Leadership & Innovation Talk 2018 ein schöner Erfolg

In der Automobilindustrie wird es künftig nicht mehr nur darum gehen, wer das beste Auto hat, sondern wer die besten Services und digitalen Plattformen bietet und wer das Internet of Things am intelligentesten nutzt! Wir beobachten gegenwärtig eine „Big Bang Disruption“, weil das marktverändernde Potenzial der Elektromobilität und digitaler Technologien, wie z.B. Künstlicher Intelligenz, Autonomem Fahren, Augmented und Virtual Reality, Big Data und Blockchain dazu führt, dass sich neue Geschäftsmodelle entwickeln und die bisherigen neu gestaltet werden müssen bzw. komplett über den Haufen geworfen werden. Autohersteller sind in der Folge gezwungen, einen Kulturwandel zu vollziehen, digitaler und agiler zu werden und sich auf die gewandelten Kundenbedürfnisse auszurichten.

Die Organisatorinnen Prof. Dr. Rafaela Kraus und ihre Mitarbeiterin Tanja Kreitenweis freuten sich sehr darüber, dass unter den 100 Teilnehmern des ausgebuchten Leadership & Innovation Talk 2018, der nun jedes Jahr stattfinden soll, nicht nur viele Interessierte aus der Wirtschaft waren, sondern auch über 40 Teilnehmer*innen aus nahezu allen Fakultäten der UniBw, wie Luft und Raumfahrttechnik, Humanwissenschaften, Sozialwissenschaften, Informatik, Wirtschafts- und Organisationswissenschaften und Bauingenieurswesen sowie aus dem Weiterbildungsinstitut casc. 

Dekan Prof. Dr. Rennhak begrüßt die Gäste  ( Bild: Maximilian Bosse)

Die Dramatik des Wandels der Automobilindustrie bot für alle Gäste Stoff zum Nachdenken und Diskutieren: Im Key-Note Vortrag der Lanxess-Aufsichtsrätin Dr.-Ing. Heike Hanagarth ging es um die für den Wandel erforderlichen Leadership-Qualitäten und Prof. Dr. Rafaela Kraus erklärte, wie die Organisationskultur die Agilität von Organisationen fördert oder hemmt.

DSC_0164.JPG

Vortrag zu Disruption und Change Management von Prof. Dr. Rafaela Kraus

Die Gestaltung von Mobilitäts-Ökosystemen und neuen Geschäftsmodellen stand bei Prof. Dr. Carsten Rennhak und Holger Benad im Mittelpunkt und Prof. Dr. Philipp Rauschnabel erläuterte, wie neue Technologien aus dem Bereich der Virtual und Augmented Reality im Automobilmarketing eingesetzt werden können.

Holger Benads Vortrag zu Geschäftsmodelinnovationen (Bild: Maximilian Bosse)

Hans-Peter Fischer berichtete darüber, wie BMW sich im Markt positioniert und das „Connected Life“ vorantreibt. Sehr spannend waren auch die Ausführungen der Unfallforscherin Dr. Stephanie Weber zum autonomen Fahren sowie der kritische Erfahrungsbericht des Start-up-Gründers Adrian Patzak zur Innovationsbereitschaft der deutschen Automobilindustrie und zur Vermarktung eines innovativen Elektromotors im Land des Diesels. Last but not least klärte unsere Honorarprofessorin Dr. Sibylle Gierschmann, Partnerin bei Taylor Wessing, umfassend über die Datenschutzproblematik beim Internet of Things auf.

DSC_0008.JPG

Sibylle Gierschmanns Vortrag zu Internet of Things und Datenschutz (Bild: Maximilian Bosse)

In fünf parallelen Fokusgruppen, die von Moderator*innen mit wissenschaftlichem und Unternehmens-Background  geleitet wurden und bei strahlenden Sonnenschein im Biergarten stattfanden, hatten die Gäste Gelegenheit zu diskutieren und sich zu vernetzen. Nicolai Bodenstein zeigte anschaulich, wie das agile Vorgehensmodell SCRUM funktioniert, Prof. Dr. Florian Becker vertiefte das Thema Leadership, bei Prof.'in Dr. Juan Ma wurden Change Management Tehmen besprochen, Holger Krischen erläuterte seinen digitalen Benchmarking-Ansatz und bei Elisabeth Mayerhofer wurden die Vorteile und Schattenseiten von Machtpolitik in Veränderungsprozessen beleuchtet.  

Nicolai Bodenstein bringt den Teilnehmer*innen die Vorzüge der agilen Methode Scrum näher (Bild: Maximilian Bosse)

Wir freuen uns sehr darüber, dass das Thema der Tagung für so viele Teilnehmer*innen der unterschiedlichsten Disziplinen interessant war und wollen nächstes Jahr am 17.05.2019 mit dem Thema „Do you trust this robot? Künstliche Intelligenz fordert uns heraus“ an diesen Erfolg anknüpfen.

DSC_0106.JPG

Gruppenbild aller Speaker und Organisator*innen

Mit der Besetzung von drei neuen Professuren im Bereich Digitalisierung ist die Fakultät für Betriebswirtschaft auf dem besten Weg ihre Digitalstrategie umzusetzen. Die neuen Professor*innen für Digitales Marketing, Digitalen Journalismus und Digitale Transformation sollen beim Innovation & Leadership Talk 2019 ins rechte Licht gerückt werden. Wir wollen aber auch zeigen, dass die Digitalisierung auch eine Klammer für unsere bisherigen, vielfältigen Disziplinen ist.

Auch 2019 soll die Fakultätstagung nicht nur ein Forum für den Transfer zwischen Wissenschaft und Praxis bereitstellen sondern  dem Motto „We love diversity“ nicht nur bei den Themen, sondern auch durch eine ausgewogene Auswahl der Vortragenden gerecht werden.