Forschung

Elena Beregow arbeitet an der Schnittstelle von soziologischer Theorie und Kultursoziologie. In ihrer Dissertation interessiert sie sich für die thermischen Denkmodelle des Feuers, der Maschine und der Gärung in der klassischen und aktuellen soziologischen Theorie, die in ihrem Status zwischen metaphorischer und materialistischer Funktionsweise untersucht werden. Im Fokus dieser Soziologie der Temperierung stehen gesellschaftliche Natur-Kultur-Verhältnisse und Logiken sozialer Transformation. Zum anderen forscht sie zu gegenwärtigen Formen der Popkultur und ihren Ästhetiken, Atmosphären und Oberflächen. Dabei beschäftigt sie sich unter anderem mit der Rolle von Zeitdiagnosen sowohl für die Theorieproduktion wie für kulturelle Formen des Populären.