Die datArena - ein Lehr-, Forschungs- und Ausstellungszentrum

Das Großprojekt datArena befindet sich in der Planungs- und Aufbauphase. Mit ihr entsteht direkt bei München ein neuartiges Lehr-, Forschungs- und Ausstellungszentrum, das zwischen Technik-, Kultur- und Sozialgeschichte vermittelt und zugleich ein Forum für Begegnung bietet: Sie ist Labor, Forschungs-, Ausstellungs- und Kommunikationszentrum für Wissenschaftler, Studierende und die Öffentlichkeit. Die datArena ist kein Museum, sondern ein aktiv betriebenes historisches Rechenzentrum mit Computern aus allen Generationen seit den 1950er Jahren.

Das integrierte Studienzentrum umfasst u.a. ein Software-Archiv von internationalem Rang sowie eine der größten Privatsammlungen von historischen digitalen Datenträgern. Die Medien können auf funktionsfähigen alten Rechnern ausgelesen werden.

Die datArena zeigt spannende, informative Sonderausstellungen sowie eine außergewöhnliche Dauerausstellung. Sie erzählt kompetent und ansprechend von professioneller und allgemeiner Anwendung, untergliedert in über ein Dutzend Themen. Hier wird die Entwicklungslinie der Informationstechnologie ab den 1950er Jahren anschaulich - nicht nur in technischer sondern auch in kultureller und gesellschaftlicher Hinsicht.

Betreiber der datArena ist die Universität der Bundeswehr München, speziell die Fakultät für Informatik, die die Geräte für Lehre und Forschung nutzt. Ein Großteil der Computer ist eine Leihgabe der Gesellschaft für historische Rechenanlagen e.V. (GfhR), deren Mitglieder und Freunde ehrenamtlich den Betrieb der Anlagen gewährleisten.

Die datArena wird der Öffentlichkeit auch im Rahmen des Computermuseums München zugänglich gemacht.

Ansprechpartner

 

Borghoff, U. M., Buchenrieder, J., Zabolitzky, J. G.
Saving Data for Future Generations - The University's datArena In: Scientific Research for a Safer Tomorrow, Neubiberg, August 2010, pp. 44-46 [pdf]

In der Presse

  • Welt am Sonntag
    Als die Computer laufen lernten - An der Universität der Bundeswehr in München entsteht derzeit eine einmalige Sammlung historischer Großrechner, 17.04.2011 [html]
  • FOCUS online
    Commodore, IBM und Co. - Historische Computer retten Daten, 08.04.2010 [html]
  • FOCUS online
    Der allererste „Computer-Bug" - erklärt von Prof. Dr. John G. Zabolitzky in den Räumlichkeiten der datArena [youtube]
  • FOCUS online
    Wie funktioniert das Speichern auf einer Lochkarte? - erklärt von Prof. Dr. John G. Zabolitzky in den Räumlichkeiten der datArena [youtube]
  • FOCUS online
    40-Zoll-Festplatte mit 6 Megabyte - erklärt von Prof. Dr. John G. Zabolitzky in den Räumlichkeiten der datArena [youtube]
  • FOCUS online
    Computer-Dinosaurier IBM 705Rechner - Koloss mit 40 Kilobyte Arbeitsspeicher - erklärt von Prof. Dr. John G. Zabolitzky in den Räumlichkeiten der datArena [focus online]

Aktivitäten

Ausstattung

Ausstattung der datArena

Die datArena befindet sich noch in der Planungs- und Ausbauphase. In der derzeitigen Ausbaustufe stehen bereits einige bedeutende Großrechner lauffähig zur Verfügung.

 

Funktionafähige Großrechner

Eine Übersicht der historischen Großrechner bzw. Supercomputer, die der Verein für historische Rechenanlagen zur Verfügung stellt, findet sich auf www.cray-cyber.org. Hier finden sich auch weitere Informationen wie technische Details, Status und ggfs. aktuelle Betriebszeiten.

