Modularer Aufbau vom Weiterbildungsangebot Systems Engineering am Institut für wissenschaftliche Weiterbildung der Universität der Bundeswehr München

 

Der modulare Aufbau des Studiengangs im Bereich Systems Engineering erlaubt es, auch einzelne Module im Rahmen eines Modulstudiums zu belegen und diese mit einem Hochschulzertifikat abzuschließen. Für erfolgreich abgelegte Module werden von der Universität ECTS-Leistungspunkte bescheinigt. Zwei Module laufen an einem Präsenzwochenende.

Wurden auf diese Art alle Module belegt und erfolgreich abgeschlossen, kann die Weiterbildung, wenn gewünscht, mit dem Master-Abschluss beendet werden, sofern eine Masterarbeit entsprechend der Prüfungsordnung erfolgreich angefertigt wurde.

Die Module werden von erfahrenen Professorinnen und Professoren sowie hochrangigen Expertinnen und Experten mit langjähriger Erfahrung im Systems Engineering durchgeführt.

Folgende 13 Module, die einzeln buchbar sind, umfasst das Curriculum im Weiterbildungbereich Systems Engineering.

Grundlagenmodule:

  • G1: System Engineering – Grundlagen
  • G2: Systems Engineering – Methoden und Werkzeuge
  • G3: Systems Engineering Management
  • G4: Methoden zur Verifikation und Validierung im SE-Prozess

 

Vertiefungsmodule:

  • V1: Technischer Entwicklungsprozess
  • V2: Prozesse der Fehlerentstehung und Krisenmanagement
  • V3: Systems Engineering im betrieblichen  Umfeld
  • V4: Kognitives Systems Engineering

 

Praxismodule:

  • P1: Spezifische Problemstellungen im Systems Engineering
  • P2: Systems Engineering in der industriellen Praxis
  • PA1: Projektarbeit 1
  • PA2:Projektarbeit 2

 

Das Wichtigste im Überblick:

 

Moduldauer

jeweils ca. 3 Monate

Anmeldeschluss

jeweils zum 1. des vorhergehenden Monats (z.B. 1. März bei Moduldurchführung ab April)

Studienort

Campus der Universität der Bundeswehr München, Werner Heisenberg Weg 39, 85579 Neubiberg; www.unibw.de

Sprache

Deutsch, Bildungsmedien teilweise in Englisch.

Zugangsvoraussetzungen

  • Abschluss eines Hochschulstudiums in einem natur- oder ingenieurwissenschaftlichen Fach, das Kompetenzen in einem Umfang von mindestens 210 ECTS-Leistungspunkten entspricht (Diplom-, Bachelor- oder Master-Abschluss oder ein gleichwertiger in- oder ausländischer Abschluss), mit mindestens der Note 3,0 oder besser
  • Nachweis einer mindestens zweiährigen qualifizierten berufspraktischen Erfahrung                 

Lehr- und Lernmethode

  • Medial unterstütztes und tutoriell begleitetes Fernlernen mit Präsenzanteilen
  • Präsenzunterricht mit praxisorientierter Projektarbeit und Praxisvorträgen

Studienform

Berufsbegleitend: Fernstudium mit Wochenendpräsenzen

Wochenendpräsenzen

insgesamt ca. 12 Präsenzwochenenden pro Studium;

Jeweils freitags 10 - 18 Uhr; samstags 9 - 13 Uhr.

In der Regel einmalige verpflichtende Teilnahme zur Abnahme von Prüfungsleistungen. Zur frühzeitigen Planung nennen wir Ihnen die Termine gerne: nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Ihre Investition

EUR 1.500.- pro Modul

Für Angehörige der Bundeswehr sowie anderer Bundes- und Landesbehörden ist eine Ermäßigung des Studiengangentgelts um 15% möglich.

 

Im Studienplan sehen Sie, wann die Präsenzwochenenden in 2019 stattfinden.

Bewerbungsunterlagen zum Modulstudium finden Sie hier:

Gerne schicken wir Ihnen auch das Modulhandbuch zu.

Falls Sie eine persönliche Studienberatung wünschen oder weitere Fragen haben, melden Sie sich bitte gerne an:

Nina Sitkowski

Programmkoordinatorin und E-Tutorin Masterstudiengang Systems Engineering (M.Sc

Universität der Bundeswehr München
casc - campus advanced studies center

85577 Neubiberg

Gebäude 38
Tel:     +49 89 6004-2709
E-Mail:  nina.sitkowski@unibw.de