Die Studienrichtung Informationstechnik und Elektrotechnik wird von der Fakultät für Elektrotechnik und Technische Informatik angeboten, wobei innerhalb dieser Studienrichtung ab dem zweiten Studienjahr zwischen den drei Aufbaublöcken Technische Informatik (Applied Computer Technology, Kommunikationstechnik (Applied Communication Technology) und Cyber Security gewählt werden kann.

Die beiden Studienrichtungen Marinetechnik und Luftfahrzeugtechnik werden von der Fakultät für Maschinenbau angeboten.

In allen drei Studienrichtungen wird Lehrimport durch das Bildungszentrum der Bundeswehr (BiZBw) geleistet.

Der Bachelor-Studiengang Wehrtechnik zeichnet sich in allen Studienrichtungen durch eine Vielzahl vorlesungsbegleitender Praktika aus. Darüber hinaus ist im Rahmen des Studiums ein Fachpraktikum von insgesamt 20 Wochen (inklusive praxisbegleitender Lehrveranstaltungen) bei Dienststellen des BAAINBw zu absolvieren. Dieses findet während der vorlesungsfreien Zeit statt. Ebenfalls in der vorlesungsfreien Zeit werden Lehranteile aus der Wehrverwaltung am BiZBw durchgeführt. Zudem können die Studierenden in wehrtechnikspezifischen Wahlpflichtmodulen individuelle Schwerpunkte setzen und ihre wehrtechnischen Kenntnisse vertiefen. Neben den technischen Fächern und den Grundlagen aus der Wehrverwaltung wird – im Rahmen des interdisziplinären Begleitstudiums studium plus – gesellschaftswissenschaftliches Basiswissen vermittelt.