Der B.A. Management und Medien - Ihr Einstieg in die Wirtschaftswissenschaften und den Medienbereich

Wir bilden Kommunikations-, Medienfachleute und Journalisten/-innen für die Bundeswehr und den zivilen Arbeitsmarkt aus. Sie erwerben Kompetenzen in der Betriebswirtschaftslehre, im Journalismus, der Kommunikation und den Medien.

Management

Im Management-Teil des Studiums werden in praxisorientierten Lehrformaten fundierte Kenntnisse der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre sowie des Rechts vermittelt.

Medien

Im Medien-Teil steht neben kommunikationswissenschaftlichen und journalistischen Theorien die Praxis im Vordergrund - ob Recherchetechniken, journalistische Darstellungsformen oder Kenntnisse in der Produktion von Online-, Print-, Audio- oder Videobeiträgen.

Informieren Sie sich hier:

Studienvoraussetzungen

Formale Voraussetzungen

Folgende formale Voraussetzungen sollten Sie erfüllen: 

Eignungsvoraussetzungen für den Offiziersberuf (Infos zur Bundeswehrkarriere finden Sie hier, Infos für zivile Bewerber/-innen finden Sie hier)

Hochschulzugangsberechtigung

  • allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder
  • einschlägige fachgebundene Hochschulreife (Fachabitur) oder
  • fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung (Meister und/oder Techniker) oder
  • fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung (erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung (min. 2 Jahre)  und hauptberufliche Berufspraxis (min. 3 Jahre), Beratungsgespräch (Studiendekan) und Studieneignungsfeststellung über einjähriges Probestudium)

Interessen und Begabungen

Ein B.A./M.A.-Studium Management und Medien ist anspruchsvoll und stellt vielfältige Anforderungen an die Studierenden. Sie sollten unbedingt Folgendes mitbringen:

  • die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrschen
  • komplexe Sachverhalte in allgemein verständlicher Sprache darstellen können
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, da einige Lehrveranstaltung auf Englisch angeboten werden
  • Interesse an Medien, Neugier und Freude am kreativen Arbeiten
  • wünschenswert: kaufmännisch-wirtschaftliche Grundkenntnisse und Interesse an Wirtschaftsthemen
  • keine Scheu vor dem Umgang mit Zahlen (Wirtschaftsmathematik und Statistik) 

Studienkonzept

B.A. Management und Medien

In den Management-Modulen werden Kenntnisse der Betriebs‐ und Volkswirtschaftslehre sowie des Wirtschaftsrechts vermittelt. Damit erhalten die Studierenden eine Basis für das Verständnis, das Management und die Optimierung betriebswirtschaftlicher Prozesse und Strukturen in militärischen und zivilen Anwendungsfeldern.

In den medienorientierten Modulen wird die journalistische Recherche, journalistisches Texten und Redaktionsmanagement, aber auch kommunikationswissenschaftliches Basiswissen vermittelt. Lehrgebiete sind ferner die journalistischen Darstellungsformen, die Medienlehre, das Medienrecht und das Projektmanagement im Medienbereich. Inhalte aus dem Bereich Unternehmenskommunikation betreffen die Öffentlichkeitsarbeit, das Kommunikationsmanagement (Investor, Customer und HR Relations, Corporate Publishing) sowie das Eventmanagement.

Durch die medienpraktische Ausbildung lernen die Studierenden die Arbeitswelt im Print-, Online, TV- und Radiojournalismus kennen, erlernen das crossmediale Arbeiten und beherrschen aufgrund einer profunden theoretischen Ausbildung auch die Grundlagen des medialen Schaffens.

Aufbau des Studiums

Der Bachelor-Studiengang ist auf drei Jahre mit je drei Trimestern angelegt. Insgesamt werden 210 ECTS-Punkte vergeben. In der vorlesungsfreien Zeit (Juli bis September) absolvieren die Studierenden zusätzlich zwei jeweils zehnwöchige Praktika, die auch im Ausland abgeleistet werden können. Die ECTS-Punkte erreichen die Studierenden einerseits durch Pflichtmodule und Wahlpflichtmodule, andererseits im Rahmen von studium plus Veranstaltungen. Außerdem ist es möglich, sich eine bereits abgeschlossene Sprachausbildung anrechnen zu lassen. Viele Module umfassen einen Zeitraum von zwei Trimestern. Die Prüfung erfolgt immer am Ende des Moduls.

Modulübersicht B.A.

Was Sie im B.A. Management und Medien lernen - die Pflichtmodule im Überblick

Der Bachelorstudiengang beinhaltet insgesamt 15 Pflichtmodule.

