Neue Publikation Neue Publikation

Neue Forschungsergebnisse zu nachhaltiger Beschaffung im International Journal of Business Environment publiziert

Stellenausschreibung Studentische Hilfskraft Stellenausschreibung Studentische Hilfskraft

An der Professur für Beschaffung und Supply Management der Fakultät für Wirtschafts- und Organisationswissenschaften sind mehrere Stellen als studentische Hilfskraft zu besetzen. Der Starttermin kann individuell vereinbart werden, gesucht wird ab sofort.

Promotionsstipendien Public Management für zukunftsfähige Organisationen im öffentlichen Sektor Promotionsstipendien Public Management für zukunftsfähige Organisationen im öffentlichen Sektor

Aktuelle Themen wie die Digitalisierung und damit verbunden New Work, E-Government, Open Data, Open Innovation, Social Media, der Demografischer Wandel durch Flucht und Migration sowie alternde Bevölkerung und nicht zuletzt die soziale, ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit stellen neue Herausforderungen an das Management öffentlicher Verwaltungen, öffentlicher Unternehmen, Einsatzor-ganisationen (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste oder Streitkräfte) und Public-private Partnerships dar.

Klausurergebnisse Beschaffung und Produktion WT 2018 Klausurergebnisse Beschaffung und Produktion WT 2018

Die Ergebnisse der Klausur Beschaffung und Produktion WT 2018 können am Aushang der Professur für Beschaffung und Supply Management eingesehen werden. Am Montag, den 07.05.2018, kann zwischen 17:00 Uhr und 18:00 Uhr Einsicht in die Klausuren genommen werden. Hierfür ist eine vorherige Anmeldung bei jeff.elmazoski@unibw.de bis zum 04.05.2018 12:00 Uhr notwendig.

Vortrag auf der IPSERA Konferenz 2018 in Athen Vortrag auf der IPSERA Konferenz 2018 in Athen

Der Lehrstuhl für Beschaffung und Supply Management hat vom 25. bis zum 28. März 2018 an der IPSERA Konferenz in Athen teilgenommen. Der Lehrstuhl hat einen Vortrag mit dem Titel "Supplier communications during production ramp-up: what can procurement do to improve ramp-up performance?" präsentiert. Das Lehrstuhl-Team wurde vertreten von Herrn Dr. Andreas Glas (Links) sowie Frau Claudia Gesell (Mitte) Herrn Prof. Dr. Eßig (Rechts).

Teilnahme am 11. Wissenschaftlichen Symposium des BME e.V. in Mannheim Teilnahme am 11. Wissenschaftlichen Symposium des BME e.V. in Mannheim

Der Lehrstuhl für Beschaffung und Supply Management hat vom 05. bis zum 06. März 2018 am 11. Wissenschaftlichen Symposium zum Thema "Supply Management" an der Universität in Mannheim teilgenommen. Das Lehrstuhl-Team wurde von Herrn Prof. Dr. Eßig und Herrn Dr. Andreas Glas vertreten. Herr Prof. Dr. Eßig ist zudem Mitglied des Programmkomitees.

Professur Beschaffung & Supply Management auf der Internationalen Luftfahrtausstellung ILA in Berlin Professur Beschaffung & Supply Management auf der Internationalen Luftfahrtausstellung ILA in Berlin

Die Bundeswehr geht neue Wege bei der Beschaffung von Instandhaltungsleistungen für Fluggerät. Um die schlechte Einsatzbereitschaft zu verbessern, wird die Bundeswehr zukünftig in sehr viel stärkerem Maße als bislang Lieferanten nach dem Zielerreichungsgrad ihrer Verfügbarkeit entlohnen und schließt dabei sog. ergebnis- und anreizorientierte Verträge (Performance Based Contracts / PBC). Die Professur ist an der Entwicklung von PBC- und PBL (Performance Based Logistics)-Konzepten in der Beschaffungsorganisation der Bundeswehr intensiv beteiligt. Dazu moderierte Herr Prof. Dr. Michael Eßig auf der ILA in Berlin am 25. April im Rahmen einer Veranstaltung der Luftwaffe unter Leitung des stellvertretenden Luftwaffeninspekteurs eine Podiumsdiskussion mit Vertretern des Bundesministeriums der Verteidigung, der Luftwaffe und des BDLI und stellte die Grundkonzepte von PBL vor. Am 26. April hielt er im Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) in Koblenz einen Vortrag zu „Performance Based-Ansätzen aus wissenschaftlicher Sicht“ im Rahmen eines Workshops der Agenda Nutzung der Bundeswehr.

Vortrag bei der DWT Sektion Sachsen Vortrag bei der DWT Sektion Sachsen

Prof. Dr. Eßig hielt im Rahmen einer Vortags- und Diskussionsveranstaltung der DWT Sektion Sachsen in Kooperation mit der IHK Dresden einen Vortrag.