Dr. phil. Denise Klinge

Dr. phil. Denise Klinge
Erwachsenenbildung/Weiterbildung
Gebäude 33/300, Zimmer 2312
+49 89 6004 2018
denise.klinge@unibw.de

Dr. phil. Denise Klinge

Lebenslauf

2005 – 2011: Studium der Erziehungswissenschaften an der Freien Universität Berlin (BA, MA)

2011 – 2013: Wissenschaftl. Mitarbeiterin an der Universität Potsdam

2013 – 2011: Wissenschaftl. Mitarbeiterin am Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF)

 2015: Promotion an der Universität Potsdam

seit Okt. 2014: Wissenschaftl. Mitarb. an der Universität der Bundeswehr

 

Forschungsschwerpunkte

  • Self-Tracking und Entwicklungspraxis
  • Praktiken der Quantifizierung und Technikentwicklung
  • digitale Medien und Vermittlungsweisen
  • Dokumentarische Methode
  • Schulübergänge und Bildungsentscheidungen

 

Monographien

Klinge, D. (2016). Die elterliche Übergangsentscheidung von der Grundschule auf die weiterführenden Schulen – Werte, Erwartungen und Orientierungen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Klinge, D. (2013). Die unternehmerische Selbstständigkeit – Annahmen, Fremd- und Selbstbilder. Berlin: Logos Verlag.

Herausgeberschaft

Dörner, O., Klinge, D., Endress, F. & Krämer, F. (2019). Metapher, Medium, Methode – Theoretische und empirische Zugänge zur Bildung Erwachsener, Opladen: Barbara Budrich.

Aufsätze

Klinge, D, Kahle, L. & Carlson, S. (angenommen und erscheint 2020). Countering the master-narrative of “good parenting”? Non-academic parents’ stories about choosing a secondary school for their child. In K. Lueg & Wolff Lundholt, M. (Hrsg.): The Routledge Handbook of Counter-Narratives. Routledge.

Schäffer, B., Klinge, D. & Krämer, F. (angenommen und erscheint 2020). DokuMet QDA: Softwarevermitteltes Forschen, Lehren und Lernen mit der Dokumentarischen Methode.  Schwerpunktheft "Qualitatives Methodenlernen im Kontext digitaler Medien“. Zeitschrift für Qualitative Sozialforschung (ZQF) 2/2020.

Klinge, D. (angenommen und im Druck). Dokumentarische Methode und digitale Artefakte – Zur Rekonstruktion der Vermittlungsweisen von Apps. Jahrbuch Dokumentarische Methode (JDM).

Krämer, F., Schäffer, B. & Klinge, D. (im Druck). Schritte zählen. Zur ästhetischen Erfahrung im Rahmen von digitalisierten Zählpraktiken. In: S. Iske, J. Fromme & D. Verständig (Hrsg.): Erträge des Magdeburger Theorieforums (Big Data in der Bildung, 2016 u. Die Kunst der Zahlen 2017) Reihe: Medienbildung und Gesellschaft, Wiesbaden: Springer VS.

Klinge, D.; Krämer F. & Petzi M. (angenommen und erscheint im Heft 2/2019). Gesundheitspädagogik im Medium visualisierter Messungen. Eine rekonstruktive Studie von Messpraktiken in der betrieblichen Gesundheitsförderung. Zeitschrift für Qualitative Sozialforschung (ZQF). Jg. 19, Heft 2.

Klinge, D. (2019). Information und Wissen durch algorithmische Systeme– Zum „Wissen der Algorithmen“. In: O. Dörner, D. Klinge, F. Endress & F. Krämer (Hrsg.). Metapher, Medium, Methode – Theoretische und empirische Zugänge zur Bildung Erwachsener, Opladen: Barbara Budrich.

Dörner, O., Klinge, D., Endress, F. & Krämer, F. (2019). Metapher, Medium, Methode. Theoretische und empirische Zugänge zur Bildung Erwachsener. In: O. Dörner, D. Klinge, F. Endress & F. Krämer (Hrsg.). Metapher, Medium, Methode – Theoretische und empirische Zugänge zur Bildung Erwachsener, Opladen: Barbara Budrich.

Klinge, D. (2019). Selbstexpertisierung mittels Software? – Umgang mit Sonderwissen in der Entwicklungspraxis von Apps. In: O. Dörner, C. Iller, I. Schüler, H. von Felden & S. Lerch (Hrsg.): Erwachsenenbildung und Lernen in Zeiten von Globalisierung, Transformation und Entgrenzung, Schriftenreihe der Sektion Erwachsenenbildung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE). Opladen: Barbara Budrich.

Dumont, H., Klinge D. & Maaz, K. (2019). The Many (Subtle) Ways Parents Game the System: Mixed-Method Evidence on the Transition into Secondary School Tracks in Germany. Sociology of Education.

Klinge, D., Krämer, F. & Schäffer, B. (2019). DIY-Science zwischen Markt, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Über die protoorganisationale Verfasstheit von "Quantified-Self"-Initiativen. In: A. Schröer; C., N. Engel, Fahrenwald, M. Göhlich, Ch. Schröder & S. M. Weber (Hrsg.): Organisation und Zivilgesellschaft. Beiträge der Kommission Organisationspädagogik. Wiesbaden: VS Verlag.

