Radikalisierungsprozesse sind komplexe Phänomene, die oft durch verschiedene individuelle und politische Faktoren beeinflusst werden. Die Radikalisierung kann von unterschiedlichen Perspektiven aus, erforscht werden:

 

Die Kriminologie betrachtet den Prozess der Radikalisierung aus einer Perspektive, die sich auf mögliche individuelle, strukturelle und soziale Ursachen von kriminellem Verhalten fokussiert. Einige kriminologische Ansätze, die zur Erklärung der Radikalisierungsprozesse genutzt werden, sind die Rational Choice Theory, die Strain Theory sowie das Konzept der sozialen Konstruktion. Diese Theorien bieten ebenfalls eine Grundlage für die Entwicklung von Präventionsstrategien.

Kontakt: Antonia Krabbe M.A.