Postgraduale Zusatzausbildung zum/zur Fachplaner/-in Kampfmittelräumung

Geht es um Kampfmittelräumung – ob bei großen Bauvorhaben, beim Flächenrecycling oder in der Konversion –, ist ingenieurtechnisches Know-how unabdingbar. Dies ist sowohl bei der fachgerechten Begutachtung von Kampfmittelverdachtsfällen und der Planung von Räummaßnahmen als auch in der qualifizierten Überwachung der Arbeiten erforderlich. Diese Ingenieurleistungen werden in der Regel im Rahmen einer freiberuflichen Tätigkeit erbracht. Bis dato existieren jedoch keine einheitlichen Anforderungen an die Qualifikation der Ingenieure oder eine Sachverständigenorganisation zur Zulassung und Überprüfung. Aber auch auf Auftraggeber- oder Behördenseite wie auch bei beteiligten Dritten (z.B. Baufirmen) mangelt es oftmals an notwendigen Kenntnissen, um Planungen und Kampfmittelräumleistungen mit der erforderlichen Sachkunde beurteilen zu können.

Ausreichend qualifiziertes akademisches Personal fehlt auf Seiten aller Beteiligten. Fragen des Kampfmittelverdachts werden jedoch auf noch unabsehbare Zeit von Bedeutung sein, ihre Lösung verlangt effektives, wirtschaftliches und verhältnismäßiges Handeln durch Fachleute.

Daher haben es sich die Universität der Bundeswehr München, Institut für Bodenmechanik und Grundbau, in Kooperation mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) und weiteren Partnern zur Aufgabe gemacht, eine akademische Zusatzausbildung zu initiieren, um so den "Fachplaner/ -in Kampfmittelräumung" postgradual auszubilden.

Navigation

Aufbau und Inhalte

Vorteil: Eine flexible Zeiteinteilung

Durch die Möglichkeit, einzelne Module zu buchen, können die prüfungsrelevanten Module 1 bis 4 auf bis zu zwei Jahre verteilt werden.  Jedes Modul schließt mit einem Leistungsnachweis. Nach dem Besuch jedes Moduls erhält die Absolventin/der Absolvent eine Bescheinigung der erfolgreichen Teilnahme.


Praxis trifft Lehre – Verstärkte Zusammenarbeit mit der Branche

In dem Lehrgang sollen die notwendigen Kenntnisse für die Erbringung von Ingenieur- bzw. Planungsleistungen im Bereich der Kampfmittelräumung vermittelt werden. Richtschnur dafür bilden im Wesentlichen die  fachspezifischen Anforderungen an freiberuflich Tätige gem. den Baufachlichen Richtlinien Kampfmittelräumung (BFR KMR)


Die Lehrinhalte der Module 1 bis 4 werden im Wesentlichen in Form von Unterrichtseinheiten, Diskussionen, Einzel- und
Gruppenarbeiten vermittelt und durch praktische Vorführungen und Stationsausbildungen ergänzt.
Bei fehlender Erfahrung im Bereich der KMR kann ein optionales ausbildungsbegleitendes "Training on the Job" in Form eines ca. 4-wöchigen Praktikums und/oder einer Projektarbeit in renommieren Ingenieurbüros, Behörden oder gewerblichen Kampfmittelräumfirmen parallel zur Ausbildung den notwendigen Bezug zur Praxis herstellen.


Lehrgangsleitung und Dozenten

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Conrad Boley
Marcus Hammerl M.Sc.

Die Dozenten sind Fachleute aus der Praxis mit umfangreicher Erfahrung in allen Phasen der Kampfmittelräumung.


Weitere Vorteile

Es besteht die Möglichkeit, die Module 1-3 als gezielte Weiterbildungsmaßnahme einzeln zu belegen.


Zulassungsvoraussetzungen

Zugelassen werden Hochschulabsolventen eines naturwissenschaftlichen/ingenieurtechnischen Studiengangs.

Ausnahmen bei den Zulassungsvoraussetzungen sind möglich bei als vergleichbar anzusehenden Qualifikationen, wie z. B.  ein abgeschlossenes Studium ohne technischen oder naturwissenschaftlichen Schwerpunkt zzgl. einer ausreichenden Berufserfahrung im Bereich der KMR.


