Akashi Kaikyo Brücke

Am Donnerstag besichtigten wir die Akashi Kaikyo Brücke, welche die japanische Hauptinsel Honshu mit der südlichen gelegenen Insel Awaji-shima verbindet. Die Autobahnbrücke ist seit ihrer Eröffnung 1998 mit einer Spannweite von 1991m die längste Hängebrücke der Welt und stellt somit sicherlich ein Highlight unserer Reise dar.

Vor der Führung konnten wir das Besucherzentrum mit angeschlossenem Museum besichtigen. Hier sind Planung, Bau und ingenieurtechnische Herausforderungen anhand vieler anschaulicher Modelle dokumentiert, so dass wir einen guten Eindruck der Entstehungsgeschichte der Brücke bekamen. Besondere Herausforderungen waren neben der Größe des Bauwerks beispielsweise die speziellen Fundamentkonstruktionen, welche aufgrund der starken Strömung in der Meerenge errichtet werden müssen. Während der Baumaßnahmen kam es außerdem 1995 zu einem großen Erdbeben, welches die bereits errichteten Brückenpfeiler um knapp einen Meter auseinanderrückte, weshalb die finale Spannweite nun 1991m beträgt.

Bild1.jpg
Modelldokumentation des Baus im Museum

Im Anschluss erreichten wir nach einem etwa 1 km langem Fußmarsch durch das Traggerüst der Fahrbahn den ersten von zwei 297m hohen Pylonen, über die die mehr als 1m dicken Tragseile gespannt sind. Mit dem Aufzug ging es dann weiter auf die knapp 300m hoch gelegene Aussichtsplattform. Der Ausblick von der Spitze der Pylone verdeutlichte uns noch einmal die gewaltigen Ausmaße des Bauwerks und ermöglichte uns eine gute Sicht auf die umliegenden Städte Kobe und Osaka. 

Bild2.jpg
Ausblick von der Aussichtsplattform in Richtung Awaij-shima Insel


Die Akashi-Kaikyo-Brücke ist nach wie vor die weitestgespannte Brücke der Welt.