Riedl
 
Dr. Jasmin Riedl
 
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professor für Innenpolitik und Vergleichende Regierungslehre

 

Schwerpunkte in Forschung und Lehre

Politikfelder: Innere Sicherheit, Netzpolitik, Datenschutz
Zeitlichkeit von Politikinhalten (Timing, Dauer, Intensität, Geschwindigkeit)
Institutionentheorie und -analyse
Policy-Theorien und -Analyse
Forschungslogik

 

Akademischer Werdegang

  • seit Januar 2008: Wissenschaftliche Mitarbeiterin (PostDoc) an der Professur für Politikwissenschaft unter bes. Berücksichtigung der Innenpolitik und der Vergleichenden Regierungslehre der Fakultät für Staats- und Sozialwissenschaften der Universität der Bundeswehr München
  • Promotion (magna cum laude, Note 1,2); Universität der Bundeswehr München, schriftliche Begutachtung durch Prof. Dr. Ursula Münch und Prof. Dr. André Kaiser (magna, Note 1,3), mündliche Prüfung (summa, Note 1,0), begutachtet durch Prof. Dr. Ursula Münch und Prof. Dr. André Kaiser, Prof. Dr. Katrin Groh, Prof. Dr. Sylvia Schraut unter Vorsitz von Prof. Dr. Carlo Masala
  • Magister (sehr gut); Universität zu Köln: Politikwissenschaft, Mittlere und Neuere Geschichte, Philosophie; Magisterarbeit begutachet durch Prof. Dr. André Kaiser und Prof. Dr. Wolfgang Wessels

 

Eingeworbene Drittmittel

2012: Autorin für den Projektantrag und Projektleiterin für das Drittmittelprojekt „RIKO" zur Risikokommunikation und Katastrophenbewältigung. Ein besonderes Augenmerk legt das qualitativ und quantitativ angelegte Projekt auf die Beteiligung der Bürgerschaft an der Katastrophenbewältigung in strukturell und soziokulturell unterschiedlichen Kontexten.
Drittmittelgeber: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe
Laufzeit: Januar 2013 bis Juli 2016, Fördersumme: 380.000 Euro

2009: Co-Autorin für den Projektantrag des Drittmittelprojektes „SIRA“ zur Akzeptanz von Sicherheitsmaßnahmen im Öffentlichen Raum. Das TP7 der Professur für Politikwissenschaft wies qualitativ und auch mittels quantitativer Bevölkerungsbefragungen in Deutschland und Großbritannien nach, dass die Bereitschaft einer Gesellschaft, Sicherheitsmaßnahmen hinzunehmen, maßgeblich von den jeweiligen (tradierten) Wertvorstellungen sowie vom staatlich-institutionellen und wirtschaftlichen Umfeld abhängig ist.
Drittmittelgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung
Laufzeit August 2010 bis September 2013, Fördersumme: 2 Mio. Euro

 

Akademische Selbstverwaltung

  • Seit 2014: Mitglied der Kommission zur Förderung des Wissenschaftlichen Nachwuchses
  • 2013 – 2014: Vorsitz der Kommission zur Förderung des Wissenschaftlichen Nachwuchses (gemeinsam mit Vizepräsident Forschung)
  • 2012 – 2013: Vorsitz der Arbeitsgruppe zur Förderung des Wissenschaftlichen Nachwuchses (gemeinsam mit Vizepräsident Forschung)
  • 2011: Mitglied der Arbeitsgruppe zur Verteilung der Schreibkräfte
  • 2010 – 2014: Mitglied des Senats
  • 2010 – 2014: Mitglied des Verwaltungsrats
  • 2008 – 2014: Mitglied des Konvents der Wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • 2008 – 2012: Mitglied im Fakultätsrat der Fakultät für Staats- und Sozialwissenschaften