Abschlussprüfung

Der Abschluss der Ausbildung erfolgt über eine schriftliche Prüfung in Form einer Projektarbeit, in der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die vermittelten Lehrinhalte anwenden und eigenständig eine vorgegebene Aufgabenstellung bearbeiten sollen. Voraussetzung zur Abschlussprüfung ist eine erfolgreiche Teilnahme an allen Modulen.

Die Sachkunde nach DGUV Regel 101-004 - Kontaminierte Bereiche (bisher: BGR 128) wird für die Zulassung zur Abschlussprüfung ebenfalls vorausgesetzt. Zu diesem Zweck wird von der BG-BAU als zusätzliche/ optionale Komponente von Modul 3 (3C) ein Sachkundelehrgang mit einem Schwerpunkt auf Kampfmittelräumung in einer ihrer Bildungsstätten angeboten. Teilnehmer der Zusatzausbildung "Fachplaner/-in Kampfmittelräumung" erhalten Vorrang bei der Anmeldung zu diesem Lehrgang. Grundsätzlich kann die Sachkunde nach DGUV-R 101-004 jedoch auch durch jeden berufsgenossenschaftlich anerkannten Sachkundelehrgang erworben werden.


Modulaufbau / Studieninhalte

20190311_Modulaufbau V4.png

 

Modul 1

 

„Die Aufgabe“ – Organisation & Grundlagen

 

1A

Kampfmitteltechnische Grundlagen

 

 

Grundlagen der Munitionstechnik

 

 

Grundlagen der Zündertechnik

 

 

Chemie und Physik der Explosivstoffe; Detonationsphysik

 

 

Kampfstoffe, Weitere Wirkkomponenten in Kampfmitteln

 

1B

Organisation

 

 

Organisation der Kampfmittelräumung in Deutschland

 

1C

Rechtsgrundlagen

 

 

Gefahrenabwehr-, Sprengstoff-, Umwelt-, Arbeitsschutz-, Vergaberecht etc.

Modul 2

 

„Die Werkzeuge“ - Verfahren für die Planung, Erkundung, Räumung

 

2A

Instrumente der Planung, Ausschreibung, Qualitätssicherung

 

 

Vergabeverfahren

 

 

Baufachliche Richtlinien Kampfmittelräumung (BFR KMR) - wirtschaftliche Erkundung, Planung und Räumung

 

 

Schnittstellen, Verantwortlichkeiten, Kostenwirkungsfaktoren in der Kampfmittelräumung

 

 

Managementsysteme

 

2B

Geophysikalische Verfahren

 

 

Grundlagen, Verfahren, Einsatzmöglichkeiten und Grenzen

 

 

Verfahren: Magnetik, Elektromagnetik, Georadar, Sonar, Verfahren in der Entwicklung

 

 

Praktische Anwendung

 

2C

Räumverfahren

 

 

Vollflächig, punktuell bodeneingreifend

 

 

Volumenräumung/Separation

 

 

Visuell, baubegleitend

 

2D

Instrumente der Dokumentation in der Planungs-/Erkundungs-/Räumphase

 

 

Vermessung, Nachweisführung, Berichtswesen

 

 

Dokumentationssysteme

 

 

Geoinformationssysteme

Modul 3

 

„Sicherheit geht vor“ - Arbeitsschutz

 

3A

Grundlagen

 

 

Rechtssystematik, Vorschriften, Regeln und Gefährdungsbeurteilung

 

3B

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in der KMR

    Anforderungen an den Arbeitssicherheit- und Gesundheitsschutz in der Kampfmittelräumung

 

 

Der Arbeits- und Sicherheitsplan gemäß der DGUV-I 201-027

  3C Erwerb der Sachkunde DGUV-R 101-004
    Vorgesehen als zusätzlich buchbare Qualifikation

Modul 4

 

„Das Handwerk“ - Wirtschaftliche Planung, Erkundung, Räumung – Phasen A-C

 

4A

Phase A: Historische Erkundung und Bewertung der Kampfmittelbelastung

 

 

Archiv- und Literaturrecherchen, Luftbildauswertungen

 

 

Plausibilitätsprüfung und Bewertung der Ergebnisse

 

4B

Phase B: Technische Erkundung der Kampfmittelbelastung und Gefährdungsabschätzung

 

 

Entwicklung von Untersuchungskonzepten unter Berücksichtigung der Zielstellung, Standortfaktoren und rechtlichen Rahmenbedingungen

 

 

Auswahl geeigneter Verfahren, Festlegung von Umfang und zeitlichem Ablauf

 

 