Klinge, D. (2019). Die elterliche Entscheidung für eine Sekundarschule und die Reproduktion von Ungleichheit – Rationales Abwägen oder habituelle Routine?. In: O. Dörner, P. Loos, B. Schäffer & A. Schondelmayer (Hrsg.): Dokumentarischen Methode: ihre blinden Flecken und die Triangulation mit anderen Zugängen. Beiträge des Centrums für qualitative Evaluations- und Sozialforschung (ces) zur dokumentarischen Methode. Opladen: Barbara Budrich.

Krämer, F. & Klinge, D. (2019). Körper als formbare Formungsinstrumente. Zur Art und Weise der Körperthematisierung in medialen Darstellungen von Self-Tracking-Werbebildern im Internet. In: M Stern & D. Rohde (Hrsg.): Self-Tracking, Selfies, Tinder und Co. Konstellationen von Körper, Medien und Selbst in der Gegenwart. Bielefeld: Transcript.

Klinge, D. & Krämer, F. (2018). Gesundheitspädagogische Ansprüche des Self-Trackings: Was schreiben EntwicklerInnen in Apps und Geräte ein und wie gehen NutzerInnen damit um? In: Brüninghaus, A./Heyen, N./Dickel, S. (Hg.): Personal Health Science. Persönliches Gesundheitswissen zwischen Selbstsorge und Bürgerforschung. Wiesbaden: VS Verlag.

Klinge, D. (2018). Die (implizite) Pädagogik von Self-Tracking - Handlungspraxis und Vermittlungsweisen der EntwicklerInnen im Spannungsfeld von Entrepreneurship, Technik und Design. In: D. Houben & B. Prietl (Hrsg): Datengesellschaft. Einsichten in die Datafizierung des Sozialen. Bielefeld: Transcript, S. 133–153.

Carlson, S.; Kahle, L. & Klinge, D. (2017). Wenn Narrationen nicht zustande kommen….Wie hochreflexive Berufsfelder dazu beitragen, dass argumentativ-evaluative Darstellungsweisen im narrativen Interview dominant werden. Zeitschrift für Qualitative Sozialforschung (ZQF). Jg. 18, Heft 2, S. 239-262).

Brauckmann, S. & Klinge, D. (2016). Les chefs d’établissements allemands face à une gouvernance nouvelle : acteurs ou objets? , Revue internationale d’éducation de Sèvres, 73 | 2016, 30-35.

 

ausgewählte Tagungsbeiträge

Klinge, D. (2019). “Educational logics of algorithmic systems - knowledge-construction and imparting-practices of apps”. Hamburg: „Exploring the Datafication, Digitalization and Automatization of Educational Governance and Practice“, Helmut-Schmidt-Universität.

Klinge, D. (2018). Performing as a professional in uncertain situations – school leading and the entrepreneurial self. Vortrag im Symposium “The art of the deal? Coping with the idea of more power and responsibility at the school level”. Bozen: European Conference on Educational Research (ECER).

Klinge, D. (2018). Dokumentarische Methode und digitale Spuren? Die Analyse von Apps als Artefakte. Hamburg: Jahrestagung des centrums für qualitative evaluations- und sozialforschung.

Klinge, D. (2018). Selbstexpertisierung mittels Software? – Umgang mit Sonderwissen in der Entwicklungspraxis von Apps. Mainz: Jahrestagung der DGfE-Sektion Erwachsenenbildung.

Schäffer, B.; Krämer, F. & Klinge, D. (2017). Gezählte Schritte sehen. Zur Transformation ästhetischer Bewegungserfahrungen im Rahmen digital unterstützter Zählpraktiken. 10. Magdeburger Theorieforum „Die Kunst der Zahlen: Digitale Transformation des Ästhetischen“.

Klinge, D., Schäffer, B. (2016). Vermittlung und Aneignung von Self-Tracking-Wissen. Pädagogische Imperative des Self-Trackings im Spannungsfeld von Entrepreneurship, technischer und inhaltlicher Entwicklung. München: Frühjahrstagung der DGS-Sektion Wissenschafts- und Technikforschung zum Thema: Ingenieure der Gesellschaft.

Klinge, D., Krämer, F., Schäffer, B. (2016). „Citizen Science“ als Form intermediärer Hybridisierung: „Quantified Self“-Initiativen zwischen Staat, Markt und Zivilgesellschaft. Darmstadt: 9. Jahrestagung der Kommission Organisationspädagogik in der Sektion Erwachsenenbildung. Darmstadt.

Klinge, D,. Dumont, H. & Maaz, K (2015). Die elterliche Entscheidung beim Übergang von der Grundschule in die Sekundarstufe I – Eine qualitative Betrachtung von Wert-Erwartungstheorien. Bochum: GEBF-Tagung (Symposiumsvortrag).

Dumont, H., Klinge, D. & Maaz, K. (2015). How tracking can amplify educational inequality: Primary and Secondary Effects at the Transition into Secondary School Tracks in Germany. Chicago: AERA.

Klinge, D. (2014). Die elterliche Übergangsentscheidung von der Grundschule auf die weiterführenden Schulen – Werte, Erwartungen und Orientierungen. Vortrag. Leipzig: Jahrestagung des centrums für qualitative evaluations- und sozialforschung.

Klinge, D., Maaz, K. & Dumont, H. (2012). Milieuspezifische Einflüsse auf die Übergangsentscheidung von der Grundschule auf die weiterführende Schule. Bielefeld: AEPF.