Im kombinierten Elektroenzephalografie (EEG)- und Eyetracking-Labor können in einer geschirmten RF-Kabine computerbasierte Experimente und Tests durchgeführt werden. Hierbei kann ein EEG mit bis zu 64 Kanälen abgeleitet und aufgezeichnet werden, bei dem zusätzlich weitere 16 Kanäle zur Aufzeichnung beispielsweise eines Elektromyogramms der Augenmuskulatur, eines 3-Kanal- Elektrokardiogramms und/oder des Hautleitwiderstands genutzt werden können. Außerdem können parallel die Augenbewegungen aufgezeichnet werden. Die Reaktion auf präsentierte Reize kann mittels Tastendruck per Hand und/oder Fuß sowie Stimmeingabe über zeitlich hochauflösende Antwortboxen erfolgen.