Medienorientierte Pflichtmodule

Journalismus, Schwerpunkt Print- und Onlinejournalismus sowie TV- und Radiojournalismus

In vier Trimestern werden journalistische Grundlagen in den Bereichen Online, Print, Audio und Video vermittelt. Dabei geht es unter anderem um journalistische Darstellungsformen, Sprache und Stil, Recherche- und Interviewtechniken, journalistische Organisations- und Managementsysteme, wissenschaftliches Publizieren.

Kommunikationswissenschaft

In zwei Trimestern zu Beginn des Studiums gibt dieses Modul eine Einführung in die Kommunikationswissenschaft, in Mediensysteme und Journalismuskulturen, sowie quantitative und qualitative Methoden, Medienwirkungsforschung und Medienpsychologie.

Mediensoziologie und Medienmanagement

Über ein Trimester erstreckt sich dieses Pflichtmodul. Hier werden Mediengeschichte, Medienökonomie und Medienmarketing sowie Medien- und Kommunikationsethik behandelt.

Organisationskommunikation I und II

In vier Trimestern werden hier Grundlagen der Organisationskommunikation, der Theorie der Anspruchsgruppen und des Anspruchsgruppenmanagement, der Strategie und Planung, des Issue- und Trend Management sowie der Change- und Krisenkommunikation gelegt.

Managementorientierte Pflichtmodule

Bilanzierung, Jahresabschlussanalyse und Kostenrechnung

Zwei Trimester im ersten Studienjahr gehören der Buchführung, Bilanzierung und dem Jahresabschluss. Es wird mit Case Studies gearbeitet.

Marktorientierte Unternehmensführung

Über zwei Trimester widmet sich dieses Modul den Grundlagen des Marketing, des Branding und Brandmanagement sowie dem Eventmanagement.

Wirtschaftsmathematik und Statistik

Ebenfalls im ersten Studienjahr werden über zwei Trimester hinweg Grundlagen in Wirtschaftsmathematik und Statistik vermittelt.

Grundlagen der Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftspolitik

Im zweiten Studienjahr sind zwei Trimester der Volkswirtschaftslehre, der Wirtschaftspolitik - inklusive Übungen - gewidmet.

Human Resource Management

Ebenfalls im zweiten Studienjahr erstreckt sich dieses Modul über zwei Trimester. Darin enthalten sind Human Resource Management und Organizational Behavior, inklusive Case Studies.

Recht

Im zweiten Studienjahr widmet sich dieses Modul dem Wirtschaftsprivatrecht, dem Arbeitsrecht und dem Medienrecht.

Operations Management und Logistik

Im dritten Studienjahr geht es um Operations Management und Logistik. Das Modul erstreckt sich über zwei Trimester, Übungen sind enthalten.

Organisation und Projektmanagement

Ebenfalls im dritten Studienjahr geht es in zwei Trimestern um Organisationstheorie und Organisationsgestaltung, Organisationsmethodik und Projektorganisation sowie um Projektmanagement.

Wirtschafts- und Medieninformatik

Im dritten Studienjahr werden in zwei Trimestern Grundlagen zur Datenverarbeitung und -modellierung sowie zu betriebswirtschaftlichen Anwendungssystemen gelegt.

Wahlpflichtmodule

Neben den Pflichtmodulen können Sie aus einer Vielzahl spannender Wahlpflichtmodule wählen, z.B. Change Management, Europäische Wirtschaftsintegration, Angewandtes Controlling, Sportjournalismus oder Unternehmensplanspiel TOPSIM General Management.
 
Weitere Details zu den Pflichtmodulen sowie zu Wahlpflichtmodulen finden Sie hier .

Einzelne Module werden auf englisch angeboten!

Studium für Zivile

Werden auch zivile Studierende aufgenommen? 

Grundsätzlich ist ein kostenfreies Studium B.A./M.A. Management und Medien an der Universität der Bundeswehr München Teil der Offizierslaufbahn. Wenn Sie als Offizier zur Bundeswehr gehen wollen, können Sie sich auf den Karriereseiten der Bundeswehr informieren.

Bei verfügbaren Kapazitäten ist jedoch auch ein "ziviles" Studium an unserer Fakultät möglich, es fallen dann jedoch Studiengebühren an. Die Studiengebühren dürfen nicht vom Studierenden selbst erbracht werden, sondern müssen von einem Unternehmen oder einer öffentlichen Einrichtung übernommen werden ("Industriestipendium"). Der B.A.-Studiengang startet im Oktober, der M.A. Studienganges jeweils im April.

