Modulstudium mit Zertifikatsabschluss

Das berufsbegleitende Weiterbildungsangebot bietet die Möglichkeit für Führungs(nachwuchs)kräfte im Bereich des öffentlichen Beschaffungswesens, sich fachlich gezielt auf eine neue Führungsaufgabe in Behörden und öffentlichen Institutionen vorzubereiten sowie das vorhandene Wissen aufzufrischen, zu erweitern oder zu vertiefen.

Das Modulstudium vermittelt auf wissenschaftlicher Basis nutzbare Managementkompetenzen für öffentliche Institutionen, speziell für den Fachbereich des öffentlichen Beschaffungswesens. Es umfasst neben Veranstaltungen zum Vergaberecht insbesondere auch betriebswirtschaftliche Veranstaltungen zum öffentlichen Beschaffungsprozess und zum strategischen Beschaffungsmanagement.

 

 

Informationen

Module im Überblick

  • Öffentliches Beschaffungsmanagement

Die Veranstaltung vermittelt die Grundlagen und Instrumente des strategischen und operativen öffentlichen Einkaufs, unter Einbeziehung praktischer Erkenntnisse sowie aktueller wissenschaftlicher Ergebnisse.

  • Vergaberecht

In der Veranstaltung werden nationales und europäisches Vergaberecht erläutert und kritisch mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern diskutiert. Dabei werden u.a. auch besondere Aspekte des Rechtsschutzes und der Rechtsprechung in Deutschland vorgestellt.

  • Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen im öffentlichen Sektor

Die Veranstaltung thematisiert sowohl aus wissenschaftlicher als auch als praktischer Perspektive die Bedeutung und die Anwendung von Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen in Behörden und öffentlichen Institutionen, insbesondere bei Beschaffungsentscheidungen. Neben betriebswirtschaftlichen Aspekten werden juristische Fragen und Praxisbeispiele besprochen.

  • Seminar Public Management

Im Seminar haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, sich in einer eigenen Arbeit mit einem aktuellen Thema aus ihrer Berufspraxis auf wissenschaftlicher Basis auseinanderzusetzen. Die Ergebnisse der Seminararbeit werden im Rahmen eines Kolloquiums diskutiert.

Auf einen Blick

Dauer

7 Monate mit insgesamt 12 Präsenztagen

Programmstruktur

  • 3 berufsbegleitende Module (je 1 Wochenendpräsenz pro Modul im Umfang von drei Tagen, jeweils Donnerstag bis Samstag, sowie ca. 6 Wochen medial unterstützte Selbstlernphasen)
  • 1 Seminarmodul (Blockveranstaltung im Umfang von 3 Tagen)

Lernziel

Umfassende und systematische Vorbereitung auf eine Führungsaufgabe in Behörden und öffentlichen Institutionen mit dem Fokus auf Public Procurement

Lehr- und Lernmethode

  • Medial unterstütztes und tutoriell begleitetes Fernlernen mit Präsenzanteilen
  • Präsenzunterricht mit praxisorientierter Projektarbeit und Praxisvorträgen

Präsenztage

  • 9.-11. Mai 2019: Modul Öffentliches Beschafftungsmanagement (Prof. Eßig)
  • 4.-6. Juli 2019: Modul Vergaberecht (Prof. Burgi)
  • 12.-14. September 2019: Modul Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen im öffentlichen Sektor ( Kanzler Rapp)
  • 5.-7. Dezember 2019: Seminar Public Management (Prof. Eßig, Prof. Hirsch)

Veranstaltungsort

Universität der Bundeswehr München, Werner Heisenberg Weg 39, 85579 Neubiberg

Zugangsvoraussetzungen

  • Abschluss eines ersten berufsqualifizierenden Hochschulstudiums
  • Nachweis einer mindestens einjährigen qualifizierten berufspraktischen Erfahrung

Abschluss und Workload

  • Hochschul-Zertifikat der Universität der Bundeswehr München
  • Nachweis von 24 ECTS-Leistungspunkten (Transcript of Records)

Ihre Investition

5.900,- EUR (incl. Studienmaterialien und Zertifikat; nicht enthalten sind Reisekosten und Spesen)

 

Zielgruppe

Das Modulstudium richtet sich insbesondere an

  • Fach- und Führungskräfte in Behörden auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene mit dem Schwerpunkt Beschaffung
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Lieferanten der öffentlichen Hand, die die Entscheidungsprozesse ihrer Kunden besser verstehen wollen
  • Beraterinnen und Berater, die öffentliche Institutionen als Klienten betreuen oder gewinnen wollen
  • Fach- und Führungskräfte der Bundeswehr im Bereich Beschaffungswesen

Anmeldung

Sie können sich bis zwei Monate vor Beginn des Modulstudiums anmelden.

Bitte fügen Sie Ihrer Anmeldung die folgenden Dokumente bei:

  • ausgefüllter Aufnahmeantrag (s. Downloadbereich)
  • ausgefüllter Immatrikulationsantrag mit Lichtbild (s. Downloadbereich)
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Nachweis einer mindestens einjährigen qualifizierten berufspraktischen Erfahrung

 

Sie sollten folgende Voraussetzungen mitbringen, um für das Studium zugelassen zu werden:

  • Abschluss eines ersten berufsqualifizierenden Hochschulstudiums

  • Nachweis einer mindestens einjährigen qualifizierten berufspraktischen Erfahrung

Ihre Anmeldung senden Sie bitte an:

Karina Anders
campus advanced studies center
Universität der Bundeswehr München
Werner-Heisenberg-Weg 39
85577 Neubiberg