Prüfung und Bewertung der Ergebnisse

 

 

Gefährdungsabschätzung im Abgleich mit der Nutzungsplanung

 

 

Ermittlung des Räumaufwandes

 

4C

Phase C: Planung und Ausführung der Kampfmittelräumung

 

 

Entwicklung von Räumkonzepten unter Berücksichtigung der Zielstellung, Standortfaktoren und rechtlichen Rahmenbedingungen

 

 

Auswahl geeigneter Verfahren, Festlegung von Umfang und zeitlichem Ablauf

 

 

Abstimmung und Genehmigung

 

 

Aufstellung von Leistungsbeschreibungen und Leistungsverzeichnissen

 

 

Fachbauüberwachung und Qualitätskontrolle

 

 

Nachweisführung und Dokumentation

 

 

Prüfung und Auswertung der Ergebnisse der Kampfmittelräummaßnahmen unter Beachtung der Anforderungen der Auftraggeber und Nutzer

 

 

Training On The Job

 

 

(Optional) Praktikum - Praktische Erfahrungen in der Kampfmittelräumung Phasen B oder C

 

 

Projektarbeit - Planung einer Kampfmittelräummaßnahme nach Vorgabe

Termine

 
 
 

Nächster Lehrgang

Teilnahmegebühr
Modul 1

26.08. - 06.09.2024

2.100 €
Modul 2 02.12. - 13.12.2024 1.000 €
Modul 3, Teil A/B I. Quartal 2025 900 €

Modul 3, Teil C

(Sachkundelehrgang gem DGUV-R 101-004)

I. Quartal 2025 *1.900
Modul 4 II. Quartal 2025 2.500 €

* Für den Erwerb der Sachkunde nach DGUV-R 101-004 "Kontaminierte Bereiche" (Modul 3, Teil C) wird ein optionaler/ zusätzlich buchbarer Sachkundelehrgang mit dem Schwerpunkt Kampfmittelräumung von der BG-BAU angeboten. Für Versicherte der BG-BAU ist die Teilnahme kostenfrei. Die Teilnahmegebühr beinhaltet Unterkunft und Verpflegung in der Ausbildungsstätte. Inhaber der Sachkunde nach DGUV-R 101-004 (ehem. BGR 128) bzw. der Fachkunde nach TRGS 524 "Schutzmaßnahmen bei Tätigkeiten in kontaminierten Bereichen" müssen den Lehrgang nicht erneut absolvieren.

Max. 20 Teilnehmer pro Modul

Teilnahmegebühr enthält:

  • Tagesunterlagen
  • Verpflegung und Getränke
  • Transfer zu externen Ausbildungseinrichtungen

 

Unterkünfte sind selbst zu bestellen. Für den Zeitraum der Module stellen wir Ihnen Abrufkontingente zur Bundrate in nahegelegen Hotels zur Verfügung.

Eine Einzelbuchung der Module 1 bis 3 ist zwar problemlos möglich, jedoch erhalten Teilnehmer der vorherigen Module bei der Anmeldung für weitere Module Vorrang, um den Abschluss des gesamten Lehrgangs ohne unnötigen Zeitverlust gewährleisten zu können.

 

Falls Sie automatisch über die Terminbekanntgabe und die dazugehörige Freischaltung informiert werden wolle, können Sie sich für den Newsletter anmelden.

Anmeldung

Ein neuer Jahrgang beginnt jedes Jahr im III. Quartal. Die genauen Termine werden zu Beginn des Jahres bekannt gegeben.
 
Folgende Unterlagen sind der Anmeldung beizufügen:
  • Ausgefülltes und unterschriebenes Anmeldeformular (verfügbar unter Downloads)
  • Nachweis eines erfolgreichen Abschlusses eines naturwissenschaftlichen/ingenieurtechnischen Studiengangs (mind. Bachelor).

 

*Ausnahmen bei den Zulassungsvoraussetzungen sind möglich bei als vergleichbar anzusehenden Qualifikationen, wie z. B.  ein abgeschlossenes Studium ohne technischen oder naturwissenschaftlichen Schwerpunkt zzgl. einer ausreichenden Berufserfahrung im Bereich der KMR.

