Dipl.-Sportwiss. Saskia Klughardt

Dipl.-Sportwiss. Saskia Klughardt
Sportmethodik
Gebäude 41/100, Zimmer 5107
+49 89 6004 2299
saskia.klughardt@unibw.de

Dipl.-Sportwiss. Saskia Klughardt

Kurzvorstellung (Lebenslauf)

 

Frau Klughardt ist seit Mai 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Lehrgebiet Sportmethodik am Institut für Sportwissenschaft. Zuvor war sie drei Jahre als Sportwissenschaftlerin und Sporttherapeutin (MTT, MAT) in verschiedenen stationären und ambulanten rehabilitativen Einrichtungen mit den Schwerpunkten Orthopädie, Pneumologie und Stoffwechselerkrankungen tätig. Sie hat dort Patienten verschiedener Altersgruppen (Kinder und Erwachsene) in individual- sowie gruppentherapeutischen Maßnahmen betreut.

Ihr Studium der Diplom Sportwissenschaft absolvierte sie zuvor an der Technischen Universität München mit dem Schwerpunkt Freizeit und Leistungssport. Während dieser Zeit war sie außerdem 4 Jahre als Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl „Präventive und rehabilitative Sportmedizin“, zugehörig zum Klinikum Recht der Isar (MRI) tätig. Zu Ihren Aufgabenbereichen zählten vor allem medizinische und leistungsdiagnostische Untersuchungen in Labor und Feld (OSP München). 

 

Forschung

Forschungsschwerpunkte

  • Trainingswissenschaftliche und leistungsphysiologische Diagnostik
  • Trainingswissenschaftliche Interventionen
  • Physiologische Beanspruchung von externen Belastungen auf die kardio-pulmonale sowie metabolische Leistungsfähigkeit

 

Publikationen

 

Klughardt S., Lüttkemeyer G., Schaar B. (2017). „The impact of an additional load of 40 kg on the physiological performance and the effect on the ventilatory thresholds”. 22nd annual Congress of the European College of Sport Science – ECSS Metropolis Ruhr 2017, 5-8. July 2017, Bochum, Deutschland, Book of Abstracts (S. 608-609).

 

Klughardt S., Kraft S., Vogt V., Schaar B. (2017). „Einfluss eines Rucksacks auf die spiroergometrische Leistung bei Frauen, Konsequenzen und präventive Maßnahmen“. 23. Sportwissenschaftlicher Hochschultag der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft vom 13.-15. September 2017 in München, Schriften der deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft- Band 265 (S. 337); Edition Czwalina