Neue Vertretungsprofessorin an der Fakultät WOW

26 Februar 2021

Im Januar 2021 hat Prof. Dr. Elisabeth Müller die Vertretung der Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Strategisches Management, übernommen. Da ein Kennenlernen auf dem Campus aufgrund der Covid-19 Pandemie derzeit nicht möglich ist, stellt sie sich Ihnen hier kurz vor:

 

Was ist eigentlich Strategisches Management? Was interessiert Sie daran?

Im Strategischen Management geht es ganz allgemein gesprochen um die Frage, wie sich eine Organisation aufstellt, um ihre Ziele zu erreichen und sich einen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz zu sichern. Das beinhaltet z.B. die Analyse und den Einsatz der eigenen Ressourcen und Fähigkeiten, die Analyse des Wettbewerbs und der eigenen Positionierung, Aufgaben des Top Management Teams oder die strategischen Herausforderungen durch technologischen Wandel. Diese Fülle an Fragestellungen kann mit Hilfe vielfältiger theoretischer Ansätze - angefangen von der Spieltheorie über die Neue Institutionenökonomik bis hin zu psychologischen Theorien - bearbeitet werden. Das macht dieses Fachgebiet für mich so ergiebig und reizvoll.

Was haben Sie in der Lehre vor? Wie gehen Sie hier mit der Covid-19 Pandemie um?

Ich möchte eine zukunftsorientierte Ausbildung im Fach Strategischen Management anbieten, die neben der Vermittlung der Inhalte vor allem die Weiterentwicklung der Kompetenz des strategischen Denkens in den Mittelpunkt stellt. Wichtig ist mir dabei, Sie, liebe Studierende, möglichst stark zu involvieren und Sie für die Themen zu begeistern. Die Covid-19 Pandemie stellt hier natürlich eine Herausforderung dar, aber Lehre im virtuellen Kontext ist für mich nicht neu. Beispielsweise wende ich bereits seit einigen Jahren die Flipped Classroom-Methode an, die das online-basierte Selbststudium der Studierenden mit intensiven Präsenzeinheiten verbindet. Natürlich muss auch diese Methode in der Covid-19 Pandemie neu gedacht werden, aber ich sehe mich dafür gut gerüstet.

Was machen Sie in der Forschung?

In der Forschung interessiere ich mich ganz besonders für Fragestellungen an der Schnittstelle zwischen Strategischem Management und Entrepreneurship. Beispielsweise untersuche ich, wie Innovationsnetzwerke ausgestaltet sein müssen, damit sie für die dort vernetzten Unternehmen Wert schaffen, oder inwiefern sich Unternehmen, die von Gründerinnen und Gründern bzw. deren Familien geführt werden, in ihrer digitalen Transformation von anderen Unternehmen unterscheiden. Meine Forschung orientiert sich dabei an den höchsten internationalen Standards, um in renommierten Fachzeitschriften veröffentlichen zu können und auch dem wissenschaftlichen Nachwuchs eine international konkurrenzfähige Ausbildung zu ermöglichen.

Wie kann man Sie treffen oder sich mit Ihnen austauschen?

Die Übernahme einer Professur in Zeiten einer globalen Pandemie ist natürlich für alle Beteiligten mit Herausforderungen verbunden. Ich bin derzeit - wie alle anderen auch - überwiegend im Home Office. Um einander trotzdem kennen zu lernen und gut zusammenzuarbeiten, freue ich mich über jedes virtuelle Treffen oder Ihre Kontaktaufnahme per E-Mail oder Telefon. Gerne können Sie mir z.B. von Ihren Erwartungen an die Professur oder auch Ihren allgemeinen Ideen und Herausforderungen berichten. Ich freue mich auf den Austausch und die gemeinsame Zeit an der Universität der Bundeswehr München.

 

Nähere Informationen zum Werdegang von Prof. Dr. Elisabeth Müller finden Sie auf unseren Webseiten.