Eingeworbene Drittmittel

(2018): Sozialwissenschaftliche Begleitforschung des Projektes "Smart Hospitals" zu den technischen IT-Sicherheitsmaßnahmen in bayerischen Krankenhäusern.

Drittmittelgeber: Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Laufzeit: November 2018 bis September 2021

Fördersumme: 77.000 Euro (eigener Anteil), 518.000 Euro (Gesamtfördersumme)

 

(2016): Projektleitung des interdisziplinären Drittmittelprojekts "DatSec4App" zur Nutzersicht auf Datenschutz- und IT-Sicherheit von mobilen Apps,  gemeinsam mit dem Fraunhofer Institut AISEC.

Drittmittelgeber: Bayerische Staatsregierung

Laufzeit: 2016-2017

Fördersumme: 100.000 Euro

 

(2012): Projektleitung des Drittmittelprojekts „RIKO" zur Risikokommunikation und Katastrophenbewältigung. Ein besonderes Augenmerk legt das qualitativ und quantitativ angelegte Projekt auf die Beteiligung der Bürgerschaft an der Katastrophenbewältigung in strukturell und soziokulturell unterschiedlichen Kontexten.

Drittmittelgeber: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

Laufzeit: Januar 2013 bis Juli 2016

Fördersumme: 380.000 Euro

 

(2009): Projektleitung des Drittmittelprojektes „SIRA“ zur Akzeptanz von Sicherheitsmaßnahmen im Öffentlichen Raum. Das TP7 der Professur für Politikwissenschaft wies qualitativ und auch mittels quantitativer Bevölkerungsbefragungen in Deutschland und Großbritannien nach, dass die Bereitschaft einer Gesellschaft, Sicherheitsmaßnahmen hinzunehmen, maßgeblich von den jeweiligen (tradierten) Wertvorstellungen sowie vom staatlich-institutionellen und wirtschaftlichen Umfeld abhängig ist.

Drittmittelgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung

Laufzeit: August 2010 bis September 2013

Fördersumme: 2 Mio. Euro