Kollmer.png

Dieter Kollmer ist Historiker Stabsoffizier am Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr (ZMSBw) in Potsdam. Außerdem ist er Lehrbeauftragter der Universität Potsdam. Nach seiner Ausbildung zum Offizier des Heeres noch während des Kalten Krieges studierte er Neuere Geschichte, Wirtschaftsgeschichte und Volkswirtschaftslehre, was er mit einer Promotion über die Rüstungsgüterbeschaffung in der Aufbauphase der Bundeswehr abschloß. Im Anschluss daran wurde er als Kompaniechef eingesetzt und zum Stabsoffizier an der Führungsakademie der Bundeswehr ausgebildet. Im Rahmen seiner ersten Verwendung am Militärgeschichtlichen Forschungsamt entwickelte er gemeinsam mit Bernhard Chiari die „Wegweiser zur Geschichte“ weiter und besuchte einen Teil der amerikanischen Generalstabsausbildung am Joint Forces Staff College in Norfolk, Virginia. Danach erhielt er als Referent für Militärgeschichte und Tradition beim Führungsstab der Streitkräfte einen Einblick in die Arbeit des Bundesministeriums der Verteidigung. Nach seiner Rückkehr an das MGFA leitete er dort den Fachbereich „Historische Bildung“, bevor er das Projekt “Geschichte der Bundeswehr im Kalten Krieg” in der Abteilung Forschung übernehmen konnte. Seine vielfältigen Publikationen beschäftigen sich mit dem Kalten Krieg, der Beschaffung von Rüstungsgütern, dem Militärisch-Industriellen Komplex, den Einsatzgebieten der Bundeswehr, dem deutsch-dänischen Verhältnis und der deutschen Offizierausbildung.