 

Senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen per E-Mail, Post oder Fax an:

Universität der Bundeswehr München
Institut für Grundbau und Bodenmechanik
Fakultät für Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften
Gebäude: 150
Zimmer: 1118
D-85577 Neubiberg
info@fachplaner-kmr.de
Fax: +49 89 6004-4559

 

Dozenten

Unser Dozententeam besteht ausschließlich aus qualifiziertem Personal aus Wirtschaft, Behörden und Bundeswehr, das aufgrund ihrer Expertise in ihrem jeweiligen Fachgebiet zur Vermittlung der Lehrinhalte ausgewählt wurden.

OStFw (a. D.) Siegfried Illgner
Ausbildungsleiter Deutsche Feuerwerker Ausbildungs- und Beratungsgesellschaft (DFAB) mbH
Ausbildungsteilgebiet 1A "Kampfmitteltechnische Grundlagen":
  • Grundlagen der Munitions- und Zünderkunde
  • Chemie der Kampfstoffe

Hptm d. R. Dr. Claas Meier

Ehem. Kampfmittelbeseitigungsoffizier / Fachkundige Person gem. §20 SprengG

Ausbildungsteilgebiet 1A "Kampfmitteltechnische Grundlagen":
  • Grundlagen der Munitions- und Zünderkunde

Ausbildungsteilgebiet 2B "Geophysikalische Verfahren":

  • Technische Erkundung - Praxis

Dr. Oliver Pham-Schönwetter
Entwicklungschemiker, Gefahrenstoffbeauftragter
Ausbildungsteilgebiet 1A "Kampfmitteltechnische Grundlagen":
  • Chemie der Explosivstoffe

Dr. Carsten Petersen
Rheinmetall Waffe Munition GmbH Unterlüß
Leitende Fachkraft für Arbeitssicherheit, Konzernbeauftragter für Brandschutz
Ausbildungsteilgebiet 1A "Kampfmitteltechnische Grundlagen":
  • Grundlage Toxikologie

Hagen Vollrath
THW Bundesschule Neuhausen
Ausbildungsteilgebiet 1A "Kampfmitteltechnische Grundlagen":
  • Detonationsphysik - Schutzmaßnahmen

Dipl.-Geophys. Ulrich Brakemeier
Sachverständiger des Bundes
Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften
Leitstelle des Bundes für Kampfmittelräumung
Ausbildungsteilgebiet 1B "Organisation der Kampfmittelräumung":
  • Zuständigkeiten / Organsiation der KMR
  • Beteiligte/Berechtigte in der KMR
Ausbildungsteilgebiet 2A "Instrumente der Planung":
  • Phasenschema BFR KMR
  • Schnittstellen und Verantwortlichkeiten gem. Kostenwirkungsfaktoren
Ausbildungsteilgebiet 4B "Technische Erkundung der Kampfmittelbelastung und Gefährdungsabschätzung"/ 4C "Planung und Ausführung der Räumung":
  • Planung/Sondierkonzept, Anwendung, Ergebnisse, Bewertung
  • Räumkonzept (Phase C1)

Dr. Jens Nusser
Rechtsanwalt
Franßen & Nusser Rechtsanwälte PartnerGmbB
Ausbildungsteilgebiet 1C "Rechtsgrundlagen":
  • Rechtliche Grundlagen in der KMR

Dr. Florian Englert
Rechtsanwalt
prof englert + partner Baurechtsanwälte
Ausbildungsteilgebiet 1C "Rechtsgrundlagen":
  • Zivil- und Vergaberecht

Dipl.-Ing. (FH) Gerlinde Schönauer
Ministerium der Finanzen des Landes Sachsen-Anhalt
Ausbildungsteilgebiet 2A "Instrumente der Planung":
  • Durchführung von Bauaufgaben des Bundes
  • Rechtsgrundlagen für die Planung und Vergabe

Dr. Boris Töller
Ausbildungsteilgebiet 2A "Instrumente der Planung":
  • Qualitätssicherung in der KMR

Dr. Frank Küchler
Ausbildungsteilgebiet 2A "Instrumente der Planung":
  • Qualitätsprüfung in der KMR

Dr. Holger Preetz
Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften
Leitstelle des Bundes für Kampfmittelräumung
Ausbildungsteilgebiet 2B "Geophysikalische Verfahren":
  • Umgebungsbedingungen
  • Grundlagen Georadar / Einsatzmöglichkeiten und Grenzen

Ausbildungsteilgebiet 4B "Technische Erkundung der Kampfmittelbelastung und Gefährdungsabschätzung"

