Logo von Munich Aerospace

 

Am 09. Juli 2010 gründeten die TU München (TUM), die Universität der Bundeswehr München (UniBw M), das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) in Gestalt seiner Oberpfaffenhofener Institute sowie das Bauhaus Luftfahrt e.V. (BHL) als Partner gemeinsam den Verein Munich Aerospace e.V.

Bauhaus_Luftfahrt                     DLR

 

TUM_Logo                       Uni-Logo

Vor diesem Hintergrund verpflichten sich die Partner, Wissenschaft, Industrie, Wirtschaft und Politik im Bereich der Luft- und Raumfahrtechnik in Europa zu fördern. Ein Ziel dieser Kooperation zwischen der TUM und der UniBw M ist es, die Durchgängigkeit zwischen den Institutionen auf akademischer Ebene zu erleichtern und zu fördern und im Bereich der Lehre Studierenden eine Möglichkeit zu bieten, die sich in vielen Teilbereichen ergänzenden Lehrveranstaltungen der jeweiligen Partneruniversität zu besuchen. Das erklärte Ziel der Kooperation ist es, den Studierenden der Luft- und Raumfahrttechnik die Möglichkeit zu eröffnen, Module aus den betreffenden Master-Studiengängen beider Universitäten auf dem Wege der gegenseitigen Anerkennung und Vernetzung in den jeweiligen Studiengang der Heimatuniversität zu integrieren. So können im Rahmen der Kooperation Studierende der TUM in den Studiengängen Luft- und Raumfahrt einzelne Module aus einem entsprechenden Masterstudiengang an der UniBw M als Ergänzungsfächer, sowie Studierende der UniBw M im Studiengang Luft- und Raumfahrttechnik einzelne Module aus einem entsprechendem Master Studiengang an der der TUM als Wahlfächer in ihr jeweiliges Studium einbringen.

Um den gegenseitigen Studierendenaustausch zu erleichtern, werden die in den einzelnen Fakultäten benannten Lehreinheiten/Lehrmodule als Munich-Aerospace-Partnermodul gekennzeichnet. Den Studierenden, die an diesem Lehraustausch interessiert sind, wird empfohlen:

1. die Homepage von Munich Aerospace und dort speziell die Rubrik Lehre, bzw. Lehrveranstaltungen zu konsultieren (www.munich-aerospace.de). Dort finden sich in übersichtlicher Form die zur Zeit angebotenen Lehreinheiten/Lehrmodule sowie Vorgaben für das einzuhaltende (leider nicht ganz vermeidbare) verwaltungstechnische Prozedere. So müssen sich die Studierenden bei der jeweiligen Partneruniversität immatrikulieren. Es wurde jedoch darauf geachtet, dieses Verfahren möglichst studentenfreundlich zu gestalten.

2. den Ansprechpartner an der UniBw M (Dr. T. Andert, Institut für Raumfahrttechnik und Weltraumnutzung - ISTA, tom.andert@unibw.de, Zi. 35/1403, Tel.: +49 89 6004-3598) zu konsultieren. (Für Studierende der TUM ist der Ansprechpartner Tuğba Akman, M.Sc., Tel.: +49 89 289-16056, E-Mail: tugba.akman@tum.de, Lehrstuhl für Flugsystemdynamik, Boltzmannstr. 15, 85748 Garching bei München).

Die Fakultät Luft- und Raumfahrttechnik wünscht den Studierenden bei der Wahrnehmung dieses Angebotes viel Freude und Erfolg.

Über Munich Aerospace

Zur Zusammenfassung wesentlicher Einzelkompetenzen in der Luft- und Raumfahrt wurde 2010 ein Forschungs-, Entwicklungs- und Ausbildungszentrum eingerichtet: Munich Aerospace – Fakultät für Luft- und Raumfahrt e.V.

Durch die Verbindung von Forschung, Graduiertenförderung und Lehre gelingt es Munich Aerospace, seine vier Mitglieder Technische Universität München (TUM), Universität der Bundeswehr München (UniBw M), Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt mit seinen Oberpfaffenhofener Instituten (DLR) sowie das Bauhaus Luftfahrt (BHL) institutionell zu vereinen. So werden die regional vorhandenen Kompetenzen gebündelt und Synergien freigesetzt. 

Die in der Satzung verankerten Ziele verwirklicht der gemeinnützige Verein durch die Konzentration der vielfältigen wissenschaftlich-technischen Expertise, die Identifizierung gemeinsamer neuer Forschungsziele, die Bildung von Forschungsschwerpunkten und die Entwicklung des Wissenschaftsraumes München zu einem attraktiven europäischen Ausbildungsstandort in der Luft- und Raumfahrt.

Munich Aerospace sieht sich in besonderem Maße dem Dialog zwischen Forschung, Lehre, Politik und Wirtschaft verpflichtet.

Bayern-Wappen

Der Verein wird durch den Freistaat Bayern gefördert.

Lehrkooperation mit der Technischen Universität München

Im Rahmen von Munich Aerospace wurde die Durchlässigkeit in der Lehre zwischen den beteiligten Münchner Universitäten erheblich erleichtert: Studierende der Luft- und Raumfahrttechnik der Technischen Universität München und der Universität der Bundeswehr München haben die Möglichkeit, Lehrveranstaltungen der Partneruniversität zu besuchen und im Rahmen ihres Masterstudiums anerkennen zu lassen.

Studierende der TUM können einzelne Module aus einem entsprechenden Masterstudiengang an der UniBw M als Ergänzungsfächer und Studierende der UniBw M einzelne Module aus einem entsprechenden Masterstudiengang an der TUM als Wahlfächer in ihr Studium einbringen.

Das Studienangebot und Informationen zur Teilnahme finden Sie unter:
https://www.munich-aerospace.de/de/lehre/lehrkooperation

Globales Lehrangebot an der UniBw M

Das Hochschulmagazin inside.unibw berichtet über das globale Online-Lehrangebot Global Aerospace Campus, das Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Luft- und Raumfahrtfakultät der Universität der Bundeswehr München im Rahmen von Munich Aerospace realisieren: https://www.unibw.de/home/downloads/inside_02-18_unibw-muenchen_web.pdf/@@download/file/inside_02-18_unibw-muenchen_web.pdf

KONTAKT
Munich Aerospace – Fakultät für Luft- und Raumfahrt e.V.
Ludwig Bölkow Campus
Willy-Messerschmitt-Str. 1
82024 Taufkirchen bei München

info [at] munich-aerospace.de
www.munich-aerospace.de