Elektrotechnik und Informationstechnik (EIT)

Willkommen auf den Seiten unserer Fakultät. Hier können Sie sich zu den Instituten der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik (EIT) informieren. Sie finden Wissenswertes über Forschung, Lehre und dem Berufsbild des Ingenieurs für Elektrotechnik, sowie einen Überblick über die angebotenen Studiengänge.

Einheit von Forschung und Lehre

Forschung

An den Instituten der Fakultät wird sowohl Grundlagenforschung als auch anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung betrieben. Im Rahmen von Studien-, Bachelor- und Masterarbeiten, die Bestandteil der Studiengänge sind, werden die Studierenden in Forschungs- und Entwicklungsarbeiten eingebunden.

Lehre

Die Fakultät EIT bietet sowohl einen Bachelor-Studiengang (Abschluss: Bachelor of Science, B.Sc.) als auch einen Master-Studiengang (Abschluss: Master of Science, M.Sc.) "Elektrotechnik und Informationstechnik" an. Der Bachelorstudiengang dient im wesentlichen der Vermittlung von allgemeinem naturwissenschaftlichem und elektrotechnik-spezifischem Wissen, wohingegen der Masterstudiengang anschließend die Spezialisierung auf Energietechnik bzw. Informationstechnik darstellt.
Für mathematisch besonders Interessierte bieten wir neben der Elektro- und Informationstechnik Studiengänge in Mathematical Engineering an.

Berufsbild

Ingenieure der Elektrotechnik nehmen bei der Lösung fundamentaler Probleme eine Schlüsselrolle ein, wie z.B. bei der nachhaltigen Energieversorgung in der Zukunft, der sicheren weltweit vernetzten Kommunikation, der stetig steigenden Mobilität der Menschen, der Erhaltung einer hohen Lebensqualität im Alter u.v.a.m. Die Einsatzfelder für Elektroingenieure decken daher die gesamte Breite von der Forschung und Entwicklung, Planung, Projektierung und Projektmanagement, Konstruktion, Fertigung, Montage und Inbetriebnahme, Service, Mess-, Prüf- und Qualitätswesen bis hin zu Vertrieb und Marketing ab. Die nachfolgende Auflistung bietet einen Einblick in die Berufsfelder von Ingenieuren der Elektro- und Informationstechnik:

• Energie- und Kraftwerkstechnik (u.a. Energieerzeugung und -verteilung, Stromversorgungssysteme, regenerative Energieerzeugung, Netzbetrieb, Hochspannungstechnik, Blitzschutz, Leistungselektronik);

• Datennetze und Mobilkommunikation (u.a. Kommunikationssysteme, Mobilfunkgeräte, Rundfunk-Sende- und Empfangsanlagen, digitale Signalverarbeitung, Codierung, Verschlüsselung, Internet);

• Automatisierungstechnik (u.a. Sensor- und Mess-Systeme, Aktorsysteme, analoge und digitale Regelung, Serienfertigung und Industrieproduktion, Mensch-Maschine-Schnittstelle, Gebäudeautomatisierung und Hausgerätetechnik);

• Automobil, Luft- und Raumfahrt (u.a. Antriebe, Sensorik, Radar, Funkortungs- und Navigationssysteme, Motor- und Fahrzeugsteuerungssysteme, Leistungselektronik, Fahrerassistenzsysteme, mobile Empfangsanlagen);

• Mikroelektronik und Computerindustrie (u.a. Mikrochips, Mikro- und Nanosysteme, Digitalrechnerarchitekturen, geräteorientierte Programmentwicklung);

• Medizintechnik und Umwelttechnik (u.a. Geräte für Prävention, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation, medizinische Informationsverarbeitung, Biosignalauswertung, elektromagnetische Verträglichkeit, Schadstoffmessung, Kühl- und Klimatechnik sowie Energieeffizienz);

• Private und öffentliche Dienstleister (u.a. Betreiber von Anlagen zur Energieerzeugung, Betreiber von Mobilfunknetzen, Ingenieurbüros, Patentwesen, Sachverständige);

• Spezialabteilungen in vielen anderen Industriebranchen;

Elektroningenieure sind selbstverständlich auch in Management- und Führungspositionen stark vertreten. Dabei zählen Kreativität und fachliche Selbstverwirklichung genauso zum Berufsbild von Ingenieuren für Elektro- und Informationstechnik wie rationales Denken und Handeln.

Kontakt

Dekan Studiendekan Dekanat

Legende

  • 1: Dekan
  • 2: Studiendekan
  • 3: Dekanat