Immatrikulationsvorschriften und Zugangsvoraussetzungen

Für die Immatrikulation von Studierenden in die Studiengänge sowie die Modulstudien an der UniBw M gelten gemäß Art. 82 BayHSchG die Bestimmungen des Bayerischen Hochschulgesetzes, soweit nach Art. 80 Abs. 1 BayHSchG diese für nichtstaatliche Hochschulen im Rahmen der staatlichen Anerkennung entsprechend gelten.

Diese Bestimmungen werden ergänzt durch die Prüfungsordnungen der UniBw M. Für die Studierenden im Rahmen von Kooperations- und Studienverträgen (Industriestipendiaten) ist ein möglichst bundeswehrnahes Partnerunternehmen erforderlich, welches im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung mit der Universität der Bundeswehr die Studiengebühren übernimmt. Zusätzlich gelten die Regelungen aus dem jeweiligen Vertragsverhältnis mit den Partnerunternehmen.

Ansprechpartner für Schüler/-innen, zivile Interessenten/innen, Teilnehmer Berufsförderungsdienst für Soldaten/innen

Prof. Dr. Bo Hu 
Studiendekan der Fakultät für Betriebswirtschaft
Universität der Bundeswehr München
Werner-Heisenberg-Weg 39
85577 Neubiberg
Tel.: +49 89 6004-3161
E-Mail: Bo.Hu@unibw.de

Allgemeine Studieninformation

Achim Vogel, M.A.
Tel.: +49 89 6004-3244
E-Mail: achim.vogel@unibw.de

Weitere Informationen finden Sie auch unter:

Die Lehrredaktion und der Newsroom

In der Lehrredaktion selbst Medien produzieren

Im Print-, Online-, Audio- und Videojournalismus entwickeln und realisieren die Studierenden in Kleingruppen in unserer Lehrredaktion selbst Medienprodukte. Sie arbeiten journalistisch, beschäftigen sich aber auch mit Design und Technik. In unserer "Medienwerkstatt" erfahren die Studierenden durch theoretische Lehre und praktische Seminare, wie man journalistische Ideen entwickelt, konzipiert und umsetzt. Wir arbeiten gemeinsam in der Schreibwerkstatt, führen Sprach- und Stilübungen durch und simulieren im fakultätseigenen Newsroom den Alltag in einer Medienredaktion. Die Markttauglichkeit der Produkte wird nicht nur journalistisch, sondern auch ökonomisch geprüft. In Projekten mit externen Partnern wird der Bereich Film, zum Beispiel die Entwicklung von Treatment und Drehbuch, in Theorie und Praxis behandelt. Innovative, digitale Geschäftsmodelle und journalistische Formate werden erprobt.

Das journalistische Handwerk in der Kleingruppe lernen

Im Bereich Print- und Onlinejournalismus lernen die Studierenden die Grundlagen redaktioneller Arbeitsweisen wie Recherche, Redigieren und Kritisieren. Sie verfassen Nachrichten und Veranstaltungshinweise, schreiben Features und Reportagen und führen Wortlaut-Interviews. Im Bereich Foto beschäftigen sich die Studierenden mit Bildkomposition. Sie lernen den Umgang mit Spiegelreflexkameras und digitaler Bildbearbeitung. Zudem arbeiten die Studierenden mit dem Content Management System drupal: Sie stellen eigene Texte und Bilder auf unserer Lernplattform ein.

Für den Hörfunk werden Darstellungsformen aus dem Radiobereich (Beiträge, Moderationen, Umfragen etc.) konzipiert, produziert und in Radiosendungen sowie Podcasts zur Nutzung bereitgestellt.

Für die TV-Sendungen werden theoretische und praktische Kenntnisse fernsehjournalistischer Darstellungsformen vermittelt: Nachrichten im Film (NiF) für den Nachrichtenblock einer TV-Magazinsendung gehören ebenso dazu wie Magazinbeiträge, Reportagen oder Sendungsmoderationen. Die Studierenden erlernen auch das Drehen und Schneiden unterschiedlicher fernsehjournalistischer Formate. Dabei werden sie von ausgebildeten Kameramännern und Cuttern des Medienzentrums unterstützt.

Im Master-Studiengang werden Forschungsprojekte, die sich mit der Konzeption, Produktion, Evaluation und Optimierung journalistischer Produkte  über die verschiedenen Medienbereiche hinweg beschäftigen, durchgeführt.

Auf der studentischen Plattform X-media campus publizieren

Auf der studentischen Plattform X-media campus werden die Arbeiten der Studierenden der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

X-media campus

Ansprechpartner und Lageplan

Margitta Lindemann

Prüfungsamt
Geb. 101/01048
Tel: +49 89 6004-4614
Fax: +49 89 6004-3050
e-Mail: margitta.lindemann@unibw.de

Prüfungsamt

Legende

  • 3: Prüfungsamt