  • Planung/Sondierkonzept, Anwendung, Ergebnisse, Bewertung

EMC Kampfmittelbeseitigungs GmbH
Ausbildungsteilgebiet 2B "Geophysikalische Verfahren":
  • Magnetik und Elektromagnetik - Praxis

 

Dr. Heinrich Krummel

geoFact GmbH

Ausbildungsteilgebiet 2B "Geophysikalische Verfahren":

  • Georadar - Praxis

Dipl.-Ing. Stefan Schiessl
Geschäftsführer Terrasond Kampfmittelräumung GmbH
Ausbildungsteilgebiet 2C "Räumverfahren":
  • Räumverfahren Land

Sven Geisler
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
Zentrales Kontaminationsmanagement
Ausbildungsteilgebiet 2C "Räumverfahren":
  • Räumverfahren Gewässer

Dipl.-Geogr. Thomas Herbst
Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften
Leitstelle des Bundes für Kampfmittelräumung
Ausbildungsteilgebiet 2D "Dokumentation":
  • Vermessung, Nachweisfürhung, Phasenbezogenene Dokumentation, Berichtswesen
  • Grundlagen LISA/INSA

Dipl.-Ing. (FH) Christoph Eisel
Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG-BAU)
Aufsichtsperson
Ausbildungsteilgebiet 3A/B "Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz":
  • Grundlagen der Prävention/Arbeitssicherheit
  • Schutzmaßnahmen bei der KMR

Dr. Martin Eberhardt
Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften
Leitstelle des Bundes für Kampfmittelräumung
Ausbildungsteilgebiet 4A "Historische Erkundung und Bewertung der Kampfmittelbelastung":
  • Archivrecherchen

Dipl.-Chem. Marcus Kluge
Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften
Leitstelle des Bundes für Kampfmittelräumung
Ausbildungsteilgebiet 4A "Historische Erkundung und Bewertung der Kampfmittelbelastung":
  • Historische Erkundung
  • HgR - Flugplatz Oberschleißheim

 

Dipl.-Geogr. Marco Eckstein

Luftbilddatenbank Dr. Carls GmbH

Ausbildungsteilgebiet 4A "Historische Erkundung und Bewertung der Kampfmittelbelastung":

  • Luftbildauswertungen
  • Digitales Geländemodell

 

Dennis Tietz M.Sc.

Ausbildungsteilgebiet 4C "Planung und Ausführung der Räumung":

  • Räumkonzept (Phase C1)

Dipl.-Geol. Mathias Muckel
Beratender Ingenieur
Unabhängiger Sachverständiger
Ausbildungsteilgebiet 4C "Planung und Ausführung der Kampfmittelräumung":
  • Aufstellung Leistungsbeschreibung/-verzeichnis

Dipl.-Phys. Alexander Döring
Beratender Ingenieur
Unabhängiger Sachverständiger
Ausbildungsteilgebiet 4C "Planung und Ausführung der Kampfmittelräumung":
  • Ausführung/Ergebnisse der KMR (Phase C2)

Beirat

Der Beirat setzt sich aus Vertretern von BMVg, BImA, DB AG, ITVA, BG BAU sowie der Autobahn GmbH des Bundes zusammen und beteiligt sich als beratendes und empfehlendes Gremium an der Gestaltung der Ausbildung und soll der Sicherstellung des selbst auferlegten hohen Anspruchs dienen.

Portät_Eisel.png

Dipl.-Ing. (FH) Christoph Eisel,

Aufsichtsperson, Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU)

 

Portät_Fietz.jpg

Paul Johannes Fietz,

Vorstandsmitglied der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)

Portät_Kunze.JPG

Dipl.-Ing. (FH) Axel Kunze,

ehem. Vorstandsmitglied der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)

Portät_Henrici.JPG

Dipl.-Geol. Sabine Henrici,

Leiterin Sanierungsmanagment, Deutsche Bahn AG

Portät_Kötter.jpg
Dipl.-Geol. Martin Kötter
Geschäftsführer der Kötter Consulting GmbH
Vorsitzender des Fachausschusses C7 Kampfmittelräumung im ITVA e.V.
Porträt_Professor Lippold_1klein.jpg

Prof. Dr.-Ing. Christian Lippold

Leiter des Geschäftsbereichs Planung, Bau und Innovation, Autobahn GmbH des Bundes

Porträt_Pfeiffer.jpg

Oberst Dipl.-Ing. (Univ.) Knuth Pfeiffer
Referatsleiter Bauprojektmanagement,
Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr (BAIUDBw)