Kreativ und konstruktiv die Zukunft gestalten

Vielschichtiges Studium

Der Studiengang Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften wendet sich an junge Menschen, die ein Interesse an bautechnischen, baubetrieblichen, verfahrens- und umwelttechnischen Zusammenhängen haben.

Ein besonderes Kennzeichen des Studiengangs ist, dass die Integration betriebswirtschaftlicher, ökologischer, juristischer und methodischer Fachkenntnisse im Hinblick auf die Vermittlung einer Problemlösungsfähigkeit für ingenieurwissenschaftliche Aufgabenstellungen in der Bundeswehr sowie in privaten Unternehmen und im öffentlichen Bereich vermittelt wird. Zum anderen wird ihnen durch anwendungsorientierte Veranstaltungen die Fähigkeit vermittelt, dieses Wissen aus den unterschiedlichen Disziplinen und Bereichen integrieren und auf konkrete Ingenieur- und Umweltschutzproblemstellungen anzuwenden.

There was an error while rendering this tile

Schwerpunkte und Profile

Das Bachelor-Studium Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften soll Einsichten, Fähigkeiten, Kenntnisse und Fertigkeiten vermitteln, bautechnische, baubetriebliche und umwelttechnische Fragestellungen in Wirtschaft und Verwaltung zu bearbeiten, sie mit wissenschaftlichen Methoden zu analysieren und lösen zu können. Es soll die Studierenden zu logischem und abstraktem Denken erziehen und ihre intellektuelle Neugier und Kreativität wecken. Vor allem aber gilt es, das Interesse und die Begeisterung für das Studium und den späteren Beruf zu erreichen. Mit dem Bachelor wird nicht Berufsfertigkeit im Sinne einer unmittelbaren Einsatzfähigkeit sondern Berufsfähigkeit angestrebt. Berufsfähigkeit bedeutet, nach einer angemessenen Zeit der Einarbeitung nach dem Studienabschluss in der Privatwirtschaft und in der Verwaltung komplexe und vielfältige Aufgabenstellungen eigenständig und mit Selbstbewusstsein bewältigen zu können.

Karriere

Qualifizierung und berufliche Perspektiven

Durch die systematische und didaktisch aufbereitete Bearbeitung von Fachbeiträgen ausgewiesener Expertinnen und Experten sind die Inhalte des Studiengangs sowohl in Bezug auf die Aktualität als auch die Qualität hoch attraktiv. Die zu erwerbenden Kompetenzen bieten eine intensive, akademisch anspruchsvolle Vorbereitung auf Personalentwicklungsaufgaben und eröffnen formal den Zugang zum höheren Dienst.

Ein erfolgreicher Abschluss des Master-Studiengangs „Personalentwicklung“ qualifiziert Sie für den beruflichen Einsatz in den vielfältigen, heterogenen und komplexen Bereichen der Personalentwicklung, Bildung, Beratung und Förderung.

Diese umfassen u.a. den Aufbau und das Etablieren von fachlichen und außerfachlichen Weiterbildungsstrukturen, die Anwendung von Führungsinstrumenten, Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung, die Personalauswahl und strategische Personalplanung.

Typische Berufsbilder

Referentin/Referent oder Consultant für

  • Personal- und Führungskräfteentwicklung
  • Personalmanagement
  • Betriebliche Weiterbildung
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Diversity
  • Interkulturelle Kooperationen
  • Nachwuchssicherung

Für weiterqualifizierte Beratungstätigkeiten wie Coaching und Mentoring stellt der Studiengang eine optimale Grundlage dar.

Zielgruppe

Der Masterstudiengang „Personalentwicklung“ richtet sich sowohl an Berufstätige in der privaten oder staatlichen Wirtschaft, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von NGOs und ausscheidende Zeitoffiziere als auch an Personen, die langfristig im staatlichen Dienst verbleiben. Erfahrungsgemäß bietet die große Bandbreite der beruflichen Tätigkeiten der Teilnehmenden bei vergleichbaren Interessengebieten einen Rahmen für besonders erkenntnisreiche Zusammenarbeit.  

Gute Gründe für den Master-Studiengang Personalentwicklung:

  • Der Studiengang ist staatlich anerkannt und ACQUIN-akkreditiert.
  • Hohe Flexibilität durch die Möglichkeit, einzelne Module zu belegen (Einstieg alle zwei Monate).
  • Berufsbegleitend: Fernstudium mit Präsenzwochenenden (Blended Learning).
  • Bewährtes Kleingruppenkonzept und hervorragende individuelle Betreuung.
  • Präsenztage an einem attraktiven Studienort und Austausch mit anderen Fach- und Führungskräften.

Studieninhalte

Das Studium ist in drei Studienabschnitte – Grundlagenphase, Vertiefungsphase und Spezialisierungsphase – organisiert, welche insgesamt 24 Monate umfassen. Pro Studienabschnitt werden vier Module durchgeführt, je Modul ist eine Wochenend-Präsenz von Donnerstag bis Samstag vorgesehen.

