Treß Werner.tifDr. Werner Treß ist Historiker und seit 2011 auswärtiger Dozent beim Zentralinstitut studium plus an der Universität der Bundeswehr München. Seit 2006 arbeitet er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien (MMZ) an der Universität Potsdam. 2011 wurde er an der Freien Universität Berlin mit einer Arbeit über die Literaturpolitik im Nationalsozialismus promoviert. Von 2012 bis 2016 war er zugleich wissenschaftlicher Mitarbeiter (Postdoc) am Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg sowie am Institut für Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seit 2016 ist Werner Treß Wissenschaftlicher Koordinator des von der Hans-Böckler-Stiftung geförderten Promotionskollegs „Judentum und Arbeiterbewegung“ am MMZ. Seit 2012 ist er Redaktionsleiter (Editorial Manager) der wissenschaftlichen Schriftenreihe „Europäisch-jüdische Studien“ beim Verlag De Gruyter. Seit 2006 führt er zusätzlich Lehraufträge an der Universität Potsdam, der Humboldt-Universität zu Berlin und der Freien Universität Berlin durch. Seine Forschungsschwerpunkte sind u.a. die deutsch-jüdische Geschichte der Neuzeit, die Geschichte des deutschen Nationalismus sowie Themen der Wissenschafts- und Universitätsgeschichte.