 

Software-Archiv, Sammlung digitaler Datenträger

Das integrierte Studienzentrum fasst u.a. ein Software-Archiv von internationalem Rang sowie eine der größten Privatsammlungen von historischen digitalen Datenträgern. Die Medien können auf funktionsfähigen alten Rechnern ausgelesen werden.

 

Bibliothek

Die Bibliothek innerhalb der datArena umfasst während der aktuellen Ausbaustufe im Schwerpunkt Anleitungen für Softwareinstallation und -nutzung, sowie technische Betriebsanleitungen und Hardwarebeschreibungen.

Die vollständige digitale Erfassung der Bestände läuft.

 

Räumlichkeiten

Neben einer geräumigen Halle gibt es Labore mit Arbeitsplätzen für Wissenschaftler und Studenten, einen multifunktionalen Seminarraum und die fachspezifische Forschungsbibliothek.

Forschung

Forschung im Kontext der datArena

Die datArena ist aufgrund ihrer Ausstattung ein neuartiges Forschungszentrum für die folgenden Forschungsgebiete:

  • Langzeitarchivierung
  • Miniaturisierung/Nanotechnologie
  • Kryptologie
  • Technische Informatik
  • Interdependenz von sozialem und technischem Wandel

 

Aktuell laufende Forschung

  • Evaluation und Weiterentwicklung der Nutzung des Universellen Virtuellen Computers (UVC) zur Langzeitarchivierung digitaler Objekte
  • Evaluation und Weiterentwicklung von Konzepten und Implementierungen zur Loslösung digitaler Objekte von obsoleten Datenträgern (Medienmigration)

 

Publikationen

  • Krebs, N.
    Universeller Virtueller Computer - Weiterentwicklung der Spezifikation zur effizienteren und vielseitigeren Verwendung in der Langzeitarchivierung, Dissertation, Neubiberg, 2012 [pdf]
  • Krebs, N., Rönnau, S., Borghoff, U. M.
    Fostering the Universal Virtual Computer as Long-Term Preservation Platform.
    In: Sterritt, R. et al. (eds.): Proc. 18th IEEE Int'l Conf. on the Engineering of Computer-Based Systems (ECBS 2011), Las Vegas, NV, April 27-29, 2011. Los Alamitos: IEEE Comp. Soc. Press, pp. 105-110 [DOI]
  • Krebs, N., Rönnau, S., Borghoff, U. M.
    The Universal Virtual Computer: Practices and Experiences (extended abstract).
    In: Quesada-Arencibia, A., et al. (eds.): Proc. 13th Int. Conf. on Computer-Aided System Theory (Eurocast 2011), Las Palmas de Gran Canaria, Spain, February 6-11, 2011. IUCTC, ISBN 978-84-693-9560-8, pp. 95-96 [DOI]
  • Krebs, N., Borghoff U. M.
    State-of-the-Art Survey of Long-Term Archiving – Strategies in the Context of Geo-Data / Cartographic Heritage.
    In: Jobst, M. (ed.): Preservation in Digital Cartography, Lecture Notes in Geoinformation and Cartography, 2010, Springer, pp. 101-127 [DOI]

Lehre

Lehre im Kontext der datArena

Die datArena bietet mit ihrer umfangreichen Ausstattung ein einzigartiges Umfeld für die Lehre. Zur Verfügung stehen:

  • Pool von aktiv betriebenen historischen Rechenanlagen
  • Labore mit Arbeitsplätzen für Wissenschaftler und Studierende
  • Multifunktionaler Seminarraum
  • Fachspezifische Forschungsbibliothek

 

Lehreranstaltungen

  • Seminar: Langzeitarchivierung von digitalen Objekten - FT09
  • Praktikum: Softwareentwicklung für historische Großrechner - WT10
  • Kompetenztraining: Einrichten einer digitalen Bibliothek - ST10, HT10
  • Seminar: Data Recovery and Information Visualization - HT10