  • In der Grundlagenphase werden elementare Kenntnisse und Methoden der Wirtschaftswissenschaften in den Bereichen „Organisationsgestaltung und Projektmanagement“, „Mikro- und Makroökonomie“, „Strategisches Management und Personalmanagement“ sowie „Kosten- und Investitionsrechnung“ vermittelt.

  • In der Vertiefungsphase stehen die Besonderheiten öffentlicher Verwaltungen im Fokus. Es werden spezifische Kenntnisse und Methoden zu den Themen „Deutsches und internationales politisches System“, „Staats- und Verwaltungsrecht“, „Verwaltungshandeln und Public Management“ vermittelt. Eine Exkursion in politische Zentren wie Berlin oder Brüssel und der Austausch mit hochkarätigen Diskussionspartnern vor Ort rundet diese Phase des Studiengangs ab.

  • Die Spezialisierungsphase bietet zielgenaue Inhalte in den Bereichen Öffentliches Controlling und Öffentliche Beschaffung. Das Modul „Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen im öffentlichen Sektor“ ist für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beider Vertiefungsrichtungen verpflichtend. Im Bereich Öffentliches Controlling werden Kenntnisse und Methoden zu den Besonderheiten von Steuerung und Controlling in Behörden, zur Erfolgsmessung und zu Planungs- und Kontrollinstrumenten im öffentlichen Bereich vermittelt. Der Bereich Öffentliche Beschaffung umfasst neben einer Lehrveranstaltung zum Vergaberecht weitere Veranstaltungen zum öffentlichen Beschaffungsprozess und zum strategischen Beschaffungsmanagement. Praxisorientierte Seminare in beiden Spezialisierungen sowie die Anfertigung einer Master-Arbeit runden den Studiengang ab.

Modulstruktur

Curriculum MBA PM.jpg

Lehr- und Lernmethode

Der MBA-Studiengang ist modular aufgebaut und konsequent berufsbegleitend studierbar. Das im blended-learning-Prinzip gestaltete Lehr-Lern-Konzept verbindet ganztägige Präsenzveranstaltungen, i.d.R. von Donnerstag bis Samstag, mit einem medial unterstützten und tutoriell begleiteten Selbststudium der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Hierfür wird die Lernplattform ILIAS der Universität der Bundeswehr München eingesetzt.

Durch diese Lehr- und Lernmethode werden eine intensive Wissensvermittlung und ein rascher Kompetenzerwerb erzielt. Zwischen den Präsenzphasen kann das erworbene Wissen direkt in die berufliche Praxis einfließen, so dass für die Studierenden und deren Arbeitgeber ein unmittelbarer Nutzen entsteht. Die Module schließen jeweils studienbegleitend mit einer Prüfung ab.

Die Lerninhalte und -aufgaben des Fern- und Präsenzlernens sind an die zur Verfügung stehenden Zeitkontingente berufstätiger Studierender angepasst und betragen durchschnittlich 40 ECTS pro Jahr.

Modulstudium

Die beiden Vertiefungsrichtungen des Studiengangs -Öffentliches Beschaffungswesen & Öffentliches Controlling- können auch im Rahmen eines Modulstudiums absolviert werden. Weitere Informationen dazu finden sie unter www.casc.de/modulstudium.

Anmeldung

Sie können sich bis zum 1. März jedes Jahres zum MBA Public Management anmelden, der Studiengang beginnt im April jedes Jahres.

Bitte fügen Sie Ihrer Anmeldung die folgenden Dokumente bei:

  • ausgefüllter Aufnahmeantrag (s. Downloadbereich)
  • ausgefüllter Immatrikulationsantrag mit Lichtbild (s. Downloadbereich)
  • Motivationsschreiben mit Darstellung der Beweggründe für die Aufnahme des Studiums
  • tabellarischer Lebenslauf mit vollständiger Auflistung aller bisher absolvierten Studiengänge und ggf. weiterer erbrachter Studienleistungen
  • Hochschulzugangsberechtigung (in amtlich beglaubigter Kopie)
  • Hochschulabschlusszeugnis (in amtlich beglaubigter Kopie)
  • Nachweis einer mindestens einjährigen qualifizierten berufspraktischen Erfahrung

 

Sie sollten folgende Voraussetzungen mitbringen, um für das Studium zugelassen zu werden:

  • Abschluss eines ersten berufsqualifizierenden Hochschulstudiums (Diplom, Diplom FH oder Bachelor im Umfang von 210 ECTS-Leistungspunkten) Hinweis: Studieninteressierte mit einem Hochschulabschluss von weniger als 210 ECTS (aber mindestens 180 ECTS) erhalten die Zulassung durch die erfolgreiche Absolvierung eines Eingangsprüfungsverfahrens.

  • Nachweis einer mindestens einjährigen qualifizierten berufspraktischen Erfahrung

 

Ihre Anmeldung senden Sie bitte an:

Karina Anders
campus advanced studies center
Universität der Bundeswehr München
Werner-Heisenberg-Weg 39
85577 Neubiberg