Abgeschlossene Arbeiten:
 

Sebastian Schmitz: Das soldatische Selbstverständnis im Wandel. Berufsethische Perspektiven für den deutschen Einsatzsoldaten (= Schriften des Instituts für Theologie und Ethik der Universität der Bundeswehr München, Bd. 3), Berlin 2017.

Nähere Informationen finden Sie linkzeichen hier.
 
 
Laufende Arbeiten (Arbeitstitel):
 
Ethos des deutschen Offiziers. Eine vergleichende Analyse der Darstellung des militärischen Widerstandes im deutschen Spielfilm (Alexander Wille)
 
Öffentlichkeitsarbeit und Werbung als persuasive Informationsformen der Bundeswehr. Kommunikationsethische Analysen vor dem Hintergrund des Transformationsprozesses (Nils Kluger)
 
Nachhaltigkeit als ethisches Prinzip im alpinen Freizeit- und
Leistungssport. Umweltethische und sportethische Perspektiven (Timo Marx)
 
Projektionen des Menschseins. Ethische und anthropologische Aspekte künstlicher Menschen im populären Spielfilm (Thomas Koch)
 
Rüstung und Waffenhandel. Ethische Perspektiven (Christian F. Hirsch)
 
Die mediale (Re-)Präsentation von Frauen im US-Kriegsfilm (Stephanie Bartomioli)
 
„Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?“. Migration, Delinquenz und Polizei als interkontextuelle Motive in der Fernsehserie Tatort  (Stephan Haas)
 
Die Sorge der Päpste um den Frieden. Eine ethische Analyse der Botschaften zum Weltfriedenstag (Patrick Körbs)