technologie zur Selbstreinigung von Raumfahrzeugen (Technology for Self-Removal of Spacecraft) steht, adressiert das Weltraummüllproblem mit einem innovativen Ansatz.

Elf europäische Partner aus Raumfahrt und Wissenschaft haben das TeSeR-Konsortium gegründet, um gemeinsam einen Prototyp für ein kosteneffizientes und hochzuverlässiges Modul zu entwickeln. Als Teil des Forschungs- und Innovationsprogramms Horizon 2020 der Europäischen Union läuft das TeSeR-Projekt bis Anfang 2019.

Im Rahmen des TeSeR-Projekts ist das Institut für Raumfahrttechnik und Weltraumnutzung (ISTA) zuständig für die Bewertung von Möglichkeiten zur Statuserkennung des Raumfahrzeugs, seiner Passivierung und der zuverlässigen Auslösung des Entfernungsprozesses. Darüber hinaus definiert ISTA die funktionale Systemarchitektur des Entnahmemoduls sowie die verschiedenen notwendige Schnittstellen.

 

Kontakt

Dipl.-Ing. Alexandra Wander

Dipl.-Ing. Alexandra Wander

Gebäude 35/400, Zimmer 1402
+49 89 6004-3342