Mechanische Eigenschaften und Wasserstoffbeständigkeit von partikelverstärkten, additiv gefertigten CCAs (MarioCCArt)

In diesem Projekt werden partikelverstärkte HEA/CCA  (High Entropy Alloys / Compositionally Complex Alloys) mit Partikeln unterschiedlicher Zusammensetzung und Größe verstärkt. Die Verarbeitbarkeit der verschiedenen Partikelarten und -größen auf verschiedenen in-situ und ex-situ Prozessrouten im L-PBF-Verfahren wird untersucht und die mechanischen Eigenschaften der resultierenden partikelverstärkten CCA werden ermittelt. Zudem wird der Einfluss von Wasserstoff und tiefen Temperaturen auf die mechanischen Eigenschaften und die Mikrostruktur untersucht. Das wesentliche Ziel dieser Untersuchungen ist es, einen bei niedrigen Temperaturen festen, bruchzähen, ermüdungsresistenten und wasserstofftoleranten Werkstoff zu erzeugen. Die Ergebnisse sollen die Grundlagen für die Nutzung von partikelverstärkten CCA in der Wasserstoffwirtschaft legen.

Dieses Projekt wird gefördert durch die DFG im Schwerpunktprogramm SPP2006 und wird durchgeführt in Zusammenarbeit mit dem IWT Bremen (V. Uhlenwinkel) und dem MPIE Düsseldorf (G. Dehm).

Logo_SPP_CCA.gif