Münch
 
Prof. Dr. Ursula Münch
 
Professorin für Politikwissenschaft

 

Persönliche Angaben
1961 in Esslingen am Neckar (Baden-Württemberg) geboren
verheiratet
2 Kinder


Aktuelle Position
Direktorin der Akademie für Politische Bildung Tutzing
Professorin für Politikwissenschaft an der Universität der Bundeswehr München (beurlaubt)


Werdegang
Seit 2011: Direktorin der Akademie für Politische Bildung Tutzing
Seit 1999: Professorin für Politikwissenschaft unter besonderer Berücksichtigung der Innenpolitik und der Vergleichenden Regierungslehre an der Universität der Bundeswehr München in Neubiberg
1996–1999: Professur- bzw. Lehrstuhlvertreterin am Geschwister-Scholl-Institut für Politische Wissenschaft der Ludwig-Maximilians-Universität in München, Privatdozentin an der Ludwig-Maximilians-Universität
1996: Habilitation an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, Venia für Politikwissenschaft. Thema der Habilitationsschrift: Sozialpolitik und Föderalismus. Zur Dynamik der Aufgabenverteilung im sozialen Bundesstaat (1997, Verlag Leske + Budrich)
1993: Visiting Assistant Professor am Department of Political Science der University of Minnesota, Minneapolis (USA)
1990: Fulbright-Programm „American Studies“ an der New York University (USA)
1989: Promotion zum Dr. phil. im Fach Politikwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität. Thema der Dissertation: Familienpolitik in der Bundesrepublik Deutschland. Maßnahmen, Defizite, Organisation familienpolitischer Staatstätigkeit (1990, Lambertus Verlag)
1986–1996: Wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. Wissenschaftliche Assistentin am Geschwister-Scholl-Institut für Politische Wissenschaft der Ludwig-Maximilians-Universität, Lehrbeauftragte an der Hochschule für Politik in München
1980–1985: Studium der Politikwissenschaft, der Kommunikationswissenschaft, der Psychologie sowie der Neueren Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität.
1980: Abitur in Göppingen (Baden-Württemberg)


Akademische Selbstverwaltung
2009–2011: Dekanin der Fakultät für Staats- und Sozialwissenschaften
2007–2009: Prodekanin der Fakultät für Staats- und Sozialwissenschaften

 


Forschungsschwerpunkte

Bildungspolitik, Familienpolitik, Jugend- und Altenpolitik, Asyl- und Einwanderungspolitik
Innere Sicherheit, Digitalisierung der Gesellschaft
Struktur- und Funktionsfragen sowie Entwicklungstendenzen und Reformperspektiven des föderativen Systems der Bundesrepublik Deutschland, Vergleichende Föderalismusforschung
Parteien und Parteiensysteme
Auswirkungen der demografischen Entwicklung auf politische bzw. gesellschaftliche Strukturen und Prozesse

 

Funktionen und Mitgliedschaften

seit 2015: Mitglied im Direktorium des Munich Center for Internet Research (MCIR)
seit 2015: Mitglied im Wissenschaftsrat
seit 2014: Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat (Kleiner Konvent) der Scha­der-Stiftung Darmstadt
seit 2014: externes Mitglied im Hochschulrat der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU)
seit 2014: Mitglied der Wissenschaftlichen Kommission am Institut für Zeitgeschichte
seit 2014: Mitglied der Abgeordnetenrechtskommission des Bayerischen Landtags
seit 2013: Mitglied des Beirats Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus Stuttgart
seit 2013: Mitglied des Trägervereins Studienhaus Wiesneck, Institut für politische Bildung, Baden-Württemberg e.V. in Buchenbach bei Freiburg
seit 2011: Direktorin der Akademie für Politische Bildung in Tutzing
seit 2010: Vorsitzende des Kuratoriums der Katholischen Stiftungsfachhochschule München
seit 2008: Mitglied des Kuratoriums der Europäischen Akademie Bayern
seit 2007: Mitglied verschiedener Gutachtergruppen der Akkreditierungsagentur AQUIN
seit 2004: Mitglied des Kuratoriums der Katholischen Stiftungsfachhochschule München
2000–2003: Mitglied des Sprecherteams der Sektion Regierungssystem und Regieren in der Bundesrepublik Deutschland bei der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW)
1999–2002: Mitglied der Enquete-Kommission des Bayerischen Landtags Reform des Föderalismus, Stärkung